Selbstbehandlung von Schulterschmerzen

Schmerzen im unteren Rücken und in der Schulter sind eines der häufigsten Symptome unserer Zeit. Oft schieben wir die physische Ursache dieser Schmerzen auf Schreibtischjobs und Smartphone zurück. Ein langer Prozess beginnt, der viele Probleme schafft. Viel zu lange werden Emotionen als mögliche Ursache belächelt. Gerade bei Schulterbeschwerden scheinen sie jedoch eine tragende Rolle zu spielen.

Die Schulter liegt auf der Höhe des Herzchakras. Kommt es zu einer schmerzhaften Muskelverspannung, ist oft auch das Herzchakra von einer Blockade betroffen – ausgelöst durch emotionale Verletzungen. Es müssen nicht immer ganz große Wunden des Herzens sein. Wir alle werden manchmal durch andere Menschen verletzt, ohne dass es uns bewusst sein muss. Das Herz verschließt sich daraufhin. Man versucht, sich selbst zu schützen. Eine typische Geste dazu ist das Verschränken der Arme vor der Brust. Die Schultern werden nach vorne gebeugt. Diese Haltung ist der absolute Gegensatz zur natürlichen Schulterposition. Wird diese Position oft eingenommen, kommt es zu Steifigkeit und Schmerzen in der Schulter-Nackenregion.

Mit einer schweren Mauer ums Herz wird die Liebe ferngehalten. Dadurch wird es zunehmend schwerer, selber Liebe zu zeigen und zu akzeptieren. Mit Reiki können wir die Angst vor Verletzungen heilen. Während ein ambitionierter Sportler den Schmerz nicht scheut, weil der Sport ihm so viel Freude bereitet, ist es mit der Öffnung des Herzens ähnlich. Es wird immer wieder schmerzhaft sein. Doch nur, wenn das Herz offen ist, kann es Liebe, Freude und Zweisamkeit empfinden. Und das ist ein wundervolles Gefühl, das man nicht mehr missen möchte.

So kannst du mit Reiki in die Heilung gehen:

  1. Schaffe dir einen heiligen Raum, in dem du ungestört bist.
  2. Lege deine Hände auf die Herzposition.
  3. Lenke deine Aufmerksamkeit auf eine Situation, in der du Angst hast, verletzt zu werden. Werde dir der Gefühle bewusst.
  4. Bleib bei dem Schmerz. Fühle ihn noch einmal. Nimm den Schmerz an, atme tief ein und aus dabei. Lass dir mindestens zehn Minuten Zeit damit. Vielleicht auch länger, wenn du magst.
  5. Bitte innerlich um Transformation und Heilung. Dann beginnst du mit der Selbstbehandlung von Kopf bis zum Rücken.

Mit dieser regelmäßigen Praxis wirst du immer offener und liebevoller. Der Schmerz in den Schultern wird nachlassen und schließlich ganz verschwinden, weil du lernst, dich selber wieder aufzurichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.