Frausein: Entfache dein weibliches Feuer

Die weibliche Energie(Yin) repräsentiert verschiedene Aspekte des Universums, einschließlich des passiven, nährenden, empfänglichen, sanften, heilenden, offenen, liebevollen, emotionalen, mütterlichen, vergebenden, verbindenden, harmonischen, sinnlichen und schöpferischen Aspekts. Die männliche Energie (Yang) hingegen repräsentiert den heftigeren, logischen, ausgehenden, schnellen, aktiven, zielorientierten und fokussierten Aspekt. Obwohl man glaubt, dass Männer die männliche Energie repräsentieren und die Frauen die weibliche, verkörpern wir in Wahrheit alle beide dieser gegensätzlichen Energien, die sich gegenseitig ergänzen.

Yin- und Yang-Energien beeinflussen und transformieren sich gegenseitig, verschmelzen ineinander und erschaffen die physische Welt. Die physische Welt ist daher eine Manifestation der Energie, die zwischen den Yin- und Yang-Energien wechselt und alle physischen Dinge hervorbringt. Wenn beide-Aspekte richtig ausbalanciert ist, fließt die Energie reibungslos und wir erleben emotionales Gleichgewicht und gute Gesundheit. Aber der heutige moderne Lebensstil hat dieses Gleichgewicht verschoben, was zu verschiedenen emotionalen und körperlichen Krankheiten führen kann. Es ist nicht einfach, Mitgefühl und Sanftheit im Alltag zu leben, während wir versuchen, uns konkurrenzfähig im Beruf zu sein und die bestmögliche Leistung zu erbringen. Dadurch verlieren viele den Kontakt zu ihrer weiblichen Seite – dem sanfteren und passiveren Aspekt von uns selbst. Kein Wunder, dass Krankheiten wie Brustkrebs, Endometriose, etc. täglich zunehmen. Wir müssen unseren weiblichen Aspekt zurückgewinnen, um mehr Glückseligkeit und Harmonie in unserer Gesundheit und unseren Beziehungen zu erleben.

4 Tipps, wie du dich mit deiner weiblichen Kraft verbindest:

  1. Beschäftige dich mit kreativen Tätigkeiten: Frauen sind von Natur aus kreativ. Daher ist es wichtig, dass du etwas tust, das die rechte Seite deines Gehirns anspricht. Dies hilft, die rationale und analytische Seite (die in der heutigen Zeit im Allgemeinen stärker entwickelt ist) mit der intuitiven und phantasievollen Seite (der linken Seite des Gehirns) auszugleichen. Male, Tanze, Singe oder mach etwas anderes, das deine Seele erfreut.
  2. Dich mit anderen Frauen zu verbinden, hilft dir, deine eigenen Vorstellungen und Unsicherheiten in Bezug auf Weiblichkeit zu heilen. Das Teilen von Ideen, der Austausch von Emotionen und das Verstehen anderer Frauen, bewirkt die Transformation und hilft dir zu wachsen.
  3. Stimme dich auf deine Intuition ein: Es ist wichtig, deine Vorstellungskraft zu schulen und deine Intuition zu schärfen. Nimm dir jeden Tag ein paar Minuten Zeit, um in dich zu gehen und zu untersuchen, wie du dich fühlst. Werde dir deiner Emotionen bewusster und arbeite an deinem Dritten Auge. Dies wird dir helfen, deine intuitive Fähigkeit zu entwickeln, die eine zentrale göttlich-weibliche Qualität ist. Unsere „Bauchgefühle“, „Instinkte“ und „Vorahnungen“ verbinden uns normalerweise mit der Wahrheit und helfen uns, zwischen richtig und falsch zu unterscheiden.
  4. Achtsamkeitsmeditation: Bei der männlichen Energie geht es darum, etwas zu leisten und zu erreichen. Der weibliche Aspekt ist subtiler, empfänglicher, passiv und sanft. Entschleunige also und lebe im gegenwärtigen Moment. Übe, in jedem Moment bewusst zu bleiben. Übe Achtsamkeitsmeditation, um deinen Fokus und deine Aufnahmefähigkeit zu schärfen. Wenn du innerlich still wirst, bist du eher in der Lage, Botschaften deiner Seele zu empfangen.

Rumi sagt: „Die Frau ist die Ausstrahlung Gottes. Sie ist kein Geschöpf, sie ist der Schöpfer.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.