Dein Herzchakra – Heile es mit der Kraft der Liebe

Unangenehmer Druck auf der Brust oder ein starkes Ziehen weisen oft darauf hin, dass das Herz auf körperlicher Ebene schlecht durchblutet ist und auf emotionaler Ebene verschlossen. Mangelnde  Hingabe ans Leben blockiert das Herz-Chakra.

Das Herz-Chakra befindet sich eindeutig in der Herzgegend und hat mit Liebe und Mut zu tun. Wenn das Herzchakra offen ist, erlaubt es dir, Liebe für dich selbst und andere auszudrücken. Es ist ein „Schlüsselchakra“, das die Verbindung zwischen den niederen, irdischen Energien (den ersten 3 Chakren) und den höheren, spirituellen Energien (den letzten 3 Chakren) herstellt. Mit Luft als korrespondierendem Element nimmt das Herz-Chakra symbolisch eine mittlere Position zwischen Himmel und Erde ein. Je mehr wir fähig werden, bedingungslos zu lieben, desto mehr öffnet sich das Herzchakra und lässt mehr Energie zu den von ihm versorgten Organen fließen. Die Körperteile, die mit diesem Chakra assoziiert sind, sind das Herz und das Kreislaufsystem mit dem Solarplexus, die Lunge und der gesamte Brustbereich. Der physische Sinn, der mit diesem Chakra verbunden ist, ist der Tastsinn.

Wenn wir nur noch logisch denken, schneiden (trifft besonders Frauen) wir uns von unserer weiblichen Kraft ab und werden hart. Ein Ungleichgewicht dieses Chakras kann somit die Unfähigkeit zu vergeben, übertriebene Erwartungen an andere, Werturteile, Ärger, kritisches Denken, Unzufriedenheit, Groll, Angst, mangelnde Liebe zum Leben, unbefriedigende Beziehungen, Unfähigkeit, Liebe zu empfangen und zu geben, Enttäuschung, Empfindlichkeit, Übergang, Vertrauensverlust, Panik erzeugen. Wenn dieses Chakra also blockiert ist, neigen wir dazu, uns unbeteiligt zu fühlen und haben ein Problem damit, andere Menschen oder sogar uns selbst zu lieben. Körperlich können sich Probleme in der Brust und Wirbelsäule äußern (Lungenentzündungen, Bandscheibenvorfälle etc.)

Wie kann man sein Herz-Chakra heilen und ausgleichen?

Alles kann durch Liebe geheilt werden. Heilung beginnt mit der emotionalen Akzeptanz, dass es etwas gibt, das Heilung braucht. Wenn wir akzeptieren, dass etwas geheilt werden muss, erlauben wir die Manifestation der Selbstliebe durch den Wunsch nach Heilung. Die Akzeptanz der Heilung ermöglicht die Annahme des Bewusstseinszustandes, in dem das Symptom beseitigt ist und nicht mehr existiert. Es kann auch als ein Weg genutzt werden, um uns daran zu erinnern, dass die Liebe, die eine Person umgibt, auch von der Person akzeptiert werden muss, um die erwartete Heilwirkung zu haben.

Das Öffnen des Herzchakras kann ein Prozess der Selbstakzeptanz sein, des Ersetzens von Selbstverurteilung durch Selbstliebe. Eltern und Lebenspartner neigen dazu, sich mit dem Herz-Chakra zu verbinden, denn eine solche Verbindung kann maskiert werden und als „Liebe“ in das Chakra eintreten. Manchmal ist es eine trügerische Verbindung, weil sie durch das Herz eintritt und sich in Form von konditionierter Liebe einschleicht. „Ich liebe dich, aber ich möchte die Kontrolle über dich haben. Wenn du das akzeptierst, werde ich dich lieben.“ Liebe und Verständnis uns selbst gegenüber zu zeigen, bedeutet, Grenzen zu setzen, unsere Liebesfähigkeit zu schaffen. Wenn du durch das Herzchakra handelst, bedeutet das nicht, dass du permanent von Zuneigung überwältigt sein musst, jeden Menschen umarmen musst ohne dich jemals wieder von ihm oder ihr zu trennen. Das ist nicht die Art, wie man etwas „von Herzen“ tut.

So tickt dein Herzchakra

Die aktive Farbe des Herz-Chakras ist grün. Menschen, die sich bemühen, das Gleichgewicht des Herz-Chakras zu verbessern, tragen oft grüne Kleidung und essen grüne Lebensmittel (Salat, Spinat, usw.). Die Kristalle, die helfen, das Herzchakra auszugleichen, sind Rubin, Smaragd, Rosen-/Pinkquarz, Jade, Aventurin und Malachit. Einige Aromen, die zur Aktivierung des vierten Chakras verwendet werden können, sind Minze, Salbei, Ingwer, Moschus, Rose, Lavendel.

Die Fußreflexzone für das Herzchakra ist der Punkt auf der Rundung unter dem großen Zeh.

Das kannst du tun, um dein Herzchakra in Harmonie zu bringen:

  1. Beschenke dich mit einem Strauß aus rosa Blumen
  2. Massiere dich oder lass dich massieren
  3. Betrachte dich jeden Tag im Spiegel und finde die schönen Seiten an dir
  4. Führe ein Notizbuch mit den Wünschen deines Herzens
  5. Erlaube dir zu weinen, wann immer es nötig ist
  6. Leg beide Hände auf deine Brust, entspanne deine Schultern und halte diese Person mindestens fünf Minuten lang
  7. Schenke einer Person, die du von Herzen liebst einen Gegenstand, der dir selber wichtig ist
  8. Mach Pranayamas – besonders die tiefe Bauchatmung wirkt positiv auf dein Herzchakra
  9. Massier regelmäßig deine Hände und Füße
  10. Schließ deine Augen und spür deinen Herzschlag. Verbinde Herzschlag und Atmung miteinander und visualisiere ein helles, grünes Licht, das sich spiralförmig durch dein Herz bewegt.
  11. Ab dem vierten Grad des authentischen Reiki: Arbeite regelmäßig mit dem Herzsymbol um dein Herz und das deiner Mitmenschen zu öffnen.