Seelische Gewalt – Schütz dich mit Reiki!

Gewalt halt viele Gesichter. Sie kann körperlich, aber auch emotional und verbal praktiziert werden. Verbaler und emotionaler Missbrauch überschneiden sich oft und werden häufig mit Wut abgetan. Es gibt jedoch einen schmalen Grat zwischen Wut und wutbedingter verbaler (bewusster oder unbewusster) Misshandlung. Wenn eine Person intensiven Schmerz durch ein Trauma erlebt hat, passiert es nicht selten, dass die gleiche Person anderen unbewusst dasselbe zufügt. Die Person mag die meiste Zeit über sehr nett sein. Aber wenn sie getriggert wird, verwandelt sie sich in eine giftige Schlange, die dich an den Stellen beißt, die am meisten schmerzen, und deinen  Körper und Geist vergiften.

Erinnerst du dich an manipulative Situationen mit anderen Menschen? Du wurdest zu Unrecht beschuldigt, beleidigt oder beschimpft. Wahrscheinlich warst du schockiert über die Dinge, die dir an den Kopf geschmissen wurden, hast dich aber auch machtlos gefühlt, weil du die andere Person nicht überzeugen konntest, dass sie fair zu dir war. Solche Situationen kommen oft in Eltern-Kind-Beziehungen oder Partnerschaften vor. Manchmal sind wir selbst diejenigen, die missbräuchlich handeln und anderen mit unseren Worten Schmerz zufügen. Wir müssen auch unseren eigenen Schatten akzeptieren.

Wenn du in die zuvor beschriebene Situation gerätst, kannst du Folgendes tun:

  1. Reagiere selbstbewusst. Teil der Person fest, aber respektvoll mit, dass sie dir gegenüber unfair und beleidigend handelt und du dieses Verhalten nicht tolerieren möchtest. Sollte die Person so in ihrem eigenen Schmerz vertieft sein, dass sie nicht reagiert, dann verlass die Situation augenblicklich!
  2. Wenn du dich verletzt fühlst durch das Gesagte, dann darfst du Emotionen zeigen. Weinen ist ein reinigender Prozess – für Frauen genauso wie für Männer. Lass den Schmerz raus. Du wirst dich danach viel besser fühlen.
  3. Visualisiere ein großes SHK oder Meistersymbol zwischen dir und der anderen Person und bitte darum, dass die Situation zwischen dir und der anderen Person geheilt wird.
  4. Schick einen Wunsch ans Universum und bitte darum, dass dein Schmerz gelindert wird und auch der anderen Person geholfen wird.

Wenn du derjenige bist, der jemand anderen verbal verletzt hast, kannst du Folgendes tun:

  1. Reue zu empfinden ist sehr positiv. Es bedeutet, dass dein Herz offen genug ist, um zu wissen, dass du nicht aus Liebe gehandelt hast. Liebe ist die Essenz dessen, was wir sind. Es ist daher nie zu spät, jemandem liebevoll zu begegnen, den wir verletzt haben. Lass dein Ego zu Hause und entschuldige dich bei der Person von Herzen. Umarme die Person, schau in die Augen deines Gegenübers und sag, wie leid es dir tut.
  2. Ist die Person nicht kommunikationsbereit, dann sprich innerlich mit der Seele deines Gegenübers, wenn die Person schläft. Drück deine Gefühle aus und entschuldige dich für die verursachte Verletzung. Sag der Seele, dass alle groben Worte, die du benutzt hast, das Ergebnis deines eigenen Schmerzes war und nichts mit ihm oder ihr zu tun hatten. Die Seele wird deine Botschaften empfangen – wenn auch nur unterbewusst. Auch so kann Heilung geschehen.
  3. Visualisiere ein SHK oder Meistersymbol zwischen dir und der betroffenen Person und bitte innerlich um Heilung der Situation.
  4. Solltest du dich danach immer noch schuldig fühlen, dann schick einen Wunsch ans Universum und bitte um Hilfe, dass du dich an deine wahre Natur der Liebe erinnerst.
  5. Hab Mitgefühl mit dir selbst. Du bist auch durch Schmerz gegangen – aber es bedeutet nicht, dass du weiterhin so reagieren musst. Du darfst aus der Situation lernen und dir Zeit nehmen, deine eigenen Wunden zu heilen. Es kann mehrere Versuche brauchen, bis eine vollständige Heilung eintritt. Gib nicht auf. Alles, was du brauchst, ist die von Herzen kommende Bereitschaft zur Heilung.

Manchmal ist es unmöglich, andere Menschen zu heilen. Verschwende bitte nicht deine kostbare Zeit damit, an einer  Beziehung festzuhalten, in der verbale Gewalt an der Tagesordnung steht. Du darfst dir professionelle Hilfe suchen in diesem Prozess – eventuell auch in Form einer Paartherapie, wenn es sich um eine langjährige Partnerschaft handelt.

Die dunkle Nacht deiner Seele

Es war wie eine dunkle Nacht. Die nicht zu Ende zu gehen schien, obwohl es immer eine Hoffnung auf eine Morgendämmerung gab. Es gab eine Hoffnung, aber es gab keine Morgendämmerung. Die Nacht wurde dunkler und dunkler. Die Angst stieg auf. Was, wenn die Nacht nie zu Ende ging? Was ist, wenn es immer dunkel ist? Was wird passieren? Es wurde dunkler und dunkler. Jetzt gab ich meine Hoffnungen auf…

Alle Suchenden auf dem Weg zu höherem Bewusstsein werden durch das gehen, was wir als die dunkle Nacht der Seele bezeichnen. Der Grund dafür ist, dass man in der Dunkelheit sitzen muss, um den Wert des Lichts zu erkennen.

Eckhart Tolle beschreibt die dunkle Nacht der Seele wie folgt:

„Es ist ein Begriff, der verwendet wird, um das zu beschreiben, was man einen Zusammenbruch des wahrgenommenen Sinns im Leben nennen könnte … einen Ausbruch eines tiefen Gefühls der Sinnlosigkeit in deinem Leben. Der innere Zustand ist in manchen Fällen sehr nahe an dem, was man konventionell als Depression bezeichnet. Nichts macht mehr Sinn, es gibt für nichts mehr einen Zweck.“

  • Die Symptome und das Erleben sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich, die am häufigsten beobachteten Symptome sind jedoch die folgenden:
  • Die meisten leiden unter Schlaflosigkeit oder gestörtem Schlaf. Eines der häufigsten Merkmale ist das Aufwachen zu ungeraden Stunden in der Nacht.
  • Der Verlust des Glaubens an alles. Man ist die ganze Zeit über ängstlich, verängstigt und besorgt. Nichts scheint zu klappen und wichtige Dinge werden aufgeschoben.
  • Beziehungen oder Jobs gehen in die Brüche. Auch Freundschaften enden.
  • Jede Minute ist schwer erträglich. Die meisten Ziele scheinen langfristig zu sein und jede Minute des Überlebens wird hart.
  • Träume oder Alpträume sind häufig, weil man so viel loslässt, was das Unterbewusstsein alles aussortiert.
  • Du hast Schmerzen im Körper, die du dir nicht erklären kannst.
  • Seltsame Heißhungerattacken wie Essanfälle oder einem Übermaß an süßen/salzigen Lebensmitteln.
  • Es kann zu Stimmungsschwankungen kommen, bei denen man ohne Grund wütend wird oder weint.
  • Körperlich kann die Aura schwächer werden und man kann starken Haarausfall und Hautprobleme beobachten. Du kannst übermäßig an Gewicht zu- oder abnehmen.
  • Es kann sein, dass du wegen einer persönlichen Angelegenheit beunruhigt bist, z.B. wenn ein geliebter Mensch oder ein Familienmitglied krank ist oder enorme Schmerzen hat. Dies stellt dich auf eine harte Probe.

Die dunkle Nacht tritt nach erheblichen Fortschritten in der Spiritualität auf – der Reise zum höheren Selbst. Sich seines wahren Selbst spirituell bewusst zu werden, ist ein langwieriger Prozess und erfordert viel Geduld. Auf der Reise zur Selbsterkenntnis kann man verschiedene Erfahrungen machen. Spiritualität wird eine Büchse der Pandora öffnen. Der Schlüssel ist, mit der Dunkelheit umzugehen und das Licht darin zu finden.

Es ist ähnlich wie das Reinigen eines schmutzigen Utensils. Wenn wir anfangen, es zu reinigen, kommt in den ersten Minuten nur der Schmutz heraus. Erst wenn der Schmutz weg ist, wird das Utensil blitzsauber. Die dunkle Nacht der Seele ist die Phase, in der du das Utensil von deinem aufgestauten Karma befreit und losgelassen hast. Es kann nur besser werden!

Viele Menschen lassen sich täuschen und verlassen vielleicht den spirituellen Weg aufgrund ihrer Angst. Enge Familienangehörige oder Freunde sagen vielleicht sogar, dass man das durchmacht, weil man den spirituellen Weg gegangen ist und an einem psychischen Zustand namens Depression leidet.

Tatsache ist, dass man viele Blockaden auf einmal löst, was dir dabei hilft, dich mit deinem höheren Selbst oder Bewusstsein zu vereinen. Bleib auf deinem Weg und mit dir selbst verbunden!

Wie geht man mit der tiefen langen dunklen Nacht um?

Wisse, dass sie vorübergehen wird. Es ist schwieriger getan als gesagt, aber wisse, dass sie vorübergehen wird. Versuche, so oft wie möglich zu meditieren. Vor allem, wenn du nachts aufwachst und nicht mehr einschlafen kannst. Am Anfang mag es dir schwer vorkommen, aber dann wird es zu einem Trainingsprozess.

Halte dich von allen fern, die deinen Seelenfrieden stören. Beschränke deinen Kreis auf enge Freunde/Familie, die dich verstehen und auf Händen tragen.

Vermeide fernsehen. Es kostet dich Energie. Verbringe stattdessen Zeit in der Natur und erde dich. Ein berühmtes Zitat bringt es auf den Punkt: „Gerade als die Raupe dachte, die Welt sei zu Ende, wurde sie zum Schmetterling“ Halte durch. Bleib dran und hab Vertrauen.

Bitte beachte, dass einige der oben genannten Symptome auch die von Depressionen oder psychischen Krankheiten sind. Nicht immer zeigen die oben genannten Symptome, dass man durch die dunkle Nacht der Seele geht. Besonders dann, wenn du noch nicht mit der Heilung deines Inneren begonnen hast oder nicht wirklich auf der Suche nach dem höheren Selbst bist. Konsultiere in diesem Fall einen Psychologen.

Dein Herzraum – Energie und Glück pur

Es gibt einen Ort in dir, der nur Frieden, Ruhe und bedingungslose Liebe kennt unabhängig von deiner Stimmung oder äußeren Umständen und Emotionen. Dein Herzraum ist dein wahres Zuhause. Er ist vielen Kulturen auf der ganzen Welt und unter vielen Namen bekannt, wie deine Seele,  dein Wahres Selbst und das Tao.

Das Herz hat seine eigene Intelligenz und sein eigenes Nervensystem und „spricht“ ständig mit dem Gehirn. Es hat auch sein eigenes bioelektrisches Feld. Das physische Herz und dein Herzraum sind ein und dasselbe.

Wenn du deinen Herzraum betrittst, greifst du auf die bioelektrische Energie zu, die das Herz imitiert. In diesem Moment fühlst du eine Reihe von höheren Emotionen wie Freude, Dankbarkeit, Liebe, Wertschätzung, Freiheit, Selbstlosigkeit und Mitgefühl.

Solange es Menschen gibt, wird der Herzraum als inneres Gefühl des Gebets benutzt. Wenn wir uns eins mit dem Herzraum fühlen, ist es, als ob unsere Gebete um Heilung, Hilfe oder Liebe bereits erhört wurden – das ist sein Geheimnis.

Was ist das für ein Gefühl?

Jeder wird die Gefühle des Herzraums anders empfinden und beschreiben, denn jeder von uns ist einzigartig anders. Der eine mag ein Gefühl der Ausdehnung im Herzraum in seiner Brust spüren, ein anderer mag ein warmes Glühen spüren oder ein helles Licht. Es kann sich prickelnd, sicher, liebevoll, kostbar, besonders, zentriert, wie zu Hause, echt oder freudig anfühlen – welche beschreibenden Begriffe du für dich geeignet findest.

Wie kommst du in deinen Herzraum?

Es kann sein, dass du den Herzraum bereits erlebt und es zu diesem Zeitpunkt noch nicht bemerkt hast. Spontane Verbindung mit dem Herzraum entsteht, wenn wir verliebt sind, wenn wir wunderbare Landschaften, schöne Kunstwerke betrachten oder uns in tiefer spiritueller Praxis engagieren.

Die Verbindung mit dem Herzraum ist wie der Aufbau von Muskeln in deinem Körper. Du kannst nicht ein einziges Mal trainieren und erwarten, dass sich dein Körperbau massiv verändert! Je mehr du auf ihn zugreifst, desto stärker wird er. Je stärker er wird, desto mehr unerschlossene Teile deines Herzens kannst du erreichen.

Eine kleine Übung für dich:

Lege deine linke Hand auf deine Brust. Atme ein paar tiefe, entspannende Atemzüge ein.

Erinnere dich an eine Zeit, in der du tief entspannt, glücklich und in Frieden warst.

Erlaube dir, in diesem Moment zu verweilen.

Spüre die positiven Emotionen des Moments. Wo in deinem Körper spürst du sie?

Erlaube dir, diese Gefühle der Liebe, der Freude und des Glücks so lange zu intensivieren, wie du es dir wünschst.

Das ist alles.

Jetzt kann ich es fühlen – und was nun?

Abgesehen davon, dass es sich großartig anfühlt, ist der Herzraum ein wunderbares Mittel, um dein Leben zum Besseren zu verändern. Je mehr Zeit du in diesem Raum verbringst, desto mehr wird sich die Welt um dich herum verändern und deinem neuen, dominanten Gefühlszustand entsprechen. Du kannst dort Probleme ansprechen, um intuitiven Rat bitten, dich während deiner Reiki-Meditation mit dem Herzraum verbinden und sogar während du dich kreativ betätigst oder das Essen kochst. Der Herzraum kann auch als eine Form der Selbstheilung genutzt werden, indem du darum bittest deinen Herzraum dafür zu öffnen. Liebe und Mitgefühl werden Frustrationen überschwemmen und zunichte machen. Beim Experimentieren mit Reiki wirst du in deinem Herzraum sicherlich einige erstaunliche und magische Erfahrungen machen.

Selbstbehandlung – Warum sie so wichtig ist!

Wenn du nicht mit dir und der Natur verbunden bist, wirst du wie ein schlechtes WiFi-Signal: schwankend, schwach und unzuverlässig. Reiki ist ein mächtiges Werkzeug zur Heilung auf allen Ebenen. Nicht nur für Schmerzen, für besondere Anlässe oder zur Entspannung –  Reiki ist eine lebenswichtige, universelle Energie, die du in deinem Alltag konsequent aktivieren kannst.

Hier ein paar Vorteile einer täglichen Reiki-Meditation:

  1. Durch Reiki wirst du ruhiger und friedlicher.
  2. Du erkennst, wie du mit deinen derzeitigen Lebensumständen umzugehen hast.
  3. Reiki baut Alltagsstress ab.
  4. Reiki löst Blockaden – Körper, Seele und Geist können heilen.
  5. Dein Körper und Geist werden sich entspannen, so dass du einen tieferen und gesünderen Schlaf genießt.
  6. Dein Selbstvertrauen wird gestärkt.
  7. Sogar dein Immunsystem verbessert sich.
  8. Du hast mehr Energie für den Tag.
  9. Du kannst dir mit Reiki deinen Tag „verbessern“ – besonders, wenn bestimmte Situationen dir schon bei den Gedanken Stress bereiten.
  10. Du kannst deine Vergangenheit aufarbeiten, um emotionale Traumata zu behandeln.
  11. Du kannst Trennungen von anderen Menschen überwinden oder familiäre Verstrickungen lösen.
  12. Du kannst mit Reiki die Verbindung zu deiner Seele aufnehmen, damit sie dich führen kann.

Fülle jeden Tag mit Reiki!

Wer bist du wirklich? Erinnere dich, welche Kraft in dir steckt und wie du damit auch anderen Lebewesen helfen kannst. Du bist mehr als nur dein Körper oder dein Job. Mit Reiki kannst du einen tiefgreifenden Einfluss auf andere haben, wenn du Toleranz, Mitgefühl und Liebe praktizierst. Du hast eine mächtige Kraft, diese Welt positiv zu verändern und zu heilen. Die kollektive Gesundheit der Menschen um uns herum, hängt maßgeblich davon ab, wie es in uns selber aussieht. Kriminalität und Aggressionen gehen maßgeblich zurück, je mehr Menschen meditieren. Gerade jetzt, wo die Welt in Aufruhr ist, können wir die Spannungen in unserer Welt mildern, indem wir Liebe und Licht in unseren Alltag bringen und damit auch auf unsere Mitmenschen lenken. Bleib positiv und entspannt – bleib in deiner Reiki-Kraft!

Die Quelle in dir!

Menschen glauben immer, dass sie begrenzt sind. Das stimmt auch, wenn man daran denkt, dass der menschliche Körper nicht durch Wände gehen kann und am Ende eines Tages Schlaf braucht. Überall gibt es Grenzen. Das macht das Leben strukturierter und einfacher. Doch in Wahrheit sind wir alle grenzenlos! Als Dr. Usui Reiki wiederentdeckte, war er auf der Suche nach Antworten. Ihm wurde schon als kleiner Junge Energieheilung gelehrt. So machte er die Erfahrung, dass er mit bestimmten Techniken seine eigene Energie aufbauen und zur Heilung anderer verwenden konnte. Doch mit der Arbeit seiner eigenen Energie fühlte er sich oft erschöpft. Erst Reiki gab ihm die Fähigkeit, Energie aus einer Quelle zu schöpfen, die durch ihn hindurch kanalisierte und seine eigene Energie nicht erschöpfte. Dies schien die Antwort, nach der er immer gesucht hatte. Doch woher kommt eigentlich diese Energie? Aus dem Universum?

Unser dreidimensionales Bewusstsein unterstützt unsere Überzeugung, dass wir begrenzt sind. Daher ist das Kanalisieren von Energie so ein wichtiger Schritt, um zu erkennen, dass wir in Wirklichkeit unbegrenzte Wesen sind. Wir haben eine göttliche Verbindung zu allem, was ist! Diese Verbindung ist unbegrenzt und unendlich.

Während wir Reiki-Energie kanalisieren, erfahren wir vielleicht zum ersten Mal im Leben die Unbegrenztheit. Wir verstehen, dass es eine Verbindung zu allem gibt, was existiert und dass die Quelle dafür in einem selber liegt. Universelle Energie steckt in jedem von uns – allerdings hat nicht jeder einen Zugang zu dieser Quelle. Durch eine Reiki-Einstimmung wird die Verbindung zu dieser unbegrenzten und starken Kraft hergestellt – für immer. Während einer Reiki-Behandlung werden wir eins mit dem Universum. So wie das Universum eins ist mit uns!

Je weiter du auf diesem Reiki-Weg gehst, desto mehr wirst du erfahren, dass du nicht dein physischer Körper bist, sondern deine Seele in diesem Körper wohnt, um wichtige Erfahrungen auf der Erde machen zu können. Deine Kraft mit Reiki zu arbeiten wird exponentiell zunehmen. Wenn wir begreifen, dass wir selbst die Quelle dieser unbegrenzten Kraft sind, beginnen sich alle Grenzen zu verändern und aufzulösen. Es ist gar nicht so schwer. Nimm wahr, wie es sich anfühlt, wenn du Reiki mit dir selber machst oder anderen gibst. Baue eine persönliche Beziehung zu dieser inneren Energie auf, in dem du mit deiner Seele kommunizierst. Stelle gezielt Fragen, auf die du eine Antwort haben möchtest. Du wirst sehen, dass du eine klare Antwort bekommst, die nicht von deinem Geist, sondern von deiner Seele kommt. Probiere es aus – nur so wird deine Reiki-Praxis dauerhaft verstärkt.

Authentisches Reiki – Wellness für Körper und Seele

Eine Reiki-Behandlung wirkt auf Körper, Geist und Seele. Egal wie schlecht wir uns vorher fühlen oder wie krank – Reiki wird diesen Zustand verbessern.

Warum ist das so? Wenn wir Reiki geben oder empfangen, lassen wir los. Wir akzeptieren, den Zustand der ist und erlauben die Liebe fließen zu lassen. Universale Energie wirkt heilend. Sie durchflutet unser ganzes Wesen. Anders ausgedrückt: Wir nehmen das Ego zurück, leeren den Kopf und sind in diesem Moment für Heilung offen. In diesem Moment kann universale Energie dorthin fließen, wo sie am meisten gebraucht wird: an der Ursache.

Ursachenbehandlung

Durch seelische Verletzungen aus unserer Kindheit oder dem aktuellen Leben entstehen Muster im Körper, die negativ auf unseren Geist und das emotionale Wohlbefinden wirken. Bereits vor der Geburt können Traumata im Mutterleib entstehen, die geheilt werden möchten. Lösen diese Erlebnisse physische Schmerzen aus, ist der Griff zur Schmerztablette schnell getan. Doch die Tablette behandelt nur das Symptom und geht nicht an die Ursache des eigentlichen Problems. Reiki durchdringt alle Ebenen des Körpers und wirkt dadurch ursächlich. Während einer Reiki-Behandlung ist es für den Behandler nicht wichtig zu wissen, um welches Trauma es geht. Das einzige, was es braucht, ist eine Absicht und der Wunsch Heilung zu verschicken.

Heilung geschieht durch das Handeln

Die tägliche Selbstbehandlung durch Reiki ist der erste Schritt in die Selbstliebe. Doch Reiki allein bewirkt keine Lebensveränderung oder Heilung. Es fördert vielmehr die Klarheit in einer Situation. Das kann sich auf mehrere Arten zeigen: Zum Beispiel können klare Gedanken in den Kopf kommen, die angeschaut werden möchten und nach denen später gehandelt wird. Ein plötzlicher Motivationsschub bewirkt die Veränderung einer Lebenssituation, Chancen werden erkannt, der Schlaf ist tiefer und ruhiger oder die Ernährung kann endlich umgestellt werden. Durch Reikibehandlungen wird man wie bei Meditationen zum Beobachter, um tiefe Einblicke zu erhalten. Das erschafft wiederum ein gutes Gefühl und stärkt das Selbstvertrauen.

Wenn Traurigkeit hochkommt

Nicht jeder ist nach einer Reikibehandlung in einem Zustand der Glückseligkeit. Der gefühlte Schmerz kann hilfreich sein, die Trennung zwischen Körper und Seele wahrzunehmen. Reiki baut eine Brücke und sorgt damit für emotionale Heilung. Wir dürfen den Schmerz beobachten, brauchen ihn aber nicht mehr zu bewerten. Dadurch können negative Gefühle aus dem Unterbewusstsein hochgeholt und transformiert werden.

Auch bei chronischen Krankheiten, bei denen Medikamente genommen oder eine Therapie gemacht werden muss, kann Reiki unterstützen und die symptomatischen Nebenwirkungen lindern. Einige Ärzte und Wissenschaftler machen sich diesen Effekt zunutze und erzielen gute Ergebnisse in der Kombination von Schulmedizin und Reiki (Energiemedizin). Es kommt Bewegung in die Zelle, Wärme breitet sich über den ganzen Körper aus – der Mensch fühlt, dass diese Energie arbeitet. Keine Droge kann dieses Gefühl nachahmen! Trotz der guten Wirkung braucht es manchmal Durchhaltevermögen gepaart mit einem festen Glauben an die Fähigkeit, dass der Körper sich selbst heilen kann.