Dein Herzraum – Energie und Glück pur

Es gibt einen Ort in dir, der nur Frieden, Ruhe und bedingungslose Liebe kennt unabhängig von deiner Stimmung oder äußeren Umständen und Emotionen. Dein Herzraum ist dein wahres Zuhause. Er ist vielen Kulturen auf der ganzen Welt und unter vielen Namen bekannt, wie deine Seele,  dein Wahres Selbst und das Tao.

Das Herz hat seine eigene Intelligenz und sein eigenes Nervensystem und „spricht“ ständig mit dem Gehirn. Es hat auch sein eigenes bioelektrisches Feld. Das physische Herz und dein Herzraum sind ein und dasselbe.

Wenn du deinen Herzraum betrittst, greifst du auf die bioelektrische Energie zu, die das Herz imitiert. In diesem Moment fühlst du eine Reihe von höheren Emotionen wie Freude, Dankbarkeit, Liebe, Wertschätzung, Freiheit, Selbstlosigkeit und Mitgefühl.

Solange es Menschen gibt, wird der Herzraum als inneres Gefühl des Gebets benutzt. Wenn wir uns eins mit dem Herzraum fühlen, ist es, als ob unsere Gebete um Heilung, Hilfe oder Liebe bereits erhört wurden – das ist sein Geheimnis.

Was ist das für ein Gefühl?

Jeder wird die Gefühle des Herzraums anders empfinden und beschreiben, denn jeder von uns ist einzigartig anders. Der eine mag ein Gefühl der Ausdehnung im Herzraum in seiner Brust spüren, ein anderer mag ein warmes Glühen spüren oder ein helles Licht. Es kann sich prickelnd, sicher, liebevoll, kostbar, besonders, zentriert, wie zu Hause, echt oder freudig anfühlen – welche beschreibenden Begriffe du für dich geeignet findest.

Wie kommst du in deinen Herzraum?

Es kann sein, dass du den Herzraum bereits erlebt und es zu diesem Zeitpunkt noch nicht bemerkt hast. Spontane Verbindung mit dem Herzraum entsteht, wenn wir verliebt sind, wenn wir wunderbare Landschaften, schöne Kunstwerke betrachten oder uns in tiefer spiritueller Praxis engagieren.

Die Verbindung mit dem Herzraum ist wie der Aufbau von Muskeln in deinem Körper. Du kannst nicht ein einziges Mal trainieren und erwarten, dass sich dein Körperbau massiv verändert! Je mehr du auf ihn zugreifst, desto stärker wird er. Je stärker er wird, desto mehr unerschlossene Teile deines Herzens kannst du erreichen.

Eine kleine Übung für dich:

Lege deine linke Hand auf deine Brust. Atme ein paar tiefe, entspannende Atemzüge ein.

Erinnere dich an eine Zeit, in der du tief entspannt, glücklich und in Frieden warst.

Erlaube dir, in diesem Moment zu verweilen.

Spüre die positiven Emotionen des Moments. Wo in deinem Körper spürst du sie?

Erlaube dir, diese Gefühle der Liebe, der Freude und des Glücks so lange zu intensivieren, wie du es dir wünschst.

Das ist alles.

Jetzt kann ich es fühlen – und was nun?

Abgesehen davon, dass es sich großartig anfühlt, ist der Herzraum ein wunderbares Mittel, um dein Leben zum Besseren zu verändern. Je mehr Zeit du in diesem Raum verbringst, desto mehr wird sich die Welt um dich herum verändern und deinem neuen, dominanten Gefühlszustand entsprechen. Du kannst dort Probleme ansprechen, um intuitiven Rat bitten, dich während deiner Reiki-Meditation mit dem Herzraum verbinden und sogar während du dich kreativ betätigst oder das Essen kochst. Der Herzraum kann auch als eine Form der Selbstheilung genutzt werden, indem du darum bittest deinen Herzraum dafür zu öffnen. Liebe und Mitgefühl werden Frustrationen überschwemmen und zunichte machen. Beim Experimentieren mit Reiki wirst du in deinem Herzraum sicherlich einige erstaunliche und magische Erfahrungen machen.

Selbstbehandlung – Warum sie so wichtig ist!

Wenn du nicht mit dir und der Natur verbunden bist, wirst du wie ein schlechtes WiFi-Signal: schwankend, schwach und unzuverlässig. Reiki ist ein mächtiges Werkzeug zur Heilung auf allen Ebenen. Nicht nur für Schmerzen, für besondere Anlässe oder zur Entspannung –  Reiki ist eine lebenswichtige, universelle Energie, die du in deinem Alltag konsequent aktivieren kannst.

Hier ein paar Vorteile einer täglichen Reiki-Meditation:

  1. Durch Reiki wirst du ruhiger und friedlicher.
  2. Du erkennst, wie du mit deinen derzeitigen Lebensumständen umzugehen hast.
  3. Reiki baut Alltagsstress ab.
  4. Reiki löst Blockaden – Körper, Seele und Geist können heilen.
  5. Dein Körper und Geist werden sich entspannen, so dass du einen tieferen und gesünderen Schlaf genießt.
  6. Dein Selbstvertrauen wird gestärkt.
  7. Sogar dein Immunsystem verbessert sich.
  8. Du hast mehr Energie für den Tag.
  9. Du kannst dir mit Reiki deinen Tag „verbessern“ – besonders, wenn bestimmte Situationen dir schon bei den Gedanken Stress bereiten.
  10. Du kannst deine Vergangenheit aufarbeiten, um emotionale Traumata zu behandeln.
  11. Du kannst Trennungen von anderen Menschen überwinden oder familiäre Verstrickungen lösen.
  12. Du kannst mit Reiki die Verbindung zu deiner Seele aufnehmen, damit sie dich führen kann.

Fülle jeden Tag mit Reiki!

Wer bist du wirklich? Erinnere dich, welche Kraft in dir steckt und wie du damit auch anderen Lebewesen helfen kannst. Du bist mehr als nur dein Körper oder dein Job. Mit Reiki kannst du einen tiefgreifenden Einfluss auf andere haben, wenn du Toleranz, Mitgefühl und Liebe praktizierst. Du hast eine mächtige Kraft, diese Welt positiv zu verändern und zu heilen. Die kollektive Gesundheit der Menschen um uns herum, hängt maßgeblich davon ab, wie es in uns selber aussieht. Kriminalität und Aggressionen gehen maßgeblich zurück, je mehr Menschen meditieren. Gerade jetzt, wo die Welt in Aufruhr ist, können wir die Spannungen in unserer Welt mildern, indem wir Liebe und Licht in unseren Alltag bringen und damit auch auf unsere Mitmenschen lenken. Bleib positiv und entspannt – bleib in deiner Reiki-Kraft!

Akne mit Reiki behandeln

Viele kennen es aus Teenager-Zeiten – Akne sieht nicht nur unschön aus, die Entzündungen tun weh und schlagen aufs Gemüt. Auch Frauen im mittleren Alter haben durch die hormonelle Situation mit mehr oder weniger schweren Formen der Akne zu kämpfen. Oft bieten Behandlungsmethoden keine dauerhaften Ergebnisse, da nach Absetzen von Cremes oder Medikamenten die Entzündungen wiederkommen. Der beste Behandlungsweg ist daher natürlicher Art.

Hartnäckige Akne kann genetische Faktoren haben, Verdauungsprobleme, Allergien oder ein hormonelles Ungleichgewicht. Was auch immer die Gründe sind, eine hartnäckige zystische Akne ist oft der Grund für geringes Selbstwertgefühl. Bei chronischem Verlauf kann sie sogar zu Depressionen und sozialer Isolation führen.

Wie ist es nun möglich, dass du dich wieder wohl in deiner Haut fühlst? Durch Akne manifestiert sich ein bestimmtes Denkmuster. Du bist dir selbst nicht gut genug, magst dich nicht oder akzeptierst dich nicht so, wie du bist. Dieses Muster kann seine Wurzeln in der Kindheit und einem Mangel an Liebe und Harmonie in der Familie haben. Es kann aber auch mit dem sozialen Umfeld von damals zu tun haben wie zum Beispiel der Schule und Mobbingsituationen.

Mit Reiki-Mediationen kannst du das Hautbild stark verbessern. So geht es:

  • Setze dich ein eine entspannte Position oder lege dich auf einen Matte.
  • Schließe die Augen und beginne mit der ersten Kopfposition.
  • Bitte um Heilung deiner Haut.
  • Visualisiere eine Lichtdusche (ab dem zweiten Reiki-Grad stimmst du dich per Lichtdusche ein). Stelle dir richtig vor, wie dieses heilsame Licht deine Haut reinigt.
  • Atme dabei tief in den Bauch ein und wieder aus.
  • Im zweiten Schritt malst du in Gedanken oder mit der anderen Hand jeweils das Meistersymbol, das 4-Mustersymbol gefolgt vom Einmustersymbol auf deine Handflächen.
  • Gehe alle 4 Positionen im gewohnten Rhythmus von 5 Minuten durch und affirmiere auf jeder Position: Meine Haut ist klar und gesund! Dann folgt ein Einmustersymbol. Das Ganze wiederholst du insgesamt drei Mal.
  • Abschließend lässt du deine Hände für 15 Minuten auf dem Nabel- und Sakralchakra (jeweils eine Hand)
  • Wiederhole diese Behandlung täglich mindestens eine Woche lang hintereinander.
  • Sei geduldig und konsequent – was chronisch entstanden ist, braucht seine Zeit, um zu heilen!
  • Achte in Zukunft auf gesunde Nahrung und iss weniger Zucker und Getreide. Deine Haut wird es dir danken.

Begegne deinem inneren Kind

Bist du mutig genug, deinem inneren Kind zu begegnen? Während einer Selbstbehandlung hast du immer die Möglichkeit, wichtige Fragen an dich und das Leben zu stellen. Du wirst immer klare Antworten bekommen. Höre heute deinem inneren Kind in Ruhe und geduldig zu.

Komm in eine angenehme Haltung. Wenn du magst, kannst du die Augen schließen. Du kannst sie aber auch geöffnet lassen. Atme tief und ruhig ein und lang und tief aus. Lass deinen Atem seinen ganz natürlichen Rhythmus finden. Mit jedem Atemzug kommst du immer mehr zur Ruhe und visualisiere mindestens drei Mal das Einmustersymbol, während du in deinem inneren Raum ankommst. Du kommst in einen wunderschönen Garten. Lass deiner Fantasie freien Lauf. Nimm Tiere wahr, die Farben der Umgebung, Gerüche und Geräusche.

Visualisiere das 4-Mustersymbol gefolgt vom Einmustersymbol mindestens drei Mal. Nun nimm wahr, wie friedlich es hier ist. Dein innerer Garten ist ein sicherer Ort, an dem du vollkommen geborgen bist und dich vollkommen wohl fühlst. Und während du dich in deinem inneren Garten umsiehst, entdeckst du unweit von dir ein Kind in diesem Garten. Stelle eine Lichtbrücke zu diesem Kind her mit dem 22-Mustersymbol gefolgt vom 4-Mustersymbol und dem Einmustersymbol. Du näherst dich diesem Kind und erkennst, dass du selbst dieses Kind bist. Das ist dein inneres Kind. Wie alt ist dein inneres Kind, das mit dir hier im Garten ist?

Was hat es an?

Wie sieht es aus und was macht es gerade?

Lächle deinem inneren Kind zu und halte ihm deine Hand hin. Wie reagiert es?

Zeige diesem Kind, dass es dir vertrauen kann.

Beginne nun das Gespräch mit deinem inneren Kind und höre ihm geduldig zu. Visualisiere vor jeder Frage drei Mal das Einmustersymbol und warte geduldig auf eine Antwort, bevor du zur nächsten Frage übergehst:

Frag dein inneres Kind, was seine Lieblingsfarbe ist.

Vielleicht möchtest du dich in der nächsten Zeit noch mehr mit dieser Farbe umgeben oder kleiden.

Frag dein inneres Kind, ob es ein Lieblingslied hat.

Wann hast du selbst das letzte Mal diesem Lied gelauscht?

Frag dein inneres Kind, wovor es Angst hat, worunter es leidet, wobei es Hilfe und Schutz braucht.

Wie kannst du deinem inneren Kind dabei helfen. Was möchtest du ihm sagen?

Frag dein inneres Kind, was es sich am meisten von dir wünscht.

Frag dein inneres Kind, was es über dich denkt und wie es dich fühlt.

Frag dein inneres Kind, ob es von dir in den Arm genommen und gehalten werden möchte.

Zeige deinem inneren Kind und beweise ihm, dass du von nun an immer für es da bist. Dass du es hältst, Sicherheit gibst und beschützt. Dass du es liebst und dass du dich liebst.

Frag dein inneres Kind, ob es etwas gibt, dass es wissen möchte und beantworte seine Fragen.

Verbringe gemeinsame Zeit mit deinem inneren Kind. Spielt, kuschelt oder genießt  euren Garten. Genießt gemeinsame Zeit.

Wenn du bereit bist, verabschiede dich wieder von deinem inneren Kind. Sag ihm, dass es jederzeit wieder in deinen Garten kommen kann, damit ihr gemeinsame Zeit verbringt. Von nun an seid ihr immer miteinander verbunden.

Vertiefe deine Atmung. Mit jedem Einatmen kommt wache und frische Energie in deinen Körper. Mit jedem Ausatmen wird diese Energie verteilt. Visualisiere drei Mal das 4-Mustersymbol gefolgt vom Einmustersymbol. Um die Selbstbehandlung zu beenden, atme mehrmals tief ein und aus.

Schau dir deine Schatten an

Kein Mensch ist perfekt – jeder hat Schattenthemen. Wenn du die Aspekte deines Selbst, die du ablehnst oder für die du dich schämst, nicht anerkennst, wirst du nicht in der Lage sein, von dir und anderen vollständig akzeptiert zu werden. Dein höheres Selbst kannst du nur wahrnehmen, wenn es durch dich wirken darf und du dich nicht von dir selbst abgetrennt fühlst. Du kannst demnach in deinem Heilungsweg nur soweit vorwärtskommen, wie du dir deine Themen in dir selbst anschaust und die Teile untersuchst, die du bewertest. Schattenarbeit wird auch als Heilung des inneren Kindes beschrieben. Es ist die Bereitschaft, ehrlich wahrzunehmen, warum und wie man so reagiert, wie man es tut. Dabei geht es nicht darum, den Auslöser weg zu drücken oder sich an Gedanken und Emotionen zu klammern, sondern einfach nur darum, das, was in dir geschieht, auf nicht verurteilende Weise zu beobachten. Auf diese Weise beginnst du, mehr über deine automatischen Reaktionen zu lernen und darüber, welche Gedanken du während der emotionalen Reaktionen hast.

Die meisten Menschen haben viele Teile in sich, die sie verleugnen. Jedes Mal, wenn sie sich an etwas klammern oder etwas wegschieben, treffen sie auf einen Aspekt von sich selbst, der ängstlich ist. Wenn sie diese Angst (und alle anderen Gefühle) untersuchen und anerkennen, stellen sie vielleicht fest, dass ein Teil von ihnen bereit ist, mehr darüber zu lernen, wer sie sind.

Je mehr wir die Art und Weise, wie wir wirklich fühlen, anerkennen können, ohne uns daran festzuklammern oder sie wegzuschieben, desto mehr können wir sie loslassen, ohne in automatische Reaktionen zu geraten. Dann können wir uns dafür entscheiden, so zu reagieren, wie wir uns zu diesem Zeitpunkt am integersten fühlen, ohne die Verwirrung, in alten Denkmustern stecken zu bleiben, die nicht mehr funktionieren.

Schattenarbeit

Wenn das emotionale Pendel wieder ausschlägt, versuche folgende Übung:

  1. Atme tief in deinen Bauch, indem du das Auf- und Absteigen des Atems in deinem Bauch wahrnimmst – insbesondere im unteren Bauchbereich. Möglicherweise musst du die Spannung im Bauch bewusst loslassen, um wirklich zu spüren, wie der Atem ein- und ausströmt. Viele Menschen halten die Spannung dort, besonders wenn wir aufgeregt oder gestresst sind.
  2.  Nimm deine inneren Reaktionen wahr: wie denkst und fühlst du? Wo spürst du etwas in deinem Körper? Nimm alle Gedanken wahr. Nimm Enge in deinem Körper wahr.
  3. Ehre deine Gefühle ohne Beurteilung oder weitere Reaktion. Versuche weder, sie wegzustoßen, noch sich auf Gedanken, Worte oder Handlungen einzulassen, die auf ihnen aufbauen. Beobachte einfach und lass die emotionale Energie durch dich hindurchfließen. Atmen weiter. Sprich zu den Gefühlen, wenn dir das angenehm ist.
  4. Notiere, wie du auf das Gefühl reagiert hast, wiederum ohne zu urteilen. Wie denkst du über die Reaktion? Gibt es Einschnürungen in deinem Körper, wenn du darüber nachdenkst?
  5. Frage dich, ob die Gedanken, die über diese Emotion und diese Situation erzählt haben, wirklich wahr sind? Wenn du vor etwas Angst hast, frage dich, ob es in Ordnung ist, wenn das passiert. Vertraust du dem Universum?
  6. Kannst du auch nur einen kleinen Schritt zurücktreten und sehen, ob es eine größere Botschaft gibt, die dir zur Verfügung steht? Botschaften sind in jeder Situation verfügbar, insbesondere in solchen, durch die wir ausgelöst werden. Wir brauchen nur aufmerksam zu sein. Diese Botschaften können von unserem Körper, unserer Umgebung, von Liedtexten, Tieren usw. ausgehen. Tatsächlich können sich wiederholende Situationen selbst als Botschaften angesehen werden, dass etwas in uns um Aufmerksamkeit und Heilung bittet.

Schattenarbeit kann herausfordernd sein, aber es ist eine sehr lohnende Arbeit. Je länger du daran arbeitest, desto besser wirst du dich selber verstehen. Darüber hinaus wird dein Bedürfnis, andere zu beurteilen, nachlassen. Die Dinge, die wir bei anderen beurteilen, sind oft Aspekte von uns selbst, die wir nicht tolerieren können. Wenn wir heilen und Verständnis und Mitgefühl für die vielen Aspekte von uns selbst entwickeln, stellen wir fest, dass wir dasselbe auch für andere haben.

5 Dinge über Reiki, die du wissen solltest

Reiki ist so viel mehr, als du an einem Wochenende beim Seminar lernen kannst. In diesem Artikel verrate ich dir die fünf elementaren Dinge, die du über das authentische Reiki wissen solltest.

1. Das Bedürfnis nach der Selbstbehandlung

Konzentriere dich nicht darauf, andere Menschen mit dieser Methode zu behandeln. In erster Linie ist Reiki für dich! Willkommen auf deiner Reiki-Reise – du wirst geerdeter, liebevoller und ein Licht für andere Menschen. Du gehst den Weg der inneren Heilung.

2. Reiki als Meditation

Reiki ist Meditation – während der Heilung wirst du achtsamer, konzentrierst dich auf das, was in deinem Körper und Geist passiert und bist vollkommen präsent. Natürlich gibt es auch Kombinationen mit anderen Methoden wie Yoga, Pranayama oder Meditationstechniken. Für den Einsteiger genügt jedoch eine Selbstbehandlung, um in der inneren Mitte wieder anzukommen. Die höheren Grade meditieren mit den Symbolen – so bringen sie die Reiki-Praxis auf eine noch tiefere Ebene.

3. Raum für Heilung erschaffen

Wenn du andere Menschen behandelst, kann es sein, dass sie sich nach Reiki nicht besser fühlen. Woran liegt das? Wo du doch selber die Erfahrung gemacht hast, dass dich universelle Energie trägt und glücklich macht? Reiki-Energie sucht sich ihren Weg. Sie holt Themen an die Oberfläche, die für manch einen unangenehm sind. Dazu kommt jedoch auch die Kraft, diese Themen nun zu bearbeiten. Also, bleib im Vertrauen, wenn du einen Kunden hast, dem es nach einer Sitzung nicht sofort besser geht und biete weiter deine Unterstützung an.

4. Das Plateau ist erreicht

Du hast das Gefühl, dass Reiki nicht mehr wirkt? Natürlich erreichen wir irgendwann ein Plateau, bei dem keine neuen Einsichten oder weniger Empfindungen wahrgenommen werden bei einer regelmäßigen Praxis. Das ist gut so! Es ist der Punkt, an dem du bereit bist für den nächsten Quantensprung – den nächsten Reiki-Grad. Außerdem verarbeitest du vieles und integrierst – du transformierst. Für diesen Prozess braucht es Geduld. Wende dich an deinen Reiki-Lehrer, wenn du für dich mit Reiki nicht weiter kommst.

5. Weiterbildung ist wichtig

Wenn beim Üben Fragen auftauchen, dann wende dich an deinen Mentor, deinen Reiki-Lehrer. Mikao Usui studierte jahrzehntelang japanische spirituelle Praktiken. Erwarte daher nicht, dass du bereits nach einem Wochenende, einer Woche, einem Monat oder einem Jahr alles über Reiki weißt. Auch wenn Reiki sehr einfach erscheint, so gibt es tausend Möglichkeiten, es anzuwenden! Dieses System umfasst viele Ebenen. Das Hinterfragen und Nachdenken der Praktiken ist wichtig. Werde kreativ und tausche dich mit erfahrenen Lehrern und Schülern aus. Auch Feedback nach Behandlungen von anderen ist sehr wichtig auf diesem Weg.

Hast du noch weitere Fragen? Du kannst mir jederzeit eine Email senden: sandracammann@web.de mit dem Betreff „authentisches Reiki“.

Die Quelle in dir!

Menschen glauben immer, dass sie begrenzt sind. Das stimmt auch, wenn man daran denkt, dass der menschliche Körper nicht durch Wände gehen kann und am Ende eines Tages Schlaf braucht. Überall gibt es Grenzen. Das macht das Leben strukturierter und einfacher. Doch in Wahrheit sind wir alle grenzenlos! Als Dr. Usui Reiki wiederentdeckte, war er auf der Suche nach Antworten. Ihm wurde schon als kleiner Junge Energieheilung gelehrt. So machte er die Erfahrung, dass er mit bestimmten Techniken seine eigene Energie aufbauen und zur Heilung anderer verwenden konnte. Doch mit der Arbeit seiner eigenen Energie fühlte er sich oft erschöpft. Erst Reiki gab ihm die Fähigkeit, Energie aus einer Quelle zu schöpfen, die durch ihn hindurch kanalisierte und seine eigene Energie nicht erschöpfte. Dies schien die Antwort, nach der er immer gesucht hatte. Doch woher kommt eigentlich diese Energie? Aus dem Universum?

Unser dreidimensionales Bewusstsein unterstützt unsere Überzeugung, dass wir begrenzt sind. Daher ist das Kanalisieren von Energie so ein wichtiger Schritt, um zu erkennen, dass wir in Wirklichkeit unbegrenzte Wesen sind. Wir haben eine göttliche Verbindung zu allem, was ist! Diese Verbindung ist unbegrenzt und unendlich.

Während wir Reiki-Energie kanalisieren, erfahren wir vielleicht zum ersten Mal im Leben die Unbegrenztheit. Wir verstehen, dass es eine Verbindung zu allem gibt, was existiert und dass die Quelle dafür in einem selber liegt. Universelle Energie steckt in jedem von uns – allerdings hat nicht jeder einen Zugang zu dieser Quelle. Durch eine Reiki-Einstimmung wird die Verbindung zu dieser unbegrenzten und starken Kraft hergestellt – für immer. Während einer Reiki-Behandlung werden wir eins mit dem Universum. So wie das Universum eins ist mit uns!

Je weiter du auf diesem Reiki-Weg gehst, desto mehr wirst du erfahren, dass du nicht dein physischer Körper bist, sondern deine Seele in diesem Körper wohnt, um wichtige Erfahrungen auf der Erde machen zu können. Deine Kraft mit Reiki zu arbeiten wird exponentiell zunehmen. Wenn wir begreifen, dass wir selbst die Quelle dieser unbegrenzten Kraft sind, beginnen sich alle Grenzen zu verändern und aufzulösen. Es ist gar nicht so schwer. Nimm wahr, wie es sich anfühlt, wenn du Reiki mit dir selber machst oder anderen gibst. Baue eine persönliche Beziehung zu dieser inneren Energie auf, in dem du mit deiner Seele kommunizierst. Stelle gezielt Fragen, auf die du eine Antwort haben möchtest. Du wirst sehen, dass du eine klare Antwort bekommst, die nicht von deinem Geist, sondern von deiner Seele kommt. Probiere es aus – nur so wird deine Reiki-Praxis dauerhaft verstärkt.

Heilung für unseren spirituellen Motor

Herzöffnung – Heilung für unseren spirituellen Motor

Fehlt dir manchmal die Luft zum Atmen, weil dein Herz ganz schwer wird? Wurde dein Herz schwer getroffen und gebrochen? Fällt es dir schwer, Menschen oder Dinge gehen zu lassen? Bedauerst du rückblickend deine Entscheidungen oder Worte? Wenn du auch nur eine Frage mit Ja beantwortest, ist dein Herzchakra nicht in Balance. Keine Panik! Es ist gar nicht so schwer, das Herzchakra wieder zum Strahlen zu bringen. Dafür benötigst du nur zwei Schritte: 1. Meditation und 2. Heilende Reiki-Energie! Nach dieser Meditation wird sich dein Herz offener und leichter anfühlen. Für eine erfolgreiche Transformation solltest du diesen Prozess mehrere Tage hintereinander wiederholen, bis dein Herzchakra wieder vollkommen in Balance ist.

So geht es:

Sitze oder liege an einem ruhigen Ort (Muttis aufgepasst: Tür zu!), wo dich niemand stören kann. Schalte dein Telefon ab. Du brauchst ca. 20 Minuten absolute Stille.

Für Menschen, die den ersten Grad des authentischen Reiki haben:

  1. Lege deine Hände auf die Herzposition und denke intensiv an ein Thema, das dein Herz belastet. Bitte innerlich um Transformation.

Für Menschen, die den zweiten/dritten Grad des authentischen Reiki haben:

  1. Nutze das 22-Mustersymbol gefolgt vom Einmustersymbol. Kläre mit den Symbolen deinen inneren Raum und setze den Samen zur Heilung.

Für Menschen ab dem vierten Grad des authentischen Reiki:

  1. Nutze das Herzsymbol für die Herzöffnung gefolgt vom Einmustersymbol.

Während du Reiki praktizierst, lass ruhige sanfte Musik abspielen. Arbeite mit den Symbolen mindestens 5 Minuten lang hintereinander. Beobachte deine Gedanken oder Bilder, die du vor deinem inneren Auge siehst.

  • Lass deine Hände auf dem Herzchakra und atme auf 3 Zeiten ein, halte den Atem auf 3 Zeiten und atme dann langsam auf 3 Zeiten wieder aus. Mach das über weitere 2 Minuten und beobachte danach deinen Atem.
  • Wenn du vollkommen entspannt bist, stellst du dir dein Herzchakra bildlich vor. Schau dir das wunderschöne grüne Licht an, das dein Herzchakra ausstrahlt – wie ein Diamant. Fühle diese Energie, die sich in dir ausdehnt. Erst in deiner Brust und dann auch in Armen, Beinen und Kopf. Das grüne Licht umgibt schließlich deinen gesamten Körper. Bleibe solange in dieser Meditation, wie es dir guttut.
  • Wenn du das Gefühl hast, dein Herzchakra ist aufgeladen und regeneriert, schicke den Wunsch ins Universum, dass Freude und Leichtigkeit dein Herz durchfluten mögen.
  • Bringe deine Aufmerksamkeit wieder zurück in deinen Körper und erde dich. Atme noch ein paar Mal tief ein und aus. Dann öffne wieder deine Augen und strecke deinen Körper.

Fünf Gründe für Reiki

Wenn das Leben mal wieder turbolent ist, hast du keine Zeit für Reikibehandlungen? Gerade jetzt solltest du dich selber mit Energie versorgen oder einen Termin bei einem Reiki-Therapeuten machen. Hier erfährst du die fünf wichtigsten Gründe!

Transformation ist ein anstrengender Prozess, der sehr viel Energie kostet. Authentisches Reiki kann in schweren Zeiten ein wichtiges Werkzeug werden: Universale Energie versorgt in der Umbruchphase den Körper und die Seele mit wichtiger Lebensenergie und wirkt immer ursächlich. Als Reiki-Lehrerin spreche ich aus eigener Erfahrung. Durch tägliche Eigenbehandlungen habe ich traumatische Erlebnisse, die weit zurückliegen in nur wenigen Monaten in die Heilung bringen können. Auch bei meinen Klienten kann ich beobachten, dass die Bewusstseinsentwicklung durch Reiki schnell vorangeht, wenn sie sich selber mit Reiki behandeln. Wer zum ersten Mal mit Reiki in Kontakt kommt, blüht auf. Das innere Licht darf wieder leuchten! Wer keine Wunder erwartet, wird kleine Wunder erleben. Hier erfährst du die wichtigsten Gründe, warum Reiki dein Leben bereichern kann:

  1. Du kommst zur Ruhe! Der wohl wichtigste Aspekt beim authentischen Reiki ist die tiefe Entspannung, die jeder Mensch in kürzester Zeit erreichen kann. Während die Gedanken leer werden, entspannt sich der Körper wie in einem Tiefschlaf. Das Nervensystem fährt herunter – alle Systeme laufen ökonomischer ab als im vorherigen Zustand der Hochspannung. Du darfst einfach nur sein. Für diesen Zustand musst du beim Yoga oder Meditieren lange üben.
  2. Du bekommst intuitive Eingebungen – Lösungen werden dir auf einem Tablett serviert. Musste das wirklich passieren? Ja, jede Situation, die du erlebst, hat seinen Sinn. Vielleicht wirst du das erst später verstehen. Schau dir schwierige Lebenssituationen aus der Vergangenheit an. Du bist immer gestärkt aus den Situationen herausgekommen. Auch wenn es manchmal sehr schmerzvoll war. Die Frage ist nur, wie schnell du aus negativen Situationen herauskommst. Also, sei nicht länger ängstlich, traurig oder wütend. Mit dem authentischen Reiki transformierst du schneller, weil du den Weg klar vor dir siehst. Die Antwort auf deine Frage stammt direkt aus deinem Herz. Diese Momente des inneren Loslassens schaffen wieder Raum für neue Ideen.
  3. Du bekommst Hilfe von anderen Personen! In schweren Zeiten wird dir von außen immer wieder eine Hand gereicht. Mindestens ein Mensch wird dir helfen, die Situation zu meistern. Was das mit Reiki zu tun hat? Wenn du Reiki praktizierst, wirst du noch feinfühliger und empathischer. Außerdem wirst du dich dafür interessieren, anderen zu helfen. Du lernst Menschen kennen, die genauso denken und handeln wie du. Diese Menschen werden dich genauso in schwierigen Phasen unterstützen, wie du sie. Es ist ein Geben und Nehmen in Balance.
  4. Energieblockaden werden gelöst. Die Außenwelt reflektiert, wie es in unserer Innenwelt aussieht. Wenn dir also im Alltag immer wieder Steine in den Weg gelegt werden, kann das ein Zeichen dafür sein, dass du viele Blockaden durch seelische Verletzungen hast. Wenn diese Widerstände beseitigt werden sollen, kann das authentische Reiki dabei helfen, diese Blockaden zu lösen. Automatisch werden sich im Alltag auch die Widerstände im Außen verringern.
  5. Der innere Frieden stellt sich ein – ein heiliger Raum, der jederzeit besucht werden kann. Die meisten Menschen suchen letztendlich nur inneren Frieden, wenn sie das erste Mal mit Reiki in Kontakt kommen. Dieser Frieden stellt sich ein, wenn Themen klarer werden und die Entschlossenheit zur Änderung der eigenen Lebenssituation eintritt. Dinge, die man nicht ändern kann, werden akzeptiert und Menschen, die gehen wollen, nicht länger festgehalten. Reiki-Behandlungen können helfen, zu erkennen, was getan werden und was losgelassen werden sollte. Das Selbstbewusstsein wird durch jede Behandlung gestärkt!

Ein Leben ohne Probleme – dank Reiki?

Kann Reiki einen Zustand der vollkommenen Erleuchtung erzeugen? Die Antwort ist: Ja und Nein! Der Zustand von Glückseligkeit und innerem Leuchten wird immer wieder Widerständen und Problemen weichen. Oft ist das der Punkt, wo viele eingestimmte Personen das Interesse an Reiki verlieren.

Für Reiki gilt das Gleiche wie für das Leben: Es gibt keine Anleitung von Lösungen für Alltagsprobleme. Während wir uns um Probleme sorgen, sind wir voll und ganz auf sie fixiert. Reiki ist jedoch viel mächtiger. Es bringt dich zurück zu dir selbst! Dein inneres Selbst trägt die Weisheit jeder Problemlösung in sich. Somit hilft Reiki nicht nur, Probleme zu ertragen, sondern es lehrt auch, auf die Probleme angemessen zu reagieren. Reiki stärkt das Potential in uns, uns subtil zu öffnen und auf die Probleme zu reagieren. Plötzlich bekommen wir einen ganz anderen Blick auf das Leben. Eine ganzheitlich und tief verwurzelte Perspektive. Nach einer Reiki-Behandlung werden Sorgen kleiner, die Akzeptanz wächst und die Änderung der Perspektive hilft dabei, die innere Weisheit zu finden. Als Reiki noch kein Teil meines Lebens war, fühlte ich mich oft im Strudel der Gedankenwelt gefangen. Gewohnheit, Festhalten und negative Gedanken gehörten zum festen Tagesablauf. Ich befand mich in einem Automodus, der mich reagieren ließ. Dieser Zustand machte mich unzufrieden. Ich konnte überhaupt nicht wertschätzen, in welcher Fülle ich bereits lebte. Durch Reiki hat sich diese Perspektive um 180° gedreht. Dinge, Situationen und Menschen sehe ich aus einem anderen Blickwinkel. Dieser Blickwinkel ermöglicht manchmal auf wundersame Weise Lösungen. Mit Reiki habe ich ein Werkzeug, das mich von der Last befreit, es allen und jedem Recht machen zu müssen. Anstelle der Angst entsteht durch Reiki ein Raum der Dankbarkeit und innerer Ruhe. Das „Denken“ setzt aus. Der Kopf leert sich. Die universelle Weisheit in uns und Reiki helfen, das Wachstumspotential in jeder anstrengenden Situation zu sehen.

Was Reiki tun kann:

  • Reiki nimmt sanft die Lektionen des Lebens an. Deine Seele hat diesen Weg gewählt. Durch Reiki werden dir Möglichkeiten eröffnet, die sonst nicht sichtbar waren.
  • Reiki schafft den nötigen Raum, um Anzeichen einer Situation zu erkennen und auf Probleme aufmerksam zu machen.
  • Reiki funktioniert wie ein Unterstützungsnavigator bei Problemen. Es zeigt dir den Weg deiner Seelenreise, entwickelt Empathie, umhüllt dich sanft mit Licht und versorgt dich mit Leichtigkeit in schwierigen Situationen.
  • Reiki betrachtet Probleme als Herausforderungen und Brücken zu den gewünschten Zielen.
  • Reiki ermöglicht ein enormes inneres Wachstum.

Wer mit Reiki den Samen durch eine tägliche Praxis sät und konsequent pflegt, wird sich an einem täglich wachsenden inneren Reichtum erfreuen. Die Intensität von Problemen wird sich verringern. Lösungen können in Angriff genommen werden. Manchmal lohnt es sich, es einfach zu versuchen und die Zeit in Reiki zu investieren, statt sich Sorgen zu machen…