Akne mit Reiki behandeln

Viele kennen es aus Teenager-Zeiten – Akne sieht nicht nur unschön aus, die Entzündungen tun weh und schlagen aufs Gemüt. Auch Frauen im mittleren Alter haben durch die hormonelle Situation mit mehr oder weniger schweren Formen der Akne zu kämpfen. Oft bieten Behandlungsmethoden keine dauerhaften Ergebnisse, da nach Absetzen von Cremes oder Medikamenten die Entzündungen wiederkommen. Der beste Behandlungsweg ist daher natürlicher Art.

Hartnäckige Akne kann genetische Faktoren haben, Verdauungsprobleme, Allergien oder ein hormonelles Ungleichgewicht. Was auch immer die Gründe sind, eine hartnäckige zystische Akne ist oft der Grund für geringes Selbstwertgefühl. Bei chronischem Verlauf kann sie sogar zu Depressionen und sozialer Isolation führen.

Wie ist es nun möglich, dass du dich wieder wohl in deiner Haut fühlst? Durch Akne manifestiert sich ein bestimmtes Denkmuster. Du bist dir selbst nicht gut genug, magst dich nicht oder akzeptierst dich nicht so, wie du bist. Dieses Muster kann seine Wurzeln in der Kindheit und einem Mangel an Liebe und Harmonie in der Familie haben. Es kann aber auch mit dem sozialen Umfeld von damals zu tun haben wie zum Beispiel der Schule und Mobbingsituationen.

Mit Reiki-Mediationen kannst du das Hautbild stark verbessern. So geht es:

  • Setze dich ein eine entspannte Position oder lege dich auf einen Matte.
  • Schließe die Augen und beginne mit der ersten Kopfposition.
  • Bitte um Heilung deiner Haut.
  • Visualisiere eine Lichtdusche (ab dem zweiten Reiki-Grad stimmst du dich per Lichtdusche ein). Stelle dir richtig vor, wie dieses heilsame Licht deine Haut reinigt.
  • Atme dabei tief in den Bauch ein und wieder aus.
  • Im zweiten Schritt malst du in Gedanken oder mit der anderen Hand jeweils das Meistersymbol, das 4-Mustersymbol gefolgt vom Einmustersymbol auf deine Handflächen.
  • Gehe alle 4 Positionen im gewohnten Rhythmus von 5 Minuten durch und affirmiere auf jeder Position: Meine Haut ist klar und gesund! Dann folgt ein Einmustersymbol. Das Ganze wiederholst du insgesamt drei Mal.
  • Abschließend lässt du deine Hände für 15 Minuten auf dem Nabel- und Sakralchakra (jeweils eine Hand)
  • Wiederhole diese Behandlung täglich mindestens eine Woche lang hintereinander.
  • Sei geduldig und konsequent – was chronisch entstanden ist, braucht seine Zeit, um zu heilen!
  • Achte in Zukunft auf gesunde Nahrung und iss weniger Zucker und Getreide. Deine Haut wird es dir danken.

Schlaf gut mein Schatz – Reiki als Einschlafritual

Kleine Kinder schlafen in der Regel nicht gern ein. So kann es schon mal sein, dass die Eltern stundenlang verhandeln, vorlesen oder beide in Tränen ausbrechen. Doch es gibt einen besseren Weg, um das Einschlafen zu fördern: entspanntes Reiki am Abend!

Reiki-Meister aufgepasst: Mit einem richtigen Plan, hat euer Kind keine Chance mehr gegen Müdigkeit anzukämpfen. Mit Hilfe von den Symbolen könnt ihr eure Liebsten an den friedlichsten Ort bringen, den sie jemals kennenlernen werden.

So geht es:

  1. Bringe dein Kind zu Bett.
  2. Male alle drei (zweiter Grad) bzw. vier (Meistergrad) Symbole mit den Händen in den Raum.
  3. Um die Schlafqualität zu fördern, male die Symbole an jede Wand, jedes Fenster, die Tür das Bett und auf den Boden. Du kannst auch Zettel verwenden.
  4. Stelle dir eine Kugel aus weißem Licht in deiner Hand vor, die im ganzen Raum auf- und absteigt und dadurch alles Negative entfernt.
  5. Lege deine Hände aufs Herzchakra deines Kindes, schließe die Augen und fühle die Liebe, die auch beide umgibt.

Dieses Ritual kannst du so kurz oder lang machen, wie du möchtest. Im Durchschnitt brauche ich zehn Minuten, bis meine Kinder eingeschlafen sind. Gerade Kinder, die nicht gern schlafen, freuen sich über Reiki, weil das Einschlafen nicht mehr mit einem Kampf verbunden ist. 

Top-Ten-Checkliste – Bist du ein Lichtarbeiter?

Lichtarbeiter sind Menschen, die ihre Göttlichkeit anerkennen unabhängig von einer Religion oder Lehre und ihr Licht nach außen tragen. Sie wollen helfen – auf eine positive Art.

Lichtarbeiter verfügen über Fähigkeiten, den Zustand von Bewusstwerdung zu erleben zum Wohle des Planeten. Dabei geht es nicht um einen esoterischen Zeitvertreib. Lichtarbeit ist eine Form der Energiearbeit, die mit der Lichtessenz des Göttlichen arbeitet und dabei hilft, schwierige Lebensthemen anzugehen. Diese Arbeit mit Licht und Liebe ist eine Form der Heilung auf feinstofflicher Ebene – die gesamten Energiezentren werden harmonisiert. Die Energiearbeit mit Licht öffnet das Eindringen in neue Dimensionen. Dabei ist mit Licht nicht das Licht gemeint, das mit bloßem Auge gesehen wird. Im Grunde geht es um die Energie, die wir alle bereits in uns tragen – unsere Lebensenergie. Man könnte anstelle von Licht auch „Flamme“ sagen.  Oft braucht ein Lichtarbeiter mehrere Schicksalsschläge in seinem Leben, bis er seine innere Flamme erkennt. Dadurch tauchen sie tief in die Quelle ihres eigenen Lichts ein und erkennen ihre wahre Bestimmung. Doch das Lernen und die Transformation ist ein sehr steiniger Weg. Zuerst muss die Akzeptanz vorhanden sein, dass es in erster Linie für sich selbst um das Lernen und die Weiterentwicklung geht. Das eigene Erwachen steht daher im Vordergrund. Ein Lichtarbeiter hat es sich zur Aufgabe gemacht, mehr Licht und Liebe auf die Erde zu bringen.

Daran erkennst du, dass du ein Lichtarbeiter bist:

  1. Du bist sehr empfindsam für jede Art von Energien.
  2. Du brauchst viel Zeit für dich selbst, um deine Energien wieder aufzutanken. Im Grunde bist du ein Einzelgänger – auch wenn du leicht mit anderen in Kontakt treten kannst, um ihnen zu helfen.
  3. Du hast bereits in jungen Jahren einige Traumata erlitten, die dich zu dem Menschen gemacht haben, der du heute bist.
  4. Von Natur aus bist du kreativ. Alles, was du tust, verbindest du mit dem Ziel des Heilens.
  5. Du sammelst viele Lebenserfahrungen, bleibst dabei aber offen und wächst mit deinen Erfahrungen.
  6. Du weißt, dass du dein eigener Regisseur bist und deine Wünsche durch starke Manifestation umsetzen kannst.
  7. Du kannst fühlen und spürst, was andere Menschen denken, fühlen oder brauchen. Dadurch ist es dir möglich, anderen zu helfen und zu heilen.
  8. Lichtarbeiter werden oft als „Frontrunner“ bezeichnet. Sie lernen ihre Lektionen etwas früher, damit sie anderen helfen können.
  9. Du suchst den Kontakt zu Menschen, um deine Mission zu erfüllen. Gespräche ohne Ziel kommen nicht mehr für dich in Frage.
  10. Du bist dir sicher, dass die zentrale Antwort auf alles Liebe ist. Liebe ist dein Weg, dein Antrieb und dein Versprechen an das Leben.

Was ist wahres Reiki???

Licht ist unsere wahre, innerste Natur, unser unsterbliches Wesen. Unsere Kapazität, genau diese Frequenz von Energie auszustrahlen und zu aktivieren, mit der wir schon auf die Welt gekommen sind, wird durch das authentische Reiki dauerhaft vergrößert.

Eine rasche Verbreitung von Reiki hat die Qualität der traditionellen Heilkunst verwässert. Alles Mögliche, aber leider auch Unmögliche wird mittlerweile unter Reiki angeboten. Natürlich betrachten wir als Reiki-Lehrer diese Entwicklung skeptisch. Reiki darf kein Modebegriff in der Esoterik-Szene sein. Leere Versprechungen und Erwartungen, die geweckt werden, können oft nicht erfüllt werden. Dennoch berufen sich alle auf den Japaner Dr. Usui, der sich gegen die Verwässerung seiner Lehre nicht mehr wehren kann. Zigtausende bieten mittlerweile als Reiki-Lehrer ihre Dienste zum Teil zu Dumpingpreisen an. Den Meistertitel kann man mittlerweile in Online-Kursen erhalten oder im Schnellkurs für ein paar Hundert Euro. Fußeinstimmungen werden extra angeboten – die Qualität der Einstimmungen wird nicht mehr hinterfragt.  Diese entscheidet aber darüber, ob es sich wirklich um ausschließlich universale Energie handelt, die immer harmlos und unterstützend wirkt und keinerlei negative Nebenwirkungen hat. Jeder Interessierte sollte eine Garantie bekommen, dass ausschließlich mit universaler Energie gearbeitet wird. Diese Garantie bekommt man nur, wenn die Einstimmungen zur dauerhaften Energieaktivierung von jemandem durchgeführt werden, der in seiner Ausbildung von einem kompetenten Lehrer – der Zugang zum gesamten Energiesystem mit all seinen Graden hat – eingestimmt und ausgebildet worden ist. Es ist also wichtig, dass ein Reikilehrer, der selbst Lehrer ausbildet, innerhalb des Energiesystems alle sieben Grade innehat. Nur dann wird die Gefahr ausgeschlossen, dass nicht ausschließlich universale Energie mit der höchsten Schwingungsfrequenz aktiviert wird, sondern auch persönliche Energie mitschwingt. Barbara Simonsohn (Reikilehrerin aus Hamburg und mehrfache Buchautorin u.a. „Das authentische Reiki“ /erschienen 2018 im Jim Humble Verlag) hat dazu folgendes Statement abgegeben: „ Das mögliche Ergebnis, über das viele Seminarabsolventen klagen: Sie fühlen sich nach Behandlungen anderer ausgelaugt, weil sie mit persönlicher, begrenzter Energie gearbeitet haben, oder haben Kopfschmerzen und fühlen sich unwohl, weil sie dadurch offen für negative Schwingungen waren. Nur universale, kosmische Lichtenergie als subtilste und damit kraftvollste Energie im Universum nämlich ist in der Lage, alle möglicherweise vorhandenen negativen Schwingungen zu  transformieren. Ein hervorragendes und einfaches Energiesystem kommt so leider in Misskredit und  macht sich unglaubwürdig. Viele Lehrer kennen nur drei Grade und vier Symbole. Dies verwundert,  wenn man bedenkt, dass wir sieben Hauptenergiezentren haben, und jeder Grad schwerpunktmäßig eins unserer Chakren schwerpunktmäßig aktiviert, von unten nach oben. Wenn es um unser  Innerstes, nämlich die Aktivierung unserer Energiezentren und damit die Kapazität und Richtung unserer Persönlichkeitsentwicklung geht, entwickeln erstaunlich wenige Menschen Unterscheidungsvermögen oder informieren sich bestmöglich, bevor sie ein Seminar besuchen. Viele entscheiden sich lediglich nach ihrem Gefühl für den einen oder anderen Lehrer, und wenn ihnen ein Lehrer sympathisch ist, melden sie sich bei ihm an. Offenbar hat Hawayo Takata, die Nachfolgerin von Dr. Usui, nicht allen 22 von ihr ausgebildeten Reikilehrern das vollständige Wissen übermitteln, aus Gründen, die uns nicht bekannt sind.“