Begegne deinem inneren Kind

Bist du mutig genug, deinem inneren Kind zu begegnen? Während einer Selbstbehandlung hast du immer die Möglichkeit, wichtige Fragen an dich und das Leben zu stellen. Du wirst immer klare Antworten bekommen. Höre heute deinem inneren Kind in Ruhe und geduldig zu.

Komm in eine angenehme Haltung. Wenn du magst, kannst du die Augen schließen. Du kannst sie aber auch geöffnet lassen. Atme tief und ruhig ein und lang und tief aus. Lass deinen Atem seinen ganz natürlichen Rhythmus finden. Mit jedem Atemzug kommst du immer mehr zur Ruhe und visualisiere mindestens drei Mal das Einmustersymbol, während du in deinem inneren Raum ankommst. Du kommst in einen wunderschönen Garten. Lass deiner Fantasie freien Lauf. Nimm Tiere wahr, die Farben der Umgebung, Gerüche und Geräusche.

Visualisiere das 4-Mustersymbol gefolgt vom Einmustersymbol mindestens drei Mal. Nun nimm wahr, wie friedlich es hier ist. Dein innerer Garten ist ein sicherer Ort, an dem du vollkommen geborgen bist und dich vollkommen wohl fühlst. Und während du dich in deinem inneren Garten umsiehst, entdeckst du unweit von dir ein Kind in diesem Garten. Stelle eine Lichtbrücke zu diesem Kind her mit dem 22-Mustersymbol gefolgt vom 4-Mustersymbol und dem Einmustersymbol. Du näherst dich diesem Kind und erkennst, dass du selbst dieses Kind bist. Das ist dein inneres Kind. Wie alt ist dein inneres Kind, das mit dir hier im Garten ist?

Was hat es an?

Wie sieht es aus und was macht es gerade?

Lächle deinem inneren Kind zu und halte ihm deine Hand hin. Wie reagiert es?

Zeige diesem Kind, dass es dir vertrauen kann.

Beginne nun das Gespräch mit deinem inneren Kind und höre ihm geduldig zu. Visualisiere vor jeder Frage drei Mal das Einmustersymbol und warte geduldig auf eine Antwort, bevor du zur nächsten Frage übergehst:

Frag dein inneres Kind, was seine Lieblingsfarbe ist.

Vielleicht möchtest du dich in der nächsten Zeit noch mehr mit dieser Farbe umgeben oder kleiden.

Frag dein inneres Kind, ob es ein Lieblingslied hat.

Wann hast du selbst das letzte Mal diesem Lied gelauscht?

Frag dein inneres Kind, wovor es Angst hat, worunter es leidet, wobei es Hilfe und Schutz braucht.

Wie kannst du deinem inneren Kind dabei helfen. Was möchtest du ihm sagen?

Frag dein inneres Kind, was es sich am meisten von dir wünscht.

Frag dein inneres Kind, was es über dich denkt und wie es dich fühlt.

Frag dein inneres Kind, ob es von dir in den Arm genommen und gehalten werden möchte.

Zeige deinem inneren Kind und beweise ihm, dass du von nun an immer für es da bist. Dass du es hältst, Sicherheit gibst und beschützt. Dass du es liebst und dass du dich liebst.

Frag dein inneres Kind, ob es etwas gibt, dass es wissen möchte und beantworte seine Fragen.

Verbringe gemeinsame Zeit mit deinem inneren Kind. Spielt, kuschelt oder genießt  euren Garten. Genießt gemeinsame Zeit.

Wenn du bereit bist, verabschiede dich wieder von deinem inneren Kind. Sag ihm, dass es jederzeit wieder in deinen Garten kommen kann, damit ihr gemeinsame Zeit verbringt. Von nun an seid ihr immer miteinander verbunden.

Vertiefe deine Atmung. Mit jedem Einatmen kommt wache und frische Energie in deinen Körper. Mit jedem Ausatmen wird diese Energie verteilt. Visualisiere drei Mal das 4-Mustersymbol gefolgt vom Einmustersymbol. Um die Selbstbehandlung zu beenden, atme mehrmals tief ein und aus.

Schau dir deine Schatten an

Kein Mensch ist perfekt – jeder hat Schattenthemen. Wenn du die Aspekte deines Selbst, die du ablehnst oder für die du dich schämst, nicht anerkennst, wirst du nicht in der Lage sein, von dir und anderen vollständig akzeptiert zu werden. Dein höheres Selbst kannst du nur wahrnehmen, wenn es durch dich wirken darf und du dich nicht von dir selbst abgetrennt fühlst. Du kannst demnach in deinem Heilungsweg nur soweit vorwärtskommen, wie du dir deine Themen in dir selbst anschaust und die Teile untersuchst, die du bewertest. Schattenarbeit wird auch als Heilung des inneren Kindes beschrieben. Es ist die Bereitschaft, ehrlich wahrzunehmen, warum und wie man so reagiert, wie man es tut. Dabei geht es nicht darum, den Auslöser weg zu drücken oder sich an Gedanken und Emotionen zu klammern, sondern einfach nur darum, das, was in dir geschieht, auf nicht verurteilende Weise zu beobachten. Auf diese Weise beginnst du, mehr über deine automatischen Reaktionen zu lernen und darüber, welche Gedanken du während der emotionalen Reaktionen hast.

Die meisten Menschen haben viele Teile in sich, die sie verleugnen. Jedes Mal, wenn sie sich an etwas klammern oder etwas wegschieben, treffen sie auf einen Aspekt von sich selbst, der ängstlich ist. Wenn sie diese Angst (und alle anderen Gefühle) untersuchen und anerkennen, stellen sie vielleicht fest, dass ein Teil von ihnen bereit ist, mehr darüber zu lernen, wer sie sind.

Je mehr wir die Art und Weise, wie wir wirklich fühlen, anerkennen können, ohne uns daran festzuklammern oder sie wegzuschieben, desto mehr können wir sie loslassen, ohne in automatische Reaktionen zu geraten. Dann können wir uns dafür entscheiden, so zu reagieren, wie wir uns zu diesem Zeitpunkt am integersten fühlen, ohne die Verwirrung, in alten Denkmustern stecken zu bleiben, die nicht mehr funktionieren.

Schattenarbeit

Wenn das emotionale Pendel wieder ausschlägt, versuche folgende Übung:

  1. Atme tief in deinen Bauch, indem du das Auf- und Absteigen des Atems in deinem Bauch wahrnimmst – insbesondere im unteren Bauchbereich. Möglicherweise musst du die Spannung im Bauch bewusst loslassen, um wirklich zu spüren, wie der Atem ein- und ausströmt. Viele Menschen halten die Spannung dort, besonders wenn wir aufgeregt oder gestresst sind.
  2.  Nimm deine inneren Reaktionen wahr: wie denkst und fühlst du? Wo spürst du etwas in deinem Körper? Nimm alle Gedanken wahr. Nimm Enge in deinem Körper wahr.
  3. Ehre deine Gefühle ohne Beurteilung oder weitere Reaktion. Versuche weder, sie wegzustoßen, noch sich auf Gedanken, Worte oder Handlungen einzulassen, die auf ihnen aufbauen. Beobachte einfach und lass die emotionale Energie durch dich hindurchfließen. Atmen weiter. Sprich zu den Gefühlen, wenn dir das angenehm ist.
  4. Notiere, wie du auf das Gefühl reagiert hast, wiederum ohne zu urteilen. Wie denkst du über die Reaktion? Gibt es Einschnürungen in deinem Körper, wenn du darüber nachdenkst?
  5. Frage dich, ob die Gedanken, die über diese Emotion und diese Situation erzählt haben, wirklich wahr sind? Wenn du vor etwas Angst hast, frage dich, ob es in Ordnung ist, wenn das passiert. Vertraust du dem Universum?
  6. Kannst du auch nur einen kleinen Schritt zurücktreten und sehen, ob es eine größere Botschaft gibt, die dir zur Verfügung steht? Botschaften sind in jeder Situation verfügbar, insbesondere in solchen, durch die wir ausgelöst werden. Wir brauchen nur aufmerksam zu sein. Diese Botschaften können von unserem Körper, unserer Umgebung, von Liedtexten, Tieren usw. ausgehen. Tatsächlich können sich wiederholende Situationen selbst als Botschaften angesehen werden, dass etwas in uns um Aufmerksamkeit und Heilung bittet.

Schattenarbeit kann herausfordernd sein, aber es ist eine sehr lohnende Arbeit. Je länger du daran arbeitest, desto besser wirst du dich selber verstehen. Darüber hinaus wird dein Bedürfnis, andere zu beurteilen, nachlassen. Die Dinge, die wir bei anderen beurteilen, sind oft Aspekte von uns selbst, die wir nicht tolerieren können. Wenn wir heilen und Verständnis und Mitgefühl für die vielen Aspekte von uns selbst entwickeln, stellen wir fest, dass wir dasselbe auch für andere haben.

5 Dinge über Reiki, die du wissen solltest

Reiki ist so viel mehr, als du an einem Wochenende beim Seminar lernen kannst. In diesem Artikel verrate ich dir die fünf elementaren Dinge, die du über das authentische Reiki wissen solltest.

1. Das Bedürfnis nach der Selbstbehandlung

Konzentriere dich nicht darauf, andere Menschen mit dieser Methode zu behandeln. In erster Linie ist Reiki für dich! Willkommen auf deiner Reiki-Reise – du wirst geerdeter, liebevoller und ein Licht für andere Menschen. Du gehst den Weg der inneren Heilung.

2. Reiki als Meditation

Reiki ist Meditation – während der Heilung wirst du achtsamer, konzentrierst dich auf das, was in deinem Körper und Geist passiert und bist vollkommen präsent. Natürlich gibt es auch Kombinationen mit anderen Methoden wie Yoga, Pranayama oder Meditationstechniken. Für den Einsteiger genügt jedoch eine Selbstbehandlung, um in der inneren Mitte wieder anzukommen. Die höheren Grade meditieren mit den Symbolen – so bringen sie die Reiki-Praxis auf eine noch tiefere Ebene.

3. Raum für Heilung erschaffen

Wenn du andere Menschen behandelst, kann es sein, dass sie sich nach Reiki nicht besser fühlen. Woran liegt das? Wo du doch selber die Erfahrung gemacht hast, dass dich universelle Energie trägt und glücklich macht? Reiki-Energie sucht sich ihren Weg. Sie holt Themen an die Oberfläche, die für manch einen unangenehm sind. Dazu kommt jedoch auch die Kraft, diese Themen nun zu bearbeiten. Also, bleib im Vertrauen, wenn du einen Kunden hast, dem es nach einer Sitzung nicht sofort besser geht und biete weiter deine Unterstützung an.

4. Das Plateau ist erreicht

Du hast das Gefühl, dass Reiki nicht mehr wirkt? Natürlich erreichen wir irgendwann ein Plateau, bei dem keine neuen Einsichten oder weniger Empfindungen wahrgenommen werden bei einer regelmäßigen Praxis. Das ist gut so! Es ist der Punkt, an dem du bereit bist für den nächsten Quantensprung – den nächsten Reiki-Grad. Außerdem verarbeitest du vieles und integrierst – du transformierst. Für diesen Prozess braucht es Geduld. Wende dich an deinen Reiki-Lehrer, wenn du für dich mit Reiki nicht weiter kommst.

5. Weiterbildung ist wichtig

Wenn beim Üben Fragen auftauchen, dann wende dich an deinen Mentor, deinen Reiki-Lehrer. Mikao Usui studierte jahrzehntelang japanische spirituelle Praktiken. Erwarte daher nicht, dass du bereits nach einem Wochenende, einer Woche, einem Monat oder einem Jahr alles über Reiki weißt. Auch wenn Reiki sehr einfach erscheint, so gibt es tausend Möglichkeiten, es anzuwenden! Dieses System umfasst viele Ebenen. Das Hinterfragen und Nachdenken der Praktiken ist wichtig. Werde kreativ und tausche dich mit erfahrenen Lehrern und Schülern aus. Auch Feedback nach Behandlungen von anderen ist sehr wichtig auf diesem Weg.

Hast du noch weitere Fragen? Du kannst mir jederzeit eine Email senden: sandracammann@web.de mit dem Betreff „authentisches Reiki“.

Reiki im Doppelpack -für Paare, Familie, Freunde

Die Qualität unserer Beziehungen ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Wohlbefindens. Beziehungen können viele Formen annehmen: Familie, Partnerschaft, Freundschaft oder Kollegen/Beruf. Jede Beziehung ist anfällig für Herausforderungen und Schwierigkeiten – sie alle können von Reiki profitieren.

Menschen sind emotionale Wesen, die ein hohes Konfliktpotential haben. Manchmal ist es daher sinnvoll, zwei Menschen gleichzeitig per Fernbehandlung oder auch direkt mit Reiki zu behandeln. Während der Reiki-Sitzung geht es um die Wiederherstellung von Harmonie und Gleichgewicht dieser Beziehungen. Diese „Dreieckskiste“ beinhaltet die beiden Personen plus ihre Beziehung, die eine einzigartige energetische Frequenz hat. Mit Reiki kann nicht nur sanft und schnell ein Thema transformiert werden, Reiki schafft auch Bindung und Verbindung zur anderen Person. Während der Entspannung mit dem Partner wird Stress abgebaut und die offene, liebevolle Kommunikation gefördert. Selbst nach einer Trennung kann eine Reikibehandlung dazu führen, dass die Verbindung einen neuen Funken bekommt, wenn der Seelenweg dies vorgibt.

So funktioniert die Direktbehandlung von zwei Personen:

  1. Bevor es losgeht mit der Affirmation arbeiten: Die Beziehung dieser beiden Menschen ist geheilt. Die Kommunikation ist liebevoll, ehrlich und offen.
  2. Der Reikipraktizierende setzt sich zwischen zwei Behandlungsliegen und legt jeweils eine Hand auf die Behandlungspositionen. Bei der dritten Kopfposition müssen die Reiki-Empfänger den Kopf selber anheben, damit die Hand richtig positioniert werden kann.
  3. Wie bei einer normalen Direktbehandlung werden alle Positionen im Fünfminutenrhythmus durchgegangen.

So funktioniert die Fernbehandlung von zwei Personen:

  1. Beide nacheinander per Foto mit den Symbolen in der richtigen Reihenfolge „aktivieren“.
  2. Um Heilung für die Beziehung dieser beiden Personen bitten bzw. eine liebevollere Kommunikation oder einen anderen Schwerpunkt, der transformiert werden soll.

Höhere Grade (ab dem vierten bzw. fünften Grad des authentischen Reiki) arbeiten auf der Herzposition (Direkt- und Fernbehandlung) mit dem Herzsymbol und am Kehlchakra mit dem Symbol aus dem fünften Grad gefolgt vom Einmustersymbol. So wird die Kommunikation mit dem Herz verbunden und das Herz geöffnet!

Reiki mit Tieren – so funktioniert es!

Tieren soll es an nichts fehlen. Schließlich sind sie ein wichtiger Teil der Familie. Doch plötzlich frisst die Katze nicht mehr und Frauchen sorgt sich. Reiki kann unterstützend Heilung fürs Tier bringen.

Tiere reagieren auf ihre Umgebung – während eines menschlichen Streits schleichen sie sich davon oder werden aggressiv. Es ist ihre Art, mit dem Mensch zu kommunizieren. Manchmal übernehmen sie in gewisser Weise die Energien ihrer Besitzer, um ihnen diese zu zeigen. Dann ist es gut, sich selbst zu fragen, was ignoriere ich unbewusst, was ist mein blinder Fleck? Durch Reiki-Selbstbehandlungen können diese Themen transformiert werden.

Auch bei Tieren wirkt Reiki sehr heilsam. Universale Energie durchdringt alle Ebenen: von der körperlichen, über die Gefühlsebene bis hin zum tiefsten Kern. So kann diese transzendentale Energie ursächlich wirken und das Problem auflösen – oder unterstützend zur tierärztlichen Versorgung wirken. Tiere reagieren jedoch auf universelle Energie anders als Menschen. Manchmal sonnen sie sich in dieser Energie, manchmal gehen sie einfach weg. Tiere nehmen sich, was sie brauchen.

In der Praxis:

Reiki-Behandlungen mit Tieren werden am Einfachsten dort ausgeführt, wo die Tiere sich wohlfühlen und vertraut sind – im Haus, im Stall oder auf dem Hof. Wenn die Hand an einer Stelle aufgelegt wurde, die das Tier mag, kommt es oft zu energetischen Veränderungen, die sich durch Gähnen, Dehnen, Schütteln, Kauen, Lecken oder Blinzeln äußern. Es mag zunächst aussehen, als würde nicht viel passieren, in der Regel passiert aber einiges.

Einen festen Behandlungsplan gibt es nicht. Werden Sie selbst ruhig und kreieren diesen heiligen Raum, dann wird sich dieser Zustand auch auf das Tier übertragen. Tiere gehen von selbst weg, wenn sie der Meinung sind, dass es reicht.

Wer in den zweiten Grad eingestimmt ist, kann über eine Fernbehandlung gezielt Energie ausrichten. Hier bietet es sich an, alle Energiezentren (wie bei Menschen auch) nacheinander zu behandeln. Oft wird danach beobachtet, dass die Katze schläft, obwohl sie zur gleichen Tageszeit in der Regel aktiv ist.

Selbstbehandlung von Schulterschmerzen

Schmerzen im unteren Rücken und in der Schulter sind eines der häufigsten Symptome unserer Zeit. Oft schieben wir die physische Ursache dieser Schmerzen auf Schreibtischjobs und Smartphone zurück. Ein langer Prozess beginnt, der viele Probleme schafft. Viel zu lange werden Emotionen als mögliche Ursache belächelt. Gerade bei Schulterbeschwerden scheinen sie jedoch eine tragende Rolle zu spielen.

Die Schulter liegt auf der Höhe des Herzchakras. Kommt es zu einer schmerzhaften Muskelverspannung, ist oft auch das Herzchakra von einer Blockade betroffen – ausgelöst durch emotionale Verletzungen. Es müssen nicht immer ganz große Wunden des Herzens sein. Wir alle werden manchmal durch andere Menschen verletzt, ohne dass es uns bewusst sein muss. Das Herz verschließt sich daraufhin. Man versucht, sich selbst zu schützen. Eine typische Geste dazu ist das Verschränken der Arme vor der Brust. Die Schultern werden nach vorne gebeugt. Diese Haltung ist der absolute Gegensatz zur natürlichen Schulterposition. Wird diese Position oft eingenommen, kommt es zu Steifigkeit und Schmerzen in der Schulter-Nackenregion.

Mit einer schweren Mauer ums Herz wird die Liebe ferngehalten. Dadurch wird es zunehmend schwerer, selber Liebe zu zeigen und zu akzeptieren. Mit Reiki können wir die Angst vor Verletzungen heilen. Während ein ambitionierter Sportler den Schmerz nicht scheut, weil der Sport ihm so viel Freude bereitet, ist es mit der Öffnung des Herzens ähnlich. Es wird immer wieder schmerzhaft sein. Doch nur, wenn das Herz offen ist, kann es Liebe, Freude und Zweisamkeit empfinden. Und das ist ein wundervolles Gefühl, das man nicht mehr missen möchte.

So kannst du mit Reiki in die Heilung gehen:

  1. Schaffe dir einen heiligen Raum, in dem du ungestört bist.
  2. Lege deine Hände auf die Herzposition.
  3. Lenke deine Aufmerksamkeit auf eine Situation, in der du Angst hast, verletzt zu werden. Werde dir der Gefühle bewusst.
  4. Bleib bei dem Schmerz. Fühle ihn noch einmal. Nimm den Schmerz an, atme tief ein und aus dabei. Lass dir mindestens zehn Minuten Zeit damit. Vielleicht auch länger, wenn du magst.
  5. Bitte innerlich um Transformation und Heilung. Dann beginnst du mit der Selbstbehandlung von Kopf bis zum Rücken.

Mit dieser regelmäßigen Praxis wirst du immer offener und liebevoller. Der Schmerz in den Schultern wird nachlassen und schließlich ganz verschwinden, weil du lernst, dich selber wieder aufzurichten.

Authentisches Reiki – Wellness für Körper und Seele

Eine Reiki-Behandlung wirkt auf Körper, Geist und Seele. Egal wie schlecht wir uns vorher fühlen oder wie krank – Reiki wird diesen Zustand verbessern.

Warum ist das so? Wenn wir Reiki geben oder empfangen, lassen wir los. Wir akzeptieren, den Zustand der ist und erlauben die Liebe fließen zu lassen. Universale Energie wirkt heilend. Sie durchflutet unser ganzes Wesen. Anders ausgedrückt: Wir nehmen das Ego zurück, leeren den Kopf und sind in diesem Moment für Heilung offen. In diesem Moment kann universale Energie dorthin fließen, wo sie am meisten gebraucht wird: an der Ursache.

Ursachenbehandlung

Durch seelische Verletzungen aus unserer Kindheit oder dem aktuellen Leben entstehen Muster im Körper, die negativ auf unseren Geist und das emotionale Wohlbefinden wirken. Bereits vor der Geburt können Traumata im Mutterleib entstehen, die geheilt werden möchten. Lösen diese Erlebnisse physische Schmerzen aus, ist der Griff zur Schmerztablette schnell getan. Doch die Tablette behandelt nur das Symptom und geht nicht an die Ursache des eigentlichen Problems. Reiki durchdringt alle Ebenen des Körpers und wirkt dadurch ursächlich. Während einer Reiki-Behandlung ist es für den Behandler nicht wichtig zu wissen, um welches Trauma es geht. Das einzige, was es braucht, ist eine Absicht und der Wunsch Heilung zu verschicken.

Heilung geschieht durch das Handeln

Die tägliche Selbstbehandlung durch Reiki ist der erste Schritt in die Selbstliebe. Doch Reiki allein bewirkt keine Lebensveränderung oder Heilung. Es fördert vielmehr die Klarheit in einer Situation. Das kann sich auf mehrere Arten zeigen: Zum Beispiel können klare Gedanken in den Kopf kommen, die angeschaut werden möchten und nach denen später gehandelt wird. Ein plötzlicher Motivationsschub bewirkt die Veränderung einer Lebenssituation, Chancen werden erkannt, der Schlaf ist tiefer und ruhiger oder die Ernährung kann endlich umgestellt werden. Durch Reikibehandlungen wird man wie bei Meditationen zum Beobachter, um tiefe Einblicke zu erhalten. Das erschafft wiederum ein gutes Gefühl und stärkt das Selbstvertrauen.

Wenn Traurigkeit hochkommt

Nicht jeder ist nach einer Reikibehandlung in einem Zustand der Glückseligkeit. Der gefühlte Schmerz kann hilfreich sein, die Trennung zwischen Körper und Seele wahrzunehmen. Reiki baut eine Brücke und sorgt damit für emotionale Heilung. Wir dürfen den Schmerz beobachten, brauchen ihn aber nicht mehr zu bewerten. Dadurch können negative Gefühle aus dem Unterbewusstsein hochgeholt und transformiert werden.

Auch bei chronischen Krankheiten, bei denen Medikamente genommen oder eine Therapie gemacht werden muss, kann Reiki unterstützen und die symptomatischen Nebenwirkungen lindern. Einige Ärzte und Wissenschaftler machen sich diesen Effekt zunutze und erzielen gute Ergebnisse in der Kombination von Schulmedizin und Reiki (Energiemedizin). Es kommt Bewegung in die Zelle, Wärme breitet sich über den ganzen Körper aus – der Mensch fühlt, dass diese Energie arbeitet. Keine Droge kann dieses Gefühl nachahmen! Trotz der guten Wirkung braucht es manchmal Durchhaltevermögen gepaart mit einem festen Glauben an die Fähigkeit, dass der Körper sich selbst heilen kann.

Top-Ten-Checkliste – Bist du ein Lichtarbeiter?

Lichtarbeiter sind Menschen, die ihre Göttlichkeit anerkennen unabhängig von einer Religion oder Lehre und ihr Licht nach außen tragen. Sie wollen helfen – auf eine positive Art.

Lichtarbeiter verfügen über Fähigkeiten, den Zustand von Bewusstwerdung zu erleben zum Wohle des Planeten. Dabei geht es nicht um einen esoterischen Zeitvertreib. Lichtarbeit ist eine Form der Energiearbeit, die mit der Lichtessenz des Göttlichen arbeitet und dabei hilft, schwierige Lebensthemen anzugehen. Diese Arbeit mit Licht und Liebe ist eine Form der Heilung auf feinstofflicher Ebene – die gesamten Energiezentren werden harmonisiert. Die Energiearbeit mit Licht öffnet das Eindringen in neue Dimensionen. Dabei ist mit Licht nicht das Licht gemeint, das mit bloßem Auge gesehen wird. Im Grunde geht es um die Energie, die wir alle bereits in uns tragen – unsere Lebensenergie. Man könnte anstelle von Licht auch „Flamme“ sagen.  Oft braucht ein Lichtarbeiter mehrere Schicksalsschläge in seinem Leben, bis er seine innere Flamme erkennt. Dadurch tauchen sie tief in die Quelle ihres eigenen Lichts ein und erkennen ihre wahre Bestimmung. Doch das Lernen und die Transformation ist ein sehr steiniger Weg. Zuerst muss die Akzeptanz vorhanden sein, dass es in erster Linie für sich selbst um das Lernen und die Weiterentwicklung geht. Das eigene Erwachen steht daher im Vordergrund. Ein Lichtarbeiter hat es sich zur Aufgabe gemacht, mehr Licht und Liebe auf die Erde zu bringen.

Daran erkennst du, dass du ein Lichtarbeiter bist:

  1. Du bist sehr empfindsam für jede Art von Energien.
  2. Du brauchst viel Zeit für dich selbst, um deine Energien wieder aufzutanken. Im Grunde bist du ein Einzelgänger – auch wenn du leicht mit anderen in Kontakt treten kannst, um ihnen zu helfen.
  3. Du hast bereits in jungen Jahren einige Traumata erlitten, die dich zu dem Menschen gemacht haben, der du heute bist.
  4. Von Natur aus bist du kreativ. Alles, was du tust, verbindest du mit dem Ziel des Heilens.
  5. Du sammelst viele Lebenserfahrungen, bleibst dabei aber offen und wächst mit deinen Erfahrungen.
  6. Du weißt, dass du dein eigener Regisseur bist und deine Wünsche durch starke Manifestation umsetzen kannst.
  7. Du kannst fühlen und spürst, was andere Menschen denken, fühlen oder brauchen. Dadurch ist es dir möglich, anderen zu helfen und zu heilen.
  8. Lichtarbeiter werden oft als „Frontrunner“ bezeichnet. Sie lernen ihre Lektionen etwas früher, damit sie anderen helfen können.
  9. Du suchst den Kontakt zu Menschen, um deine Mission zu erfüllen. Gespräche ohne Ziel kommen nicht mehr für dich in Frage.
  10. Du bist dir sicher, dass die zentrale Antwort auf alles Liebe ist. Liebe ist dein Weg, dein Antrieb und dein Versprechen an das Leben.

Fernbehandlung im Notfall

Mit dem authentischen Reiki hast du ab dem II. Grad die Möglichkeit, deinen Liebsten Heilung zu senden, damit sich diese schneller erholen. Auch dir wird es damit besser gehen, weil du aktiv etwas tun kannst, ohne vor Ort sein zu müssen.

Unfälle sind unvorhergesehene Zustände, die nicht nur beim Verletzten große Schmerzen auslösen, sondern auch Familie und Freunde in einen Schockzustand versetzen können. Oft sind die Angehörigen weiter entfernt – in einer anderen Stadt – und fühlen sich hilflos der Situation ausgeliefert.

Als mein Sohn Felix einen Unfall mit dem Longboard hatte, musste ich fünf Minuten später in die Salztherme, um meine Aquafitness zu unterrichten. Ich hätte keine Vertretung mehr für meinen Unterricht organisieren können. Felix ist mit seinem Vater in die Notfallaufnahme des Lüneburger Klinikums gegangen. Ich stand leicht unter Schock und schämte mich dafür, dass ich zur Arbeit gegangen bin. Meinen II. Grad hatte ich gerade erst gemacht. Ich besann mich auf die Fernheilung. Kurz vor dem Unterricht suchte ich mir einen geeigneten Platz und schickte Felix Reiki. Dadurch wurde ich selbst ruhiger und zentrierter. Innerlich spürte ich, dass der Unfall schlimmer aussah, als es schien. Als ich heimkehrte, schlief der Kleine in seinem Bett, als wäre nichts geschehen. Die Blessuren sind schnell verheilt.

Was du tun kannst in einem Notfall

In Notfällen frage ich nicht um Erlaubnis. Wenn ein Mensch verletzt auf der Straße liegt, habe ich sowieso erste Hilfe zu leisten. Sowie meine Hände einen Menschen berühren, läuft universale Energie durch diese  hindurch. Bei der Fernheilung ist es sinnvoll, den Patienten zu fragen, bevor Energie verschickt wird. Vorausgesetzt natürlich, derjenige ist bei vollem Bewusstsein und kann eigenständig Entscheidungen treffen.

So geht es:

  1. Lass dir ein Foto des Patienten geben
  2. Vereinbare eine gemeinsame Zeit für die Behandlung oder schicke Energie, wenn du dir sicher bist, dass der Patient sich in dieser Zeit entspannen kann.
  3. Male mit dem Finger die Symbole über das dritte Auge
  4. Lege deine Hände auf das Körperteil, das betroffen ist (z.B. Arm bei einem Armbruch oder Bauch nach einer Bauch-OP)
  5. In Gedanken malst du nun in dieser Reihenfolge das Einmustersymbol gefolgt vom Viermustersymbol, dann das 22-Mustersymbol mit einem abschließenden Einmustersymbol. Wiederhole diese Reihenfolge solange es dir möglich ist.
  6. Bei der nächsten Behandlung führst du eine vollständige Sitzung durch mit Behandlung aller Energiezentren mit Zusatzposition auf der Verletzung – diese wieder etwas länger als fünf Minuten durchführen (solange wie es intuitiv gespürt wird).
  7. Wenn dich der Unfall sehr stark emotional mitgenommen hat, hilft es dir – neben der Selbstbehandlung mit Reiki – nach der Behandlung eine warme Wanne mit Badesalz zu genießen.

Was ist wahres Reiki???

Licht ist unsere wahre, innerste Natur, unser unsterbliches Wesen. Unsere Kapazität, genau diese Frequenz von Energie auszustrahlen und zu aktivieren, mit der wir schon auf die Welt gekommen sind, wird durch das authentische Reiki dauerhaft vergrößert.

Eine rasche Verbreitung von Reiki hat die Qualität der traditionellen Heilkunst verwässert. Alles Mögliche, aber leider auch Unmögliche wird mittlerweile unter Reiki angeboten. Natürlich betrachten wir als Reiki-Lehrer diese Entwicklung skeptisch. Reiki darf kein Modebegriff in der Esoterik-Szene sein. Leere Versprechungen und Erwartungen, die geweckt werden, können oft nicht erfüllt werden. Dennoch berufen sich alle auf den Japaner Dr. Usui, der sich gegen die Verwässerung seiner Lehre nicht mehr wehren kann. Zigtausende bieten mittlerweile als Reiki-Lehrer ihre Dienste zum Teil zu Dumpingpreisen an. Den Meistertitel kann man mittlerweile in Online-Kursen erhalten oder im Schnellkurs für ein paar Hundert Euro. Fußeinstimmungen werden extra angeboten – die Qualität der Einstimmungen wird nicht mehr hinterfragt.  Diese entscheidet aber darüber, ob es sich wirklich um ausschließlich universale Energie handelt, die immer harmlos und unterstützend wirkt und keinerlei negative Nebenwirkungen hat. Jeder Interessierte sollte eine Garantie bekommen, dass ausschließlich mit universaler Energie gearbeitet wird. Diese Garantie bekommt man nur, wenn die Einstimmungen zur dauerhaften Energieaktivierung von jemandem durchgeführt werden, der in seiner Ausbildung von einem kompetenten Lehrer – der Zugang zum gesamten Energiesystem mit all seinen Graden hat – eingestimmt und ausgebildet worden ist. Es ist also wichtig, dass ein Reikilehrer, der selbst Lehrer ausbildet, innerhalb des Energiesystems alle sieben Grade innehat. Nur dann wird die Gefahr ausgeschlossen, dass nicht ausschließlich universale Energie mit der höchsten Schwingungsfrequenz aktiviert wird, sondern auch persönliche Energie mitschwingt. Barbara Simonsohn (Reikilehrerin aus Hamburg und mehrfache Buchautorin u.a. „Das authentische Reiki“ /erschienen 2018 im Jim Humble Verlag) hat dazu folgendes Statement abgegeben: „ Das mögliche Ergebnis, über das viele Seminarabsolventen klagen: Sie fühlen sich nach Behandlungen anderer ausgelaugt, weil sie mit persönlicher, begrenzter Energie gearbeitet haben, oder haben Kopfschmerzen und fühlen sich unwohl, weil sie dadurch offen für negative Schwingungen waren. Nur universale, kosmische Lichtenergie als subtilste und damit kraftvollste Energie im Universum nämlich ist in der Lage, alle möglicherweise vorhandenen negativen Schwingungen zu  transformieren. Ein hervorragendes und einfaches Energiesystem kommt so leider in Misskredit und  macht sich unglaubwürdig. Viele Lehrer kennen nur drei Grade und vier Symbole. Dies verwundert,  wenn man bedenkt, dass wir sieben Hauptenergiezentren haben, und jeder Grad schwerpunktmäßig eins unserer Chakren schwerpunktmäßig aktiviert, von unten nach oben. Wenn es um unser  Innerstes, nämlich die Aktivierung unserer Energiezentren und damit die Kapazität und Richtung unserer Persönlichkeitsentwicklung geht, entwickeln erstaunlich wenige Menschen Unterscheidungsvermögen oder informieren sich bestmöglich, bevor sie ein Seminar besuchen. Viele entscheiden sich lediglich nach ihrem Gefühl für den einen oder anderen Lehrer, und wenn ihnen ein Lehrer sympathisch ist, melden sie sich bei ihm an. Offenbar hat Hawayo Takata, die Nachfolgerin von Dr. Usui, nicht allen 22 von ihr ausgebildeten Reikilehrern das vollständige Wissen übermitteln, aus Gründen, die uns nicht bekannt sind.“