Vergebung – die größte Herausforderung im Leben

Es ist schwer, klar zu denken, wenn Menschen uns mit ihren Worten und Taten verletzen. Noch schwieriger ist es, wenn Menschen uns willentlich betrügen oder verletzen. Doch du kannst in realen Lebenssituationen die Dinge aus einer höheren Perspektive betrachten, wenn du vergeben möchtest. Vergeben bedeutet nicht, jemanden davonkommen zu lassen oder alles hinzunehmen.

In Wahrheit geht es bei der Vergebung eher darum, uns selbst frei zu machen. Das Universum funktioniert nach dem Prinzip von Ursache und Wirkung. Jede unserer Aktionen zieht eine Reaktion nach sich, damit wir wachsen und uns entwickeln können. Diese Prinzipien gelten für jeden Menschen,  mit denen wir unsere Wege gekreuzt haben. Wenn das Universum dafür zuständig ist, den Menschen die Lektionen zu bringen, die sie brauchen, warum müssen wir dann die Last des Ärgers und des Grolls auf unseren Schultern tragen? Indem wir an Wut und dem Wunsch nach Rache festhalten, geraten wir in eine nie endende Schleife des Karmas und finden uns immer wieder bei ähnlichen Menschen wieder. Jetzt, wo wir uns dessen bewusst sind, macht es Sinn, die Last loszulassen.

Wir müssen nicht das Wort „verzeihen“ benutzen, wenn es sich nicht angenehm anfühlt. Wir können stattdessen das Wort „loslassen“ verwenden. Im Wissen, dass eine höhere Weisheit das Sagen hat, können wir Menschen und Situationen, die unserem Wachstum nicht dienen, loslassen und die karmische Kette unterbrechen.

Die Violette Flamme ist ein kraftvolles Werkzeug, das wir nutzen können, um uns bei diesem Prozess des Loslassens zu helfen.

Violette Flamme zur Energietransformation

Atme ein paar Mal tief durch und entspanne dich.

Visualisiere ein violette Flamme und die Person, auf die du wütend bist, auf der anderen Seite der Kerze stehend. Während du diese Person ansiehst, spüre den Ärger und  Groll, den du ihr gegenüber empfindest in allen Facetten.

Lokalisiere den Teil deines Körpers, der diese intensiven Emotionen hält. Er wird sich immer im Bereich des Herzens oder des Solarplexus befinden.

Öffne deine Handfläche und spreize deine Finger. Stell dir vor, dass sie lang werden.

Schöpfe mit den ausgestreckten Fingern die negative Energie gedanklich aus dem entsprechenden Körperteil heraus. Wirf die Energie in die Flamme der violetten Kerze und stell dir vor, wie sie sich in Licht verwandelt.

Während du die Energie ausschöpfst, erlaube dir, alle Worte, die dir im Zorn einfallen, verbal auszudrücken. Je mehr du sie ausdrücken kannst, desto mehr wirst du den Zorn loslassen. Stell dir vor, wie all deine Worte in die violette Flamme fallen und in Licht verwandelt werden, während du sie aussprichst.

Loslassen und Heilen

Schau nun in die Flamme einer weißen Kerze. Diese Flamme spiegelt Reinheit, Wahrheit, Liebe und Unschuld wider und ist der Kern deines Wesens. Bewege  dieses Licht gedanklich in die andere Person. Das gleiche Licht ist auch im Kern seines/ihres Wesens vorhanden.

Erblicke das Energiefeld dieser Person und spüre die Blockaden und Ungleichgewichte darin. Verstehe, dass diese Blockaden die Ursache für den Schmerz sind, den diese Person anderen zufügt. Sei dir bewusst, dass das Licht im Hintergrund leuchtet, trotz aller Blockaden, die im Äußeren zu sehen sind. Wenn die Zeit reif ist, wird auch diese Person heilen und das Licht im Inneren finden. Zu diesem Zeitpunkt wirst du vielleicht Mitgefühl für diese Person empfinden. Wenn du das nicht tust, ist das in Ordnung.

Sage nun: „Ich lasse dich los.“ (Sagen dies so oft, wie es sich gut anfühlt).

Während du diese Person loslässt, sieh, wie der physische und der Energiekörper dieser Person dahinschmelzen und nur noch das Licht im Hintergrund leuchtet.

Bitte nun das Licht der weißen Kerze, dich von Kopf bis Fuß einzuhüllen und alle Spuren von Ärger und Groll aus deinem Energiefeld auszuwaschen.

Mach zum Schluss eine Reiki-Kugel, durchtränken sie mit den Symbolen deiner Wahl und lege sie in dein Kronenchakra. Bitte diese Kugel, jeder Zelle in deinem Körper zu helfen, die Heilung, die heute geschehen ist, aufzunehmen.

Entspanne dich und trinke viel Wasser.

Energieschnüre in Beziehungen

In einem vorherigen Beitrag habe ich darüber geschrieben, dass Schnüre energetische Verbindungen sind, die eine Person mit Gegenständen, anderen Menschen, Tieren, Orten und Gedankenformen verbinden. Schnüre sind ein natürlicher Prozess, wir verbinden uns mit anderen Menschen und mit allem, was um uns herum ist. Doch einige Verbindungen dieser Art sind positiv und einige negativ.

Schnüre können mit der Aura, den Chakren, den Organen, dem Gehirn, den Ohren, der Kehle und vielen anderen Teilen des menschlichen Energiesystems verbunden sein. Stränge sind Energie, daher ist es relativ einfach, die Absicht zu nutzen, um eine Durchgangsform oder einen Strang zu erschaffen. Unser Hauptziel beim „Schneiden von Energiesträngen“ ist es, jene Stränge zu durchtrennen, die uns auf negative Weise beeinflussen.

Schnüre und Beziehungen

Schnüre sind die emotionale Energie, die zwischen zwei Menschen in einer Beziehung existiert, egal ob es sich um eine Familienbeziehung, eine Arbeitsbeziehung, eine Freundschaft oder eine intime Beziehung handelt. Sie sind nichts, wovor man sich fürchten muss. Wir alle haben sie und sie sind normal. Unsere Systeme senden immer Energie aus und empfangen Energie aus unserer Umgebung und von den anderen Energiewesen um uns herum.

Wenn wir mit Menschen kommunizieren oder auch nur an sie denken, senden wir Schnüre von Energieschwingungen aus, die Energiesignale senden und empfangen. Für diejenigen, die sie sehen können, erscheinen sie als wellenförmige, fließende Energielinien, die die Parteien, die interagieren, miteinander verbinden. Auch wenn keine Worte gesprochen werden, wenn zwei Menschen in eine Beziehung verwickelt sind oder starke emotionale Energie füreinander haben, können diese Stränge von denjenigen gesehen oder gefühlt werden, die dafür sensibel sind.

Wenn wir in andauernden Beziehungen sind, entwickeln wir oft eine Ansammlung bestimmter emotionaler Energien in unserem Gewebe und in unserem mentalen und emotionalen Körper. Selbst in einer gesunden Beziehung haben wir Perioden, in denen es eine Menge negativer emotionaler Energie gibt, oder es ist einfach eine schwierige Zeit.

Das kann auch nach einem Verlust oder einem Todesfall passieren. In schwierigen, missbräuchlichen oder co-abhängigen Beziehungen wird sich viel negative Energie ansammeln und es gibt viele schwierige Perioden, die loszulassen sind.

Abnabeln

Das Durchtrennen der Schnur ist ein Werkzeug, das uns hilft, eine alte, schädliche emotionale Energie zu entfernen, aufzulösen und zu heilen, die sich aus der Beziehung an uns angehängt hat. Das hilft uns zu heilen, und oft hilft es der Beziehung, sich in neue Richtungen zu bewegen. Manchmal bestehen diese Richtungen darin, dass sich die beiden Menschen auf eine geheiltere Art und Weise einander annähern, und ein anderes Mal ist es so, dass die beiden Menschen getrennt voneinander eine Lösung finden.

Wenn wir bereit sind, die Energie davon loszulassen und diese Perioden unserer Beziehung loszulassen, können wir eine Schnurdurchtrennung durchführen, um den Prozess zu erleichtern. Das Durchtrennen der Schnur kann auch den Prozess erleichtern, wenn wir bereit sind, eine Beziehung loszulassen oder wenn eine Beziehung auf natürliche Weise endet.

Das Abnabeln wird und kann nicht eine Beziehung beenden, die nicht bereits auf natürliche Weise endet oder für die Sie oder der andere nicht bereit sind, sie zu beenden. Das ist nicht der Zweck des Abnabelns. Es mischt sich in keiner Weise in das Ergebnis der Beziehung ein.

Letztlich geht es beim Abnabeln darum, die Vergangenheit und die Art und Weise, wie sie sich an uns geheftet und schädliche Muster in unseren Zellen und Gewohnheiten gebildet hat, loszulassen, damit wir Frieden finden und auf eine neue Art und Weise vorwärts gehen können. Offen zu bleiben für das, was dieser neue Weg sein könnte, hilft uns, ganz offen für Ihren Heilungsprozess zu sein.

Hinweis – Das Durchtrennen von Schnüren bedeutet nicht, dass wir uns von der anderen Person trennen, sie aufgeben oder uns von ihr lösen.

Wir sollten das Abnabeln mindestens ein- oder zweimal im Monat durchführen, um unsere Beziehungen gesund zu erhalten. Außerdem fühlen wir uns leichter, es hält uns energetisch leicht und in Kontrolle über unsere persönliche Kraft. Wenn einige Beziehungen aufgrund dieser Übung enden, bedeutet das, dass sie uns nicht dienlich waren.

Denke daran, dass einmal durchtrennte Stränge wieder zurückkommen können. Du wirst diese Übung also bei Gelegenheit wiederholen müssen.

Schnüre schneiden Werkzeuge für Reiki-Heiler und Energiearbeiter

Fachleute wie Heiler, Energiearbeiter, Ärzte und Lehrer neigen aufgrund der Art ihrer Arbeit mehr als andere dazu, ätherische Stränge zu bilden. Es ist wichtig, dass sie Verantwortung für ihr Energiesystem übernehmen. Dazu gehört, dass sie ihre Energie täglich klären, schützen und erden.

So kannst du dich vor und während deiner Arbeit mit Klienten schützen:

  1. Male in Gedanken das SHK-Symbol gefolgt vom TKS-Symbol groß über deinen Energiekörper.
  2. Reinige deine Aura mit dem TKS-Symbol oder dem Gateway-Symbol (7.Grad authentisches Reiki)
  3. Stelle dir in Gedanken vor, wie du mit einem Schwert, einer Säge oder einem Messer negative Energieschnüre von deinem Körper trennst und mit einem TKS als Pflaster versiegelst.

Eine Akashachronik-Lesung, in der negative Schnüre durchtrennt werden, kannst du per Mail anfragen: sandracammann@web.de

Bist du bereit für die nächsten 10 Portaltage?

Das Motto der kommenden Portaltage ist: Eintauchen, zulassen und akzeptieren, was ist. Die intensive Energie in den nächsten Tagen kann dir helfen, deine Lebensthemen noch schneller und endgültig zu verarbeiten. Sei dafür bereit und kämpfe nicht dagegen an. Das ist deine Chance auf ein großes Stück Freiheit.

Die Themen an den einzelnen Tagen:

  1. Samstag, 22.08. Loslassen – gib dich dem Leben vollständig hin! Arbeite mit dem HZN, gefolgt vom SHK und TKS, um jedes Chakra in die Transformation zu bringen und Blockaden aufzubrechen. Alte Sicht- und Denkweisen werden einer Prüfung unterzogen. Wer ist stärker, dein Ego oder dein Herz? Wo willst du noch kontrollieren und festhalten? Löse dich jetzt von allem, was dich bindet und verabschiede dich von der Vergangenheit.
  2. Sonntag, 23.08. Selbstheilung – der gestrige Tag kann nachwirken. Damit du innerlich heilen kannst, ist Vertrauen notwendig. Vertraue in deine eigenen Heilkräfte. Du bist heute besonders empfänglich für Heilimpulse. Arbeite mit dem SHK und dem Meistersymbol für energetischen Schutz. Mit wem möchtest du dich versöhnen und Frieden schließen? Auch eine Umarmung kann sehr heilsam sein.
  3. Montag, 24.08. Schönheit und Ästhetik – du bist edel! Wenn du dich in den zwei Tagen gereinigt hast, kann deine wahre Schönheit in dir hervorkommen. Du brauchst keine Maske mehr in dieser Gesellschaft zu tragen. Zelebriere deine Schönheit beim Reiki mit Lichtduschen oder Spiralen, die du in jedem Chakra malst. Dieser Tag ist perfekt, um sich künstlerisch auszutoben oder sich kulturell etwas Gutes zu tun. Gehe in die Natur, fotografiere oder lausche schöner Musik.
  4. Dienstag, 25.08. Blockaden lösen. Der Fluss des Lebens möchte angenommen werden. Bist du flexibel genug, um dich dem Leben vollkommen hinzugeben? Auch hier kannst du in deiner Selbstbehandlung mit dem SHK gefolgt vom TKS in jedem Chakra einiges zum Fließen bringen. Schau in deiner Wohnung, ob es noch etwas gibt, das nicht mehr zu dir gehört. Miste aus, was nicht mehr stimmig ist und vielleicht kannst du auch räuchern. Salbei unterstützt dich, wenn dunkle Energien in deinem Wohnbereich festhängen. Falls du nicht räuchern kannst, lüfte deine Wohnung gut durch und male mit den Händen Spiralen in die Luft, um die Räume energetische zu reinigen.
  5. Mittwoch, 26.08. Herzenergie – tiefe Gefühle und Liebe. Wenn du bereits den vierten Grad des authentischen Reiki hast, so arbeite heute mit dem Herzsymbol, um dein Herz vollkommen zu öffnen. Bevor du mit der Behandlung beginnst, gibst du dir noch eine Lichtdusche: 3x das Herzsymbol gefolgt vom TKS, dann die Lichtdusche, danach noch einmal 3x das Herzsymbol gefolgt vom TKS. Auf dem Herzchakra die ganze Zeit über mit dem Herzsymbol arbeiten. Die Liebe in dir wird alte Egothemen wie Neid, Sarkasmus und Eifersucht zerstören. Verwöhne dich heute und werde selbst zu deiner großen Liebe!
  6. Donnerstag, 27.08. Inneres Kind – Leichtigkeit und Humor möchten in dein Leben integriert werden. Mach dir heute die Welt, wie sie dir gefällt. Gib dich einem Abenteuer hin und betrachte die Welt aus den Augen eines Kindes. Sei offen für die Stimme deines inneren Kindes. Um es zu fragen, wie du in die Leichtigkeit kommst, kannst du mit Reiki eine Behandlung deines Wurzelchakras machen. Visualisiere dunkelrotes Licht in deinem Becken und arbeite mit dem SHK, dem Meistersymbol und dem TKS. So wird der heutige Tag zum Kinderspiel!
  7. Freitag, 28.08. Freier Wille – du bist der Mitschöpfer deines Lebens. Welche Aufgabe wartet auf dich in diesem Leben? Wenn du es noch nicht weißt, dann kannst du heute deinen Fokus in der Selbstbehandlung auf den Kopf legen. Frage dich auf jeder Position, was deine Aufgabe ist und male in Gedanken ein TKS. 3x, dann warte auf eine Antwort. Wenn du noch keine bekommst, gehst du weiter zur nächsten Kopfposition und wiederholst die Übung. Du wirst heute Energieschübe bekommen, mit denen du deine Projekte in Angriff nehmen kannst. Lass dich souverän von deiner universellen Weisheit lenken.
  8. Samstag, 29.08. unbegrenzte Möglichkeiten – neue Wege gehen mit Mut. Wo begrenzt du dich noch selber? Lebst du selbstbestimmt oder fremdbestimmt? Hast du Angst vor dem Unbekannten? Bringe diese Energien in die Transformation mit dem HZN, SHK und TKS. Hole dich selber aus deinem Gefängnis von Traurigkeit und Einsamkeit heraus und gehe auf die Abenteuerreise deines Lebens. Lebe, liebe und lache heute.
  9. Sonntag, 30.08.Kraft der Magie – lass dich von der Weisheit deines Herzens verzaubern. Heute arbeite wieder intensiv mit dem Herzsymbol auf deinem Herzchakra. Alternativ kannst du das TKS auf dem Herzchakra nutzen. Aktiviere deine Herzenswärme, Mitgefühl, Liebe und Wahrheit. Distanziere dich von Kontrolle und der Bestätigung im Außen. Wenn du sehr kopflastig bist, dann hilft dir die Farbe Blau dein klares Denken zu unterstützen. Trage heute blaue Kleidung oder ein blaues Accessoire.
  10. Montag, 31.08.Visionen – Träume und erschaffe. Heute möchten deine Träume und Visionen realisiert werden. Bringe sie in die Materielle Welt, damit du auch dem Kollektiv und dem gesamten Planeten dienst. Übernimm die Verantwortung für dein Handeln. Macht dir das noch Angst? Dann arbeite mit dem SHK, dem Meistersymbol und dem TKS. Sie schützen dich vor jeglicher Art von Negativität.  Beginne den Traum von Respekt und Achtung für jedes Lebewesen zu leben!

Ich wünsche dir viel Kraft, kreatives Arbeiten mit Reiki und Freude mit den kommenden Portaltagen.

Die Schwingungsenergie der Absicht

Triff eine Entscheidung – alles im Leben beginnt mit einer Absicht. Daraus entstehen Gedanken, Worte und Taten, die zu deinem Leben werden. Diese Gedanken, Worte und Taten ziehen wiederum Situationen und Menschen in unser Leben, denen wir begegnen. Es ist alles miteinander verbunden, und alles beginnt mit der Absicht! Wir alle setzen uns täglich Absichten, auch wenn wir uns ihrer nicht immer bewusst sind. Eine Absicht bewusst zu setzen, ist anders. Es ist ein Weg, Verantwortung für sein Leben und für die Macht, die man darüber hat, zu übernehmen.

Die Absicht gibt den Ton an, wie wir uns verhalten werden, wie unser Leben sein wird und sogar, wie wir uns fühlen werden. Sie bestimmt, wer wir sind und wie andere uns wahrnehmen. Es ist das, was wir ausstrahlen. Noch bevor wir etwas gedacht, gesagt oder getan haben, ist also unsere Absicht, wie wir in der Welt sein wollen und welche Wirkung wir auf die Erde haben wollen, wichtig. Sie ist wichtig für unsere Heilungsarbeit, da sie den Ton angibt, welche Art von Energie wir in unsere Arbeit einbringen.

Wenn du eine Absicht festlegst, ist das jedoch nicht dasselbe wie einen Wunsch zu äußern und darauf zu warten, dass der Wunsch erfüllt wird. Mit einer Absicht erkennst du an, dass deine Energie in einen Zustand versetzt wird, in dem deine Gedanken, Worte und Taten nun beginnen, sich zu verlagern und der Erfüllung dieser Absicht zu folgen. Selbst  wenn du nicht weißt, wie das geschehen wird.

Oft wissen wir nicht, wie das Endergebnis unserer Absicht aussehen wird. Es mag uns weit von dem entfernt zu sein, wo wir gerade stehen. Es fällt uns schwer, die Absicht vorzustellen oder die Schritte zu erkennen, um dorthin zu gelangen. Indem wir die Absicht festlegen, stellen wir die Weichen, damit sich unsere Energie in dem Maße, in dem wir bereit und offen dafür sind, in die Richtung verschiebt, die sie braucht, um die Absicht zu verwirklichen. Das bringt Veränderung in unseren Verstand, in unsere Herzen und in unser Leben. Es verändert unsere Energie.

Sowohl das Zulassen als auch das Handeln sind wichtig für einen Wandel. Der Einzige, der für deine Energie und dein Leben verantwortlich ist, bist du selbst. Indem du  offen bist, Veränderungen zulassen kannst, um deine Absichten zu verwirklichen, übernimmst du die volle Verantwortung und Kontrolle über dein Leben. Das kann anfangs ein wenig beängstigend sein, aber es ist ein großartiges Gefühl, wenn du dich darauf einlassen kannst. Die Absicht zu benutzen, dein Herz und dein Bewusstsein zu erweitern, besonders im Dienst an anderen, ist eine wunderbare Sache und wird positiv auf dich zurückfallen. Das ist genau das, was wir tun, wenn wir zu Beginn einer Heilsitzung eine Absicht zur Heilung setzen. Wir beabsichtigen, für den Klienten auf liebevolle Weise, mit offenem Herzen, präsent zu sein und Heilungsenergie durchströmen zu lassen. Die Absicht ist, dass die Sitzung zu seinem größten und höchsten Wohl ist, auch wenn wir nicht wissen, was das sein mag oder wie das Ergebnis aussehen wird. Wir wissen nicht, welchen Weg die Heilung nehmen wird, weder auf kurze noch auf lange Sicht. Damit die Heilung am wirksamsten sein kann, müssen sowohl der Heiler als auch der Klient offen sein für Veränderung, Erweiterung und mögliches Handeln.

Ein klares Verständnis über die Absicht kann dazu führen, dass man seine Ziele leichter erreicht und weniger frustriert ist. Sei offen für den Weg, der sich für dich ergeben kann, wenn du eine Absicht festlegst. Sei bereit, ihn zu gehen. Achte auf die Zeichen, auch wenn sie unerwartet sind. Höre auf die Energie in deinem eigenen Körper und Herzen. Mach die Schritte und Möglichkeiten, für die dein Verstand sich öffnet. Lass vor allem zu, dass sich dein Herz und dein Verstand öffnen. Beim Setzen einer Absicht geht es darum, die Energie von Herz und Verstand zu verändern.

Verletzungen aus der Kindheit heilen

Wir alle tragen seelische Wunden in uns, die aus der Kindheit kommen. Vielleicht hast du in einer bestimmten Situation zu wenig Trost oder Schutz erhalten? Eine erzwungene emotionale Unterdrückung als Kind oder Scham kann zu einer emotionalen Spaltung der Psyche und zu einer Blockade des Energieflusses führen. Deine Energiezentren sind wie Zahnräder miteinander verbunden. Wenn ein Rad sich nicht mehr bewegt, können sich die anderen auch nicht bewegen. Somit beeinflussen sich die Chakren gegenseitig.

Wenn ein Trauma in der Kindheit auftritt, wirkt es, wenn es nicht geheilt wird, unser ganzes Leben lang direkt auf unser Unterbewusstsein ein. Es wird Teil unserer Identität und wirkt sich auf unsere inneren Glaubenssysteme aus. Daraus gestalten wir unsere gegenwärtige Realität. Diese zeigen sich in selbstsabotierenden Verhaltensweisen, einschränkenden Glaubenssätzen wie „Ich bin nicht gut genug, um etwas zu tun…“ und ungesunden festgefahrenen Mustern in unserem Leben. Zur Heilung des Sakralchakras gehört auch die Heilung unseres inneren Kindes. Aus Kindheitserinnerungen kann man den Schmerz heilen und seinen Lebenszweck finden.

Eine Möglichkeit, das innere Kind zu heilen

  1. Liste 5 deiner frühsten Erinnerungen auf, in denen du nicht geliebt, umsorgt, unterstützt oder verletzt wurdest – körperlich und emotional.
  2. Versuche dich an das Alter zu erinnern, in dem diese Situationen geschehen sind.
  3. Die frühste Erinnerung ist die ursprünglichste Wunde, in der sich deine Überzeugungen über dich selbst gebildet haben.
  4. Mach mit dir selber Fernreiki: Mache einen Bodyscan während deiner Selbstbehandlung – fühle in deinen Körper hinein und beobachte den Energiefluss in jedem einzelnen Chakra. Wo könnten die Erinngerungen in deinem Körper liegen? Wo hast du vielleicht chronische Schmerzen oder Krankheiten? Während der Behandlung bitte innerlich um Heilung.
  5. Während deiner Reiki-Behandlung gehe bewusst  in die Zeitspanne deiner ursprünglichen Verletzung zurück. Besuche mit deinem inneren Kind einen sicheren Ort wie zum Beispiel einen Strand oder einen Garten – dort wo du frei und gelöst bist. Gib deinem inneren Kind, was es gerade braucht. Vielleicht eine Umarmung oder die spielerische Zuwendung. Erlaube deinem Kind in die Gegenwart deines erwachsenen Selbst zu kommen.
  6. Arbeite mit Affirmationen, um alte Überzeugungen durch neue zu ersetzen: Ich bin in Sicherheit. Ich genieße das Leben. Ich bin frei und unabhängig.
  7. Nach einer Behandlung: Werde kreativ und spiele die Spiele, die du als Kind schon immer spielen wolltest. Mach dir keine Sorgen über Unordnung – hab einfach Spaß.

Reiki ist ein ausgezeichnetes Werkzeug, um unsere ursprünglichen Wunden zu heilen und uns von alten Überlebensmustern zu befreien, die unserem höheren Zweck nicht mehr dienen.





Selbstbehandlung – Warum sie so wichtig ist!

Wenn du nicht mit dir und der Natur verbunden bist, wirst du wie ein schlechtes WiFi-Signal: schwankend, schwach und unzuverlässig. Reiki ist ein mächtiges Werkzeug zur Heilung auf allen Ebenen. Nicht nur für Schmerzen, für besondere Anlässe oder zur Entspannung –  Reiki ist eine lebenswichtige, universelle Energie, die du in deinem Alltag konsequent aktivieren kannst.

Hier ein paar Vorteile einer täglichen Reiki-Meditation:

  1. Durch Reiki wirst du ruhiger und friedlicher.
  2. Du erkennst, wie du mit deinen derzeitigen Lebensumständen umzugehen hast.
  3. Reiki baut Alltagsstress ab.
  4. Reiki löst Blockaden – Körper, Seele und Geist können heilen.
  5. Dein Körper und Geist werden sich entspannen, so dass du einen tieferen und gesünderen Schlaf genießt.
  6. Dein Selbstvertrauen wird gestärkt.
  7. Sogar dein Immunsystem verbessert sich.
  8. Du hast mehr Energie für den Tag.
  9. Du kannst dir mit Reiki deinen Tag „verbessern“ – besonders, wenn bestimmte Situationen dir schon bei den Gedanken Stress bereiten.
  10. Du kannst deine Vergangenheit aufarbeiten, um emotionale Traumata zu behandeln.
  11. Du kannst Trennungen von anderen Menschen überwinden oder familiäre Verstrickungen lösen.
  12. Du kannst mit Reiki die Verbindung zu deiner Seele aufnehmen, damit sie dich führen kann.

Fülle jeden Tag mit Reiki!

Wer bist du wirklich? Erinnere dich, welche Kraft in dir steckt und wie du damit auch anderen Lebewesen helfen kannst. Du bist mehr als nur dein Körper oder dein Job. Mit Reiki kannst du einen tiefgreifenden Einfluss auf andere haben, wenn du Toleranz, Mitgefühl und Liebe praktizierst. Du hast eine mächtige Kraft, diese Welt positiv zu verändern und zu heilen. Die kollektive Gesundheit der Menschen um uns herum, hängt maßgeblich davon ab, wie es in uns selber aussieht. Kriminalität und Aggressionen gehen maßgeblich zurück, je mehr Menschen meditieren. Gerade jetzt, wo die Welt in Aufruhr ist, können wir die Spannungen in unserer Welt mildern, indem wir Liebe und Licht in unseren Alltag bringen und damit auch auf unsere Mitmenschen lenken. Bleib positiv und entspannt – bleib in deiner Reiki-Kraft!

Begegne deinem inneren Kind

Bist du mutig genug, deinem inneren Kind zu begegnen? Während einer Selbstbehandlung hast du immer die Möglichkeit, wichtige Fragen an dich und das Leben zu stellen. Du wirst immer klare Antworten bekommen. Höre heute deinem inneren Kind in Ruhe und geduldig zu.

Komm in eine angenehme Haltung. Wenn du magst, kannst du die Augen schließen. Du kannst sie aber auch geöffnet lassen. Atme tief und ruhig ein und lang und tief aus. Lass deinen Atem seinen ganz natürlichen Rhythmus finden. Mit jedem Atemzug kommst du immer mehr zur Ruhe und visualisiere mindestens drei Mal das Einmustersymbol, während du in deinem inneren Raum ankommst. Du kommst in einen wunderschönen Garten. Lass deiner Fantasie freien Lauf. Nimm Tiere wahr, die Farben der Umgebung, Gerüche und Geräusche.

Visualisiere das 4-Mustersymbol gefolgt vom Einmustersymbol mindestens drei Mal. Nun nimm wahr, wie friedlich es hier ist. Dein innerer Garten ist ein sicherer Ort, an dem du vollkommen geborgen bist und dich vollkommen wohl fühlst. Und während du dich in deinem inneren Garten umsiehst, entdeckst du unweit von dir ein Kind in diesem Garten. Stelle eine Lichtbrücke zu diesem Kind her mit dem 22-Mustersymbol gefolgt vom 4-Mustersymbol und dem Einmustersymbol. Du näherst dich diesem Kind und erkennst, dass du selbst dieses Kind bist. Das ist dein inneres Kind. Wie alt ist dein inneres Kind, das mit dir hier im Garten ist?

Was hat es an?

Wie sieht es aus und was macht es gerade?

Lächle deinem inneren Kind zu und halte ihm deine Hand hin. Wie reagiert es?

Zeige diesem Kind, dass es dir vertrauen kann.

Beginne nun das Gespräch mit deinem inneren Kind und höre ihm geduldig zu. Visualisiere vor jeder Frage drei Mal das Einmustersymbol und warte geduldig auf eine Antwort, bevor du zur nächsten Frage übergehst:

Frag dein inneres Kind, was seine Lieblingsfarbe ist.

Vielleicht möchtest du dich in der nächsten Zeit noch mehr mit dieser Farbe umgeben oder kleiden.

Frag dein inneres Kind, ob es ein Lieblingslied hat.

Wann hast du selbst das letzte Mal diesem Lied gelauscht?

Frag dein inneres Kind, wovor es Angst hat, worunter es leidet, wobei es Hilfe und Schutz braucht.

Wie kannst du deinem inneren Kind dabei helfen. Was möchtest du ihm sagen?

Frag dein inneres Kind, was es sich am meisten von dir wünscht.

Frag dein inneres Kind, was es über dich denkt und wie es dich fühlt.

Frag dein inneres Kind, ob es von dir in den Arm genommen und gehalten werden möchte.

Zeige deinem inneren Kind und beweise ihm, dass du von nun an immer für es da bist. Dass du es hältst, Sicherheit gibst und beschützt. Dass du es liebst und dass du dich liebst.

Frag dein inneres Kind, ob es etwas gibt, dass es wissen möchte und beantworte seine Fragen.

Verbringe gemeinsame Zeit mit deinem inneren Kind. Spielt, kuschelt oder genießt  euren Garten. Genießt gemeinsame Zeit.

Wenn du bereit bist, verabschiede dich wieder von deinem inneren Kind. Sag ihm, dass es jederzeit wieder in deinen Garten kommen kann, damit ihr gemeinsame Zeit verbringt. Von nun an seid ihr immer miteinander verbunden.

Vertiefe deine Atmung. Mit jedem Einatmen kommt wache und frische Energie in deinen Körper. Mit jedem Ausatmen wird diese Energie verteilt. Visualisiere drei Mal das 4-Mustersymbol gefolgt vom Einmustersymbol. Um die Selbstbehandlung zu beenden, atme mehrmals tief ein und aus.

Schau dir deine Schatten an

Kein Mensch ist perfekt – jeder hat Schattenthemen. Wenn du die Aspekte deines Selbst, die du ablehnst oder für die du dich schämst, nicht anerkennst, wirst du nicht in der Lage sein, von dir und anderen vollständig akzeptiert zu werden. Dein höheres Selbst kannst du nur wahrnehmen, wenn es durch dich wirken darf und du dich nicht von dir selbst abgetrennt fühlst. Du kannst demnach in deinem Heilungsweg nur soweit vorwärtskommen, wie du dir deine Themen in dir selbst anschaust und die Teile untersuchst, die du bewertest. Schattenarbeit wird auch als Heilung des inneren Kindes beschrieben. Es ist die Bereitschaft, ehrlich wahrzunehmen, warum und wie man so reagiert, wie man es tut. Dabei geht es nicht darum, den Auslöser weg zu drücken oder sich an Gedanken und Emotionen zu klammern, sondern einfach nur darum, das, was in dir geschieht, auf nicht verurteilende Weise zu beobachten. Auf diese Weise beginnst du, mehr über deine automatischen Reaktionen zu lernen und darüber, welche Gedanken du während der emotionalen Reaktionen hast.

Die meisten Menschen haben viele Teile in sich, die sie verleugnen. Jedes Mal, wenn sie sich an etwas klammern oder etwas wegschieben, treffen sie auf einen Aspekt von sich selbst, der ängstlich ist. Wenn sie diese Angst (und alle anderen Gefühle) untersuchen und anerkennen, stellen sie vielleicht fest, dass ein Teil von ihnen bereit ist, mehr darüber zu lernen, wer sie sind.

Je mehr wir die Art und Weise, wie wir wirklich fühlen, anerkennen können, ohne uns daran festzuklammern oder sie wegzuschieben, desto mehr können wir sie loslassen, ohne in automatische Reaktionen zu geraten. Dann können wir uns dafür entscheiden, so zu reagieren, wie wir uns zu diesem Zeitpunkt am integersten fühlen, ohne die Verwirrung, in alten Denkmustern stecken zu bleiben, die nicht mehr funktionieren.

Schattenarbeit

Wenn das emotionale Pendel wieder ausschlägt, versuche folgende Übung:

  1. Atme tief in deinen Bauch, indem du das Auf- und Absteigen des Atems in deinem Bauch wahrnimmst – insbesondere im unteren Bauchbereich. Möglicherweise musst du die Spannung im Bauch bewusst loslassen, um wirklich zu spüren, wie der Atem ein- und ausströmt. Viele Menschen halten die Spannung dort, besonders wenn wir aufgeregt oder gestresst sind.
  2.  Nimm deine inneren Reaktionen wahr: wie denkst und fühlst du? Wo spürst du etwas in deinem Körper? Nimm alle Gedanken wahr. Nimm Enge in deinem Körper wahr.
  3. Ehre deine Gefühle ohne Beurteilung oder weitere Reaktion. Versuche weder, sie wegzustoßen, noch sich auf Gedanken, Worte oder Handlungen einzulassen, die auf ihnen aufbauen. Beobachte einfach und lass die emotionale Energie durch dich hindurchfließen. Atmen weiter. Sprich zu den Gefühlen, wenn dir das angenehm ist.
  4. Notiere, wie du auf das Gefühl reagiert hast, wiederum ohne zu urteilen. Wie denkst du über die Reaktion? Gibt es Einschnürungen in deinem Körper, wenn du darüber nachdenkst?
  5. Frage dich, ob die Gedanken, die über diese Emotion und diese Situation erzählt haben, wirklich wahr sind? Wenn du vor etwas Angst hast, frage dich, ob es in Ordnung ist, wenn das passiert. Vertraust du dem Universum?
  6. Kannst du auch nur einen kleinen Schritt zurücktreten und sehen, ob es eine größere Botschaft gibt, die dir zur Verfügung steht? Botschaften sind in jeder Situation verfügbar, insbesondere in solchen, durch die wir ausgelöst werden. Wir brauchen nur aufmerksam zu sein. Diese Botschaften können von unserem Körper, unserer Umgebung, von Liedtexten, Tieren usw. ausgehen. Tatsächlich können sich wiederholende Situationen selbst als Botschaften angesehen werden, dass etwas in uns um Aufmerksamkeit und Heilung bittet.

Schattenarbeit kann herausfordernd sein, aber es ist eine sehr lohnende Arbeit. Je länger du daran arbeitest, desto besser wirst du dich selber verstehen. Darüber hinaus wird dein Bedürfnis, andere zu beurteilen, nachlassen. Die Dinge, die wir bei anderen beurteilen, sind oft Aspekte von uns selbst, die wir nicht tolerieren können. Wenn wir heilen und Verständnis und Mitgefühl für die vielen Aspekte von uns selbst entwickeln, stellen wir fest, dass wir dasselbe auch für andere haben.

5 Dinge über Reiki, die du wissen solltest

Reiki ist so viel mehr, als du an einem Wochenende beim Seminar lernen kannst. In diesem Artikel verrate ich dir die fünf elementaren Dinge, die du über das authentische Reiki wissen solltest.

1. Das Bedürfnis nach der Selbstbehandlung

Konzentriere dich nicht darauf, andere Menschen mit dieser Methode zu behandeln. In erster Linie ist Reiki für dich! Willkommen auf deiner Reiki-Reise – du wirst geerdeter, liebevoller und ein Licht für andere Menschen. Du gehst den Weg der inneren Heilung.

2. Reiki als Meditation

Reiki ist Meditation – während der Heilung wirst du achtsamer, konzentrierst dich auf das, was in deinem Körper und Geist passiert und bist vollkommen präsent. Natürlich gibt es auch Kombinationen mit anderen Methoden wie Yoga, Pranayama oder Meditationstechniken. Für den Einsteiger genügt jedoch eine Selbstbehandlung, um in der inneren Mitte wieder anzukommen. Die höheren Grade meditieren mit den Symbolen – so bringen sie die Reiki-Praxis auf eine noch tiefere Ebene.

3. Raum für Heilung erschaffen

Wenn du andere Menschen behandelst, kann es sein, dass sie sich nach Reiki nicht besser fühlen. Woran liegt das? Wo du doch selber die Erfahrung gemacht hast, dass dich universelle Energie trägt und glücklich macht? Reiki-Energie sucht sich ihren Weg. Sie holt Themen an die Oberfläche, die für manch einen unangenehm sind. Dazu kommt jedoch auch die Kraft, diese Themen nun zu bearbeiten. Also, bleib im Vertrauen, wenn du einen Kunden hast, dem es nach einer Sitzung nicht sofort besser geht und biete weiter deine Unterstützung an.

4. Das Plateau ist erreicht

Du hast das Gefühl, dass Reiki nicht mehr wirkt? Natürlich erreichen wir irgendwann ein Plateau, bei dem keine neuen Einsichten oder weniger Empfindungen wahrgenommen werden bei einer regelmäßigen Praxis. Das ist gut so! Es ist der Punkt, an dem du bereit bist für den nächsten Quantensprung – den nächsten Reiki-Grad. Außerdem verarbeitest du vieles und integrierst – du transformierst. Für diesen Prozess braucht es Geduld. Wende dich an deinen Reiki-Lehrer, wenn du für dich mit Reiki nicht weiter kommst.

5. Weiterbildung ist wichtig

Wenn beim Üben Fragen auftauchen, dann wende dich an deinen Mentor, deinen Reiki-Lehrer. Mikao Usui studierte jahrzehntelang japanische spirituelle Praktiken. Erwarte daher nicht, dass du bereits nach einem Wochenende, einer Woche, einem Monat oder einem Jahr alles über Reiki weißt. Auch wenn Reiki sehr einfach erscheint, so gibt es tausend Möglichkeiten, es anzuwenden! Dieses System umfasst viele Ebenen. Das Hinterfragen und Nachdenken der Praktiken ist wichtig. Werde kreativ und tausche dich mit erfahrenen Lehrern und Schülern aus. Auch Feedback nach Behandlungen von anderen ist sehr wichtig auf diesem Weg.

Hast du noch weitere Fragen? Du kannst mir jederzeit eine Email senden: sandracammann@web.de mit dem Betreff „authentisches Reiki“.

Reiki im Doppelpack -für Paare, Familie, Freunde

Die Qualität unserer Beziehungen ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Wohlbefindens. Beziehungen können viele Formen annehmen: Familie, Partnerschaft, Freundschaft oder Kollegen/Beruf. Jede Beziehung ist anfällig für Herausforderungen und Schwierigkeiten – sie alle können von Reiki profitieren.

Menschen sind emotionale Wesen, die ein hohes Konfliktpotential haben. Manchmal ist es daher sinnvoll, zwei Menschen gleichzeitig per Fernbehandlung oder auch direkt mit Reiki zu behandeln. Während der Reiki-Sitzung geht es um die Wiederherstellung von Harmonie und Gleichgewicht dieser Beziehungen. Diese „Dreieckskiste“ beinhaltet die beiden Personen plus ihre Beziehung, die eine einzigartige energetische Frequenz hat. Mit Reiki kann nicht nur sanft und schnell ein Thema transformiert werden, Reiki schafft auch Bindung und Verbindung zur anderen Person. Während der Entspannung mit dem Partner wird Stress abgebaut und die offene, liebevolle Kommunikation gefördert. Selbst nach einer Trennung kann eine Reikibehandlung dazu führen, dass die Verbindung einen neuen Funken bekommt, wenn der Seelenweg dies vorgibt.

So funktioniert die Direktbehandlung von zwei Personen:

  1. Bevor es losgeht mit der Affirmation arbeiten: Die Beziehung dieser beiden Menschen ist geheilt. Die Kommunikation ist liebevoll, ehrlich und offen.
  2. Der Reikipraktizierende setzt sich zwischen zwei Behandlungsliegen und legt jeweils eine Hand auf die Behandlungspositionen. Bei der dritten Kopfposition müssen die Reiki-Empfänger den Kopf selber anheben, damit die Hand richtig positioniert werden kann.
  3. Wie bei einer normalen Direktbehandlung werden alle Positionen im Fünfminutenrhythmus durchgegangen.

So funktioniert die Fernbehandlung von zwei Personen:

  1. Beide nacheinander per Foto mit den Symbolen in der richtigen Reihenfolge „aktivieren“.
  2. Um Heilung für die Beziehung dieser beiden Personen bitten bzw. eine liebevollere Kommunikation oder einen anderen Schwerpunkt, der transformiert werden soll.

Höhere Grade (ab dem vierten bzw. fünften Grad des authentischen Reiki) arbeiten auf der Herzposition (Direkt- und Fernbehandlung) mit dem Herzsymbol und am Kehlchakra mit dem Symbol aus dem fünften Grad gefolgt vom Einmustersymbol. So wird die Kommunikation mit dem Herz verbunden und das Herz geöffnet!