Akne mit Reiki behandeln

Viele kennen es aus Teenager-Zeiten – Akne sieht nicht nur unschön aus, die Entzündungen tun weh und schlagen aufs Gemüt. Auch Frauen im mittleren Alter haben durch die hormonelle Situation mit mehr oder weniger schweren Formen der Akne zu kämpfen. Oft bieten Behandlungsmethoden keine dauerhaften Ergebnisse, da nach Absetzen von Cremes oder Medikamenten die Entzündungen wiederkommen. Der beste Behandlungsweg ist daher natürlicher Art.

Hartnäckige Akne kann genetische Faktoren haben, Verdauungsprobleme, Allergien oder ein hormonelles Ungleichgewicht. Was auch immer die Gründe sind, eine hartnäckige zystische Akne ist oft der Grund für geringes Selbstwertgefühl. Bei chronischem Verlauf kann sie sogar zu Depressionen und sozialer Isolation führen.

Wie ist es nun möglich, dass du dich wieder wohl in deiner Haut fühlst? Durch Akne manifestiert sich ein bestimmtes Denkmuster. Du bist dir selbst nicht gut genug, magst dich nicht oder akzeptierst dich nicht so, wie du bist. Dieses Muster kann seine Wurzeln in der Kindheit und einem Mangel an Liebe und Harmonie in der Familie haben. Es kann aber auch mit dem sozialen Umfeld von damals zu tun haben wie zum Beispiel der Schule und Mobbingsituationen.

Mit Reiki-Mediationen kannst du das Hautbild stark verbessern. So geht es:

  • Setze dich ein eine entspannte Position oder lege dich auf einen Matte.
  • Schließe die Augen und beginne mit der ersten Kopfposition.
  • Bitte um Heilung deiner Haut.
  • Visualisiere eine Lichtdusche (ab dem zweiten Reiki-Grad stimmst du dich per Lichtdusche ein). Stelle dir richtig vor, wie dieses heilsame Licht deine Haut reinigt.
  • Atme dabei tief in den Bauch ein und wieder aus.
  • Im zweiten Schritt malst du in Gedanken oder mit der anderen Hand jeweils das Meistersymbol, das 4-Mustersymbol gefolgt vom Einmustersymbol auf deine Handflächen.
  • Gehe alle 4 Positionen im gewohnten Rhythmus von 5 Minuten durch und affirmiere auf jeder Position: Meine Haut ist klar und gesund! Dann folgt ein Einmustersymbol. Das Ganze wiederholst du insgesamt drei Mal.
  • Abschließend lässt du deine Hände für 15 Minuten auf dem Nabel- und Sakralchakra (jeweils eine Hand)
  • Wiederhole diese Behandlung täglich mindestens eine Woche lang hintereinander.
  • Sei geduldig und konsequent – was chronisch entstanden ist, braucht seine Zeit, um zu heilen!
  • Achte in Zukunft auf gesunde Nahrung und iss weniger Zucker und Getreide. Deine Haut wird es dir danken.

Entschleunigen im Alltag – wie geht das?

Scheinbar dreht sich jeden Tag die Welt schneller. Menschen funktionieren wie Maschinen. 24 Stunden vergehen im Flug.

Hast du dich schon mal gefragt, wie du aus diesem Hamsterrad zeitweise aussteigen kannst? Wie du wieder Lebendigkeit spürst, ohne dass die Stunden, Tage, Wochen und Jahre einfach vorbeifliegen? Was passiert hier eigentlich?

Unsere Welt verändert sich – einiges ist positiv, aber vieles verursacht mehr Leid als Freude. Viele Menschen verbringen mehr Zeit mit ihrem Telefon als mit ihrer Familie. Emails werden nach Feierabend oder am Wochenende beantwortet. Bereits Kinder schauen sich dieses Verhalten ab und geraten in die gleiche Abhängigkeit wie Erwachsene. Facebook, Instagram und andere Formen sozialer Medien bestimmen scheinbar das Leben.

Was können wir dagegen tun?

Du brauchst eine Technik, um der täglichen modernen Welt standzuhalten. Mit Reiki wirst du sofort ruhiger und entspannst dich. Universale Energie durchdringt alle Ebenen deines Seins. Das Stressniveau sinkt – sofort reagiert der Körper darauf positiv und reduziert die Hormonproduktion in den Nebennieren. Dieser Effekt ist körperlich spürbar. Auch emotional geht es uns besser durch die intensive Ruhepause während der Selbstbehandlung mit Reiki. Wir erschaffen dadurch einen meditativen Raum in unserem Leben und erinnern uns daran, was wirklich wichtig ist im Leben. Wir kommen zurück in unsere Mitte.

Klingt das zu simpel?

Ja, es ist simpel und irgendwie doch nicht. Eine tägliche Reiki-Praxis setzt Ausdauer und Fleiß voraus. Es kann ein weiterer Punkt auf der To-do-Liste sein, der stresst. Das sollte es allerdings gar nicht erst werden. Vielmehr soll die Selbstbehandlung eine Belohnung sein. Es ist Zeit für einen Perspektivenwechsel, um das eigene Leben anders zu gestalten. Mit Reiki setzen wir wichtige Prioritäten für unser Leben und unser Energieniveau!

Das kannst du neben deiner Reiki-Meditation außerdem tun:

  1. Verbringe mehr Zeit mit den Menschen, die du liebst.
  2. Mache täglich mindestens 20 Minuten Reiki oder eine andere Art von Meditation
  3. Lerne Grenzen zu setzen und „Nein“ zu sagen, wenn Tätigkeiten in deinem Leben keinen bestimmten Zweck erfüllen.
  4. Lese mehr und reduziere die Zeit, die du in sozialen Netzwerken verbringst.
  5. Mach lange Spaziergänge oder treibe Sport in der Natur.
  6. Schaue gezielt in die Ferne. Fernsehen ist ein Zeiträuber.

Diese Liste kann noch weitergeführt werden. Entschleunigung bringt eine neue Tiefe der Ruhe und Harmonie in deinem Leben. Du wirst bemerken, dass die Atmung langsamer und ruhiger wird. Du fühlst dich insgesamt ausgeglichener, obwohl du immer noch in dieser schnelllebigen Welt lebst. Du kannst mit Reiki kurzfristig aus dem Karussel aussteigen, tief durchatmen, um dann die Fahrt langsam wieder aufzunehmen. Erschaffe dir selbst das Leben, das du dir immer gewünscht hast!