Akne mit Reiki behandeln

Viele kennen es aus Teenager-Zeiten – Akne sieht nicht nur unschön aus, die Entzündungen tun weh und schlagen aufs Gemüt. Auch Frauen im mittleren Alter haben durch die hormonelle Situation mit mehr oder weniger schweren Formen der Akne zu kämpfen. Oft bieten Behandlungsmethoden keine dauerhaften Ergebnisse, da nach Absetzen von Cremes oder Medikamenten die Entzündungen wiederkommen. Der beste Behandlungsweg ist daher natürlicher Art.

Hartnäckige Akne kann genetische Faktoren haben, Verdauungsprobleme, Allergien oder ein hormonelles Ungleichgewicht. Was auch immer die Gründe sind, eine hartnäckige zystische Akne ist oft der Grund für geringes Selbstwertgefühl. Bei chronischem Verlauf kann sie sogar zu Depressionen und sozialer Isolation führen.

Wie ist es nun möglich, dass du dich wieder wohl in deiner Haut fühlst? Durch Akne manifestiert sich ein bestimmtes Denkmuster. Du bist dir selbst nicht gut genug, magst dich nicht oder akzeptierst dich nicht so, wie du bist. Dieses Muster kann seine Wurzeln in der Kindheit und einem Mangel an Liebe und Harmonie in der Familie haben. Es kann aber auch mit dem sozialen Umfeld von damals zu tun haben wie zum Beispiel der Schule und Mobbingsituationen.

Mit Reiki-Mediationen kannst du das Hautbild stark verbessern. So geht es:

  • Setze dich ein eine entspannte Position oder lege dich auf einen Matte.
  • Schließe die Augen und beginne mit der ersten Kopfposition.
  • Bitte um Heilung deiner Haut.
  • Visualisiere eine Lichtdusche (ab dem zweiten Reiki-Grad stimmst du dich per Lichtdusche ein). Stelle dir richtig vor, wie dieses heilsame Licht deine Haut reinigt.
  • Atme dabei tief in den Bauch ein und wieder aus.
  • Im zweiten Schritt malst du in Gedanken oder mit der anderen Hand jeweils das Meistersymbol, das 4-Mustersymbol gefolgt vom Einmustersymbol auf deine Handflächen.
  • Gehe alle 4 Positionen im gewohnten Rhythmus von 5 Minuten durch und affirmiere auf jeder Position: Meine Haut ist klar und gesund! Dann folgt ein Einmustersymbol. Das Ganze wiederholst du insgesamt drei Mal.
  • Abschließend lässt du deine Hände für 15 Minuten auf dem Nabel- und Sakralchakra (jeweils eine Hand)
  • Wiederhole diese Behandlung täglich mindestens eine Woche lang hintereinander.
  • Sei geduldig und konsequent – was chronisch entstanden ist, braucht seine Zeit, um zu heilen!
  • Achte in Zukunft auf gesunde Nahrung und iss weniger Zucker und Getreide. Deine Haut wird es dir danken.

Die Quelle in dir!

Menschen glauben immer, dass sie begrenzt sind. Das stimmt auch, wenn man daran denkt, dass der menschliche Körper nicht durch Wände gehen kann und am Ende eines Tages Schlaf braucht. Überall gibt es Grenzen. Das macht das Leben strukturierter und einfacher. Doch in Wahrheit sind wir alle grenzenlos! Als Dr. Usui Reiki wiederentdeckte, war er auf der Suche nach Antworten. Ihm wurde schon als kleiner Junge Energieheilung gelehrt. So machte er die Erfahrung, dass er mit bestimmten Techniken seine eigene Energie aufbauen und zur Heilung anderer verwenden konnte. Doch mit der Arbeit seiner eigenen Energie fühlte er sich oft erschöpft. Erst Reiki gab ihm die Fähigkeit, Energie aus einer Quelle zu schöpfen, die durch ihn hindurch kanalisierte und seine eigene Energie nicht erschöpfte. Dies schien die Antwort, nach der er immer gesucht hatte. Doch woher kommt eigentlich diese Energie? Aus dem Universum?

Unser dreidimensionales Bewusstsein unterstützt unsere Überzeugung, dass wir begrenzt sind. Daher ist das Kanalisieren von Energie so ein wichtiger Schritt, um zu erkennen, dass wir in Wirklichkeit unbegrenzte Wesen sind. Wir haben eine göttliche Verbindung zu allem, was ist! Diese Verbindung ist unbegrenzt und unendlich.

Während wir Reiki-Energie kanalisieren, erfahren wir vielleicht zum ersten Mal im Leben die Unbegrenztheit. Wir verstehen, dass es eine Verbindung zu allem gibt, was existiert und dass die Quelle dafür in einem selber liegt. Universelle Energie steckt in jedem von uns – allerdings hat nicht jeder einen Zugang zu dieser Quelle. Durch eine Reiki-Einstimmung wird die Verbindung zu dieser unbegrenzten und starken Kraft hergestellt – für immer. Während einer Reiki-Behandlung werden wir eins mit dem Universum. So wie das Universum eins ist mit uns!

Je weiter du auf diesem Reiki-Weg gehst, desto mehr wirst du erfahren, dass du nicht dein physischer Körper bist, sondern deine Seele in diesem Körper wohnt, um wichtige Erfahrungen auf der Erde machen zu können. Deine Kraft mit Reiki zu arbeiten wird exponentiell zunehmen. Wenn wir begreifen, dass wir selbst die Quelle dieser unbegrenzten Kraft sind, beginnen sich alle Grenzen zu verändern und aufzulösen. Es ist gar nicht so schwer. Nimm wahr, wie es sich anfühlt, wenn du Reiki mit dir selber machst oder anderen gibst. Baue eine persönliche Beziehung zu dieser inneren Energie auf, in dem du mit deiner Seele kommunizierst. Stelle gezielt Fragen, auf die du eine Antwort haben möchtest. Du wirst sehen, dass du eine klare Antwort bekommst, die nicht von deinem Geist, sondern von deiner Seele kommt. Probiere es aus – nur so wird deine Reiki-Praxis dauerhaft verstärkt.

Reiki im Doppelpack -für Paare, Familie, Freunde

Die Qualität unserer Beziehungen ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Wohlbefindens. Beziehungen können viele Formen annehmen: Familie, Partnerschaft, Freundschaft oder Kollegen/Beruf. Jede Beziehung ist anfällig für Herausforderungen und Schwierigkeiten – sie alle können von Reiki profitieren.

Menschen sind emotionale Wesen, die ein hohes Konfliktpotential haben. Manchmal ist es daher sinnvoll, zwei Menschen gleichzeitig per Fernbehandlung oder auch direkt mit Reiki zu behandeln. Während der Reiki-Sitzung geht es um die Wiederherstellung von Harmonie und Gleichgewicht dieser Beziehungen. Diese „Dreieckskiste“ beinhaltet die beiden Personen plus ihre Beziehung, die eine einzigartige energetische Frequenz hat. Mit Reiki kann nicht nur sanft und schnell ein Thema transformiert werden, Reiki schafft auch Bindung und Verbindung zur anderen Person. Während der Entspannung mit dem Partner wird Stress abgebaut und die offene, liebevolle Kommunikation gefördert. Selbst nach einer Trennung kann eine Reikibehandlung dazu führen, dass die Verbindung einen neuen Funken bekommt, wenn der Seelenweg dies vorgibt.

So funktioniert die Direktbehandlung von zwei Personen:

  1. Bevor es losgeht mit der Affirmation arbeiten: Die Beziehung dieser beiden Menschen ist geheilt. Die Kommunikation ist liebevoll, ehrlich und offen.
  2. Der Reikipraktizierende setzt sich zwischen zwei Behandlungsliegen und legt jeweils eine Hand auf die Behandlungspositionen. Bei der dritten Kopfposition müssen die Reiki-Empfänger den Kopf selber anheben, damit die Hand richtig positioniert werden kann.
  3. Wie bei einer normalen Direktbehandlung werden alle Positionen im Fünfminutenrhythmus durchgegangen.

So funktioniert die Fernbehandlung von zwei Personen:

  1. Beide nacheinander per Foto mit den Symbolen in der richtigen Reihenfolge „aktivieren“.
  2. Um Heilung für die Beziehung dieser beiden Personen bitten bzw. eine liebevollere Kommunikation oder einen anderen Schwerpunkt, der transformiert werden soll.

Höhere Grade (ab dem vierten bzw. fünften Grad des authentischen Reiki) arbeiten auf der Herzposition (Direkt- und Fernbehandlung) mit dem Herzsymbol und am Kehlchakra mit dem Symbol aus dem fünften Grad gefolgt vom Einmustersymbol. So wird die Kommunikation mit dem Herz verbunden und das Herz geöffnet!

Fünf Gründe für Reiki

Wenn das Leben mal wieder turbolent ist, hast du keine Zeit für Reikibehandlungen? Gerade jetzt solltest du dich selber mit Energie versorgen oder einen Termin bei einem Reiki-Therapeuten machen. Hier erfährst du die fünf wichtigsten Gründe!

Transformation ist ein anstrengender Prozess, der sehr viel Energie kostet. Authentisches Reiki kann in schweren Zeiten ein wichtiges Werkzeug werden: Universale Energie versorgt in der Umbruchphase den Körper und die Seele mit wichtiger Lebensenergie und wirkt immer ursächlich. Als Reiki-Lehrerin spreche ich aus eigener Erfahrung. Durch tägliche Eigenbehandlungen habe ich traumatische Erlebnisse, die weit zurückliegen in nur wenigen Monaten in die Heilung bringen können. Auch bei meinen Klienten kann ich beobachten, dass die Bewusstseinsentwicklung durch Reiki schnell vorangeht, wenn sie sich selber mit Reiki behandeln. Wer zum ersten Mal mit Reiki in Kontakt kommt, blüht auf. Das innere Licht darf wieder leuchten! Wer keine Wunder erwartet, wird kleine Wunder erleben. Hier erfährst du die wichtigsten Gründe, warum Reiki dein Leben bereichern kann:

  1. Du kommst zur Ruhe! Der wohl wichtigste Aspekt beim authentischen Reiki ist die tiefe Entspannung, die jeder Mensch in kürzester Zeit erreichen kann. Während die Gedanken leer werden, entspannt sich der Körper wie in einem Tiefschlaf. Das Nervensystem fährt herunter – alle Systeme laufen ökonomischer ab als im vorherigen Zustand der Hochspannung. Du darfst einfach nur sein. Für diesen Zustand musst du beim Yoga oder Meditieren lange üben.
  2. Du bekommst intuitive Eingebungen – Lösungen werden dir auf einem Tablett serviert. Musste das wirklich passieren? Ja, jede Situation, die du erlebst, hat seinen Sinn. Vielleicht wirst du das erst später verstehen. Schau dir schwierige Lebenssituationen aus der Vergangenheit an. Du bist immer gestärkt aus den Situationen herausgekommen. Auch wenn es manchmal sehr schmerzvoll war. Die Frage ist nur, wie schnell du aus negativen Situationen herauskommst. Also, sei nicht länger ängstlich, traurig oder wütend. Mit dem authentischen Reiki transformierst du schneller, weil du den Weg klar vor dir siehst. Die Antwort auf deine Frage stammt direkt aus deinem Herz. Diese Momente des inneren Loslassens schaffen wieder Raum für neue Ideen.
  3. Du bekommst Hilfe von anderen Personen! In schweren Zeiten wird dir von außen immer wieder eine Hand gereicht. Mindestens ein Mensch wird dir helfen, die Situation zu meistern. Was das mit Reiki zu tun hat? Wenn du Reiki praktizierst, wirst du noch feinfühliger und empathischer. Außerdem wirst du dich dafür interessieren, anderen zu helfen. Du lernst Menschen kennen, die genauso denken und handeln wie du. Diese Menschen werden dich genauso in schwierigen Phasen unterstützen, wie du sie. Es ist ein Geben und Nehmen in Balance.
  4. Energieblockaden werden gelöst. Die Außenwelt reflektiert, wie es in unserer Innenwelt aussieht. Wenn dir also im Alltag immer wieder Steine in den Weg gelegt werden, kann das ein Zeichen dafür sein, dass du viele Blockaden durch seelische Verletzungen hast. Wenn diese Widerstände beseitigt werden sollen, kann das authentische Reiki dabei helfen, diese Blockaden zu lösen. Automatisch werden sich im Alltag auch die Widerstände im Außen verringern.
  5. Der innere Frieden stellt sich ein – ein heiliger Raum, der jederzeit besucht werden kann. Die meisten Menschen suchen letztendlich nur inneren Frieden, wenn sie das erste Mal mit Reiki in Kontakt kommen. Dieser Frieden stellt sich ein, wenn Themen klarer werden und die Entschlossenheit zur Änderung der eigenen Lebenssituation eintritt. Dinge, die man nicht ändern kann, werden akzeptiert und Menschen, die gehen wollen, nicht länger festgehalten. Reiki-Behandlungen können helfen, zu erkennen, was getan werden und was losgelassen werden sollte. Das Selbstbewusstsein wird durch jede Behandlung gestärkt!

Was ist wahres Reiki???

Licht ist unsere wahre, innerste Natur, unser unsterbliches Wesen. Unsere Kapazität, genau diese Frequenz von Energie auszustrahlen und zu aktivieren, mit der wir schon auf die Welt gekommen sind, wird durch das authentische Reiki dauerhaft vergrößert.

Eine rasche Verbreitung von Reiki hat die Qualität der traditionellen Heilkunst verwässert. Alles Mögliche, aber leider auch Unmögliche wird mittlerweile unter Reiki angeboten. Natürlich betrachten wir als Reiki-Lehrer diese Entwicklung skeptisch. Reiki darf kein Modebegriff in der Esoterik-Szene sein. Leere Versprechungen und Erwartungen, die geweckt werden, können oft nicht erfüllt werden. Dennoch berufen sich alle auf den Japaner Dr. Usui, der sich gegen die Verwässerung seiner Lehre nicht mehr wehren kann. Zigtausende bieten mittlerweile als Reiki-Lehrer ihre Dienste zum Teil zu Dumpingpreisen an. Den Meistertitel kann man mittlerweile in Online-Kursen erhalten oder im Schnellkurs für ein paar Hundert Euro. Fußeinstimmungen werden extra angeboten – die Qualität der Einstimmungen wird nicht mehr hinterfragt.  Diese entscheidet aber darüber, ob es sich wirklich um ausschließlich universale Energie handelt, die immer harmlos und unterstützend wirkt und keinerlei negative Nebenwirkungen hat. Jeder Interessierte sollte eine Garantie bekommen, dass ausschließlich mit universaler Energie gearbeitet wird. Diese Garantie bekommt man nur, wenn die Einstimmungen zur dauerhaften Energieaktivierung von jemandem durchgeführt werden, der in seiner Ausbildung von einem kompetenten Lehrer – der Zugang zum gesamten Energiesystem mit all seinen Graden hat – eingestimmt und ausgebildet worden ist. Es ist also wichtig, dass ein Reikilehrer, der selbst Lehrer ausbildet, innerhalb des Energiesystems alle sieben Grade innehat. Nur dann wird die Gefahr ausgeschlossen, dass nicht ausschließlich universale Energie mit der höchsten Schwingungsfrequenz aktiviert wird, sondern auch persönliche Energie mitschwingt. Barbara Simonsohn (Reikilehrerin aus Hamburg und mehrfache Buchautorin u.a. „Das authentische Reiki“ /erschienen 2018 im Jim Humble Verlag) hat dazu folgendes Statement abgegeben: „ Das mögliche Ergebnis, über das viele Seminarabsolventen klagen: Sie fühlen sich nach Behandlungen anderer ausgelaugt, weil sie mit persönlicher, begrenzter Energie gearbeitet haben, oder haben Kopfschmerzen und fühlen sich unwohl, weil sie dadurch offen für negative Schwingungen waren. Nur universale, kosmische Lichtenergie als subtilste und damit kraftvollste Energie im Universum nämlich ist in der Lage, alle möglicherweise vorhandenen negativen Schwingungen zu  transformieren. Ein hervorragendes und einfaches Energiesystem kommt so leider in Misskredit und  macht sich unglaubwürdig. Viele Lehrer kennen nur drei Grade und vier Symbole. Dies verwundert,  wenn man bedenkt, dass wir sieben Hauptenergiezentren haben, und jeder Grad schwerpunktmäßig eins unserer Chakren schwerpunktmäßig aktiviert, von unten nach oben. Wenn es um unser  Innerstes, nämlich die Aktivierung unserer Energiezentren und damit die Kapazität und Richtung unserer Persönlichkeitsentwicklung geht, entwickeln erstaunlich wenige Menschen Unterscheidungsvermögen oder informieren sich bestmöglich, bevor sie ein Seminar besuchen. Viele entscheiden sich lediglich nach ihrem Gefühl für den einen oder anderen Lehrer, und wenn ihnen ein Lehrer sympathisch ist, melden sie sich bei ihm an. Offenbar hat Hawayo Takata, die Nachfolgerin von Dr. Usui, nicht allen 22 von ihr ausgebildeten Reikilehrern das vollständige Wissen übermitteln, aus Gründen, die uns nicht bekannt sind.“

Entschleunigen im Alltag – wie geht das?

Scheinbar dreht sich jeden Tag die Welt schneller. Menschen funktionieren wie Maschinen. 24 Stunden vergehen im Flug.

Hast du dich schon mal gefragt, wie du aus diesem Hamsterrad zeitweise aussteigen kannst? Wie du wieder Lebendigkeit spürst, ohne dass die Stunden, Tage, Wochen und Jahre einfach vorbeifliegen? Was passiert hier eigentlich?

Unsere Welt verändert sich – einiges ist positiv, aber vieles verursacht mehr Leid als Freude. Viele Menschen verbringen mehr Zeit mit ihrem Telefon als mit ihrer Familie. Emails werden nach Feierabend oder am Wochenende beantwortet. Bereits Kinder schauen sich dieses Verhalten ab und geraten in die gleiche Abhängigkeit wie Erwachsene. Facebook, Instagram und andere Formen sozialer Medien bestimmen scheinbar das Leben.

Was können wir dagegen tun?

Du brauchst eine Technik, um der täglichen modernen Welt standzuhalten. Mit Reiki wirst du sofort ruhiger und entspannst dich. Universale Energie durchdringt alle Ebenen deines Seins. Das Stressniveau sinkt – sofort reagiert der Körper darauf positiv und reduziert die Hormonproduktion in den Nebennieren. Dieser Effekt ist körperlich spürbar. Auch emotional geht es uns besser durch die intensive Ruhepause während der Selbstbehandlung mit Reiki. Wir erschaffen dadurch einen meditativen Raum in unserem Leben und erinnern uns daran, was wirklich wichtig ist im Leben. Wir kommen zurück in unsere Mitte.

Klingt das zu simpel?

Ja, es ist simpel und irgendwie doch nicht. Eine tägliche Reiki-Praxis setzt Ausdauer und Fleiß voraus. Es kann ein weiterer Punkt auf der To-do-Liste sein, der stresst. Das sollte es allerdings gar nicht erst werden. Vielmehr soll die Selbstbehandlung eine Belohnung sein. Es ist Zeit für einen Perspektivenwechsel, um das eigene Leben anders zu gestalten. Mit Reiki setzen wir wichtige Prioritäten für unser Leben und unser Energieniveau!

Das kannst du neben deiner Reiki-Meditation außerdem tun:

  1. Verbringe mehr Zeit mit den Menschen, die du liebst.
  2. Mache täglich mindestens 20 Minuten Reiki oder eine andere Art von Meditation
  3. Lerne Grenzen zu setzen und „Nein“ zu sagen, wenn Tätigkeiten in deinem Leben keinen bestimmten Zweck erfüllen.
  4. Lese mehr und reduziere die Zeit, die du in sozialen Netzwerken verbringst.
  5. Mach lange Spaziergänge oder treibe Sport in der Natur.
  6. Schaue gezielt in die Ferne. Fernsehen ist ein Zeiträuber.

Diese Liste kann noch weitergeführt werden. Entschleunigung bringt eine neue Tiefe der Ruhe und Harmonie in deinem Leben. Du wirst bemerken, dass die Atmung langsamer und ruhiger wird. Du fühlst dich insgesamt ausgeglichener, obwohl du immer noch in dieser schnelllebigen Welt lebst. Du kannst mit Reiki kurzfristig aus dem Karussel aussteigen, tief durchatmen, um dann die Fahrt langsam wieder aufzunehmen. Erschaffe dir selbst das Leben, das du dir immer gewünscht hast!

Frühjahrsputz der Seele – Mach dich leer

Es klingt so einfach und ist doch so schwer: sich dem Fluss des Lebens hingeben, gedankenleer werden und erwartungslos. Doch wer es schafft, wird unter Reiki-Behandlungen mit Klarheit und Kraft belohnt!

Reiki-Behandlungen werden immer mit einer Absicht auf Erfolg begonnen, sonst würde man es gar nicht erst tun! Doch es ist wichtig, nicht an dem Erfolg festhalten zu wollen. Es verhält sich wie mit intensiven Träumen. Du weißt ganz genau, was du geträumt hast, aber jetzt, wo du dich daran erinnern möchtest, passiert nichts. Je mehr du es versuchst, desto schneller verschwinden die Erinnerungen. Doch in dem Moment, wo du loslässt, kommen sie wieder. Erst durch das Loslassen wir dein Kanal für Informationen frei. So funktioniert auch eine Reiki-Behandlung. Mit der richtigen Absicht und Methode wird sich der Erfolg von selber einstellen. Urvertrauen stellt sich ein – das Vertrauen in eine höhere Führung. Die Botschaften, die du dann erhältst, haben nichts mit Erinnerungen zu tun, weil sie vollkommen neu für dich sein werden. Erst wenn dein Kopf leer ist, kannst du ihn mit neuen Absichten füllen!

Eine Frage stellen – die Antwort kommt von selbst
Vor ein paar Wochen habe ich während einer Behandlung einer Kundin innerlich die Frage gestellt, was ihr derzeitiges emotionales Hauptthema ist. Sie kam mit Migräne zu mir und einem chronischen Energiedefizit. Unter der Behandlung habe ich bereits am Kopf ihr Herzchakra gespürt. Auf der Herzposition kam eine klare Antwort: Ein stechender Schmerz im Kopf ließ mich plötzlich schwer atmen. Ich fragte mich, ob ich aufgrund des schnellen Wetterwechsels und eigenem Stress gerade selber Kopfschmerzen bekommen würde. Aber der Schmerz war bereits auf der nächsten Position verschwunden. Als sich die Kundin auf den Bauch drehte, hatte ich auf exakt der gleichen Herzposition wieder das Stechen im Kopf. Für mich war das ein klares Signal: Ihr Herz und ihr Kopf waren derzeit nicht miteinander verbunden. Ihr Herz wollte einen anderen Weg gehen, aber der Kopf suchte eine Lösung. Die Situation bereitete ihr regelrechtes Kopfzerbrechen. Durch diesen inneren Konflikt wurde dem Körper nicht nur viel Energie entzogen, sondern auch die Schmerzen im Kopf ausgelöst, gegen die kein Medikament der Welt helfen kann. Nach der Behandlung bestätigte sie mir, dass sie selber beobachtet hätte, wie sie Herz und Kopf besonders gespürt hätte. Gemeinsam besprachen wir die derzeitige Lebenssituation und es wurde klar, dass der Weg des Herzens bisher noch nicht umgesetzt wurde. Die Lösung für den inneren Konflikt steckte tief in ihr drin. Ein paar Stunden nach der Behandlung erreichten mich glückliche Nachrichten, dass sie endlich wieder Energie in ihrem Körper spüren würde und ein ungeahntes Glücksgefühl. Sie räumte zunächst äußerlich auf und sortierte alte Klamotten aus dem Schrank. Danach räumte sie innerlich auf. Die Migräne-Attacken wurden immer seltener.

Heilerwartungen
Ganz am Anfang meiner Ausbildung dachte ich, dass nach jeder Reiki-Behandlung ein wahnsinniger Heileffekt eintreten müsse, um die Wirksamkeit der Behandlung zu beweisen. Natürlich war das ein Trugschluss. Reiki-Energie kann nicht gelenkt werden. Manchmal stellt sich Heilung erst viel später ein – es kommt aber auch darauf an, ob der Mensch bereit ist, heil zu werden. Wer in seinem Leid weiter verharren möchte, scheint immun gegen Reiki zu sein. Reiki ist letztlich dazu da, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Somit heilt auch niemals der Behandler, sondern der Mensch heilt sich selber. Mit einer guten Ausbildung und geschickten Technik ist es möglich, den Energiefluss zu steigern und Heilung zu fördern. Doch es ist nicht möglich, zu entscheiden wie viel Reiki übertragen werden soll. Der Empfänger zieht die Energie an. Dieser Prozess läuft immer unterbewusst ab. Als ich das verstand, entspannte ich mich und erwartete nichts mehr. Ich beobachte nun lediglich, was passiert. Dadurch mache ich mich bereit, Wunder zu empfangen.

Experimente fürs Ego
Trotz der vielen glücklichen Stammkunden, die gerne zu Behandlungen kommen, frage ich mich ab und zu, ob Reiki-Energie Einbildung oder Realität ist. Ist es nicht zu einfach und zu schön, um wahr zu sein: Lediglich gut eingestimmt durch einen Reiki-Meister fließt für immer universale Energie durch meine Hände? Beweise braucht der Kopf. Immer wieder Beweise. Mein Herz kann darüber nur lachen, denn es trägt eine uralte Weisheit in sich und vermag auch ohne Reiki Heilenergie in die Welt zu schicken. Aber mein Kopf scheint wie ein Kind zu sein. Wenn mein Herz zu laut lacht und der Kopf schmollt, fange ich an zu experimentieren. Tiere, Pflanzen und Nahrungsmittel werden zu Patienten von mir. Während ich die eine Tomate mit Reiki versorge, lasse ich die andere unbeachtet. Nach mehreren Tagen auf der Fensterbank kann ich zuschauen, wie die Reiki Tomate frisch aussieht und die andere dem Prozess des Verfalls ausgeliefert ist. Damit aber nicht genug. Auch Tiere können sich den Placebo-Effekt nicht einbilden. Ob Katze, Hund, Reh oder Löwe im Zoo – sie alle verändern sich unter einer Reiki Behandlung. Aggressive Tiere werden ruhiger, kranke Tiere kommen von selbst auf mich zu und halten still, andere Tiere erwachen aus dem Schlaf und schauen mich mit großen Augen an. Während mein Herz dann wieder lacht, wird der Kopf immer stiller – als würde er nicht mehr existieren. Das ist für mich die Magie des Lebens!

Der erste Grad – Transformation auf allen Ebenen

Ich erinnere mich noch sehr genau an den Tag, als ich mich für Reiki entschied. Trauer beherrschte mich, mein Herz zerbrach an den Herausforderungen des Lebens. Mir fehlte die Kraft, mich aus dem Strudel der Gedanken zu befreien. Innere Blockaden hinderten mich daran, meiner Berufung erfolgreich nachzugehen. Mein Selbstbewusstsein war durch Verletzungen aus der Kindheit stark angeschlagen. An diesem Tag entschied ich mich dazu, endlich wieder glücklich zu werden und mein Schicksal selber in die Hand zu nehmen!
Schon oft hatte ich über das authentische Reiki gelesen und darüber, dass ganze Lebensthemen durch Selbstbehandlungen und auch Fernbehandlungen transformiert werden könnten. Nun wollte ich es am eigenen Leib erfahren. Seit meiner ersten Einstimmung in das authentische Reiki hat mich diese Selbsthilfetechnik in den Bann gezogen. Mein Tag beginnt seitdem mit einer entspannten Reiki Meditation. Diese Stunde, in der ich mir Zeit für mich selbst nehme, ist mir heilig geworden. Reiki gibt mir Energie, Sicherheit, Beständigkeit und ein warmes Gefühl der Selbstliebe. Darüber hinaus habe ich mit meinen Händen mein wichtigstes Werkzeug bei mir: Bei Unfällen behandle ich meine Kinder, meine Familie, Freunde und auch die Menschen, die den Weg zu mir finden. Mit Reiki darf ich auch anderen helfen, ihr inneres Licht zu aktivieren.

Die höchste Schwingung von Energie ist das, was unsere Ausstrahlung ausmacht. Der Mensch wird dadurch charismatisch. Durch Reiki wird diese Ausstrahlung verbessert. Der erste Grad im authentischen Reiki ist mit Abstand der wichtigste im ganzen Energiesystem des authentischen Reiki. Im ersten Grad erhalten die Seminarteilnehmer vier Einstimmungen über zwei oder gar mehrere Tage verteilt. Bei den ersten drei Einstimmungen geht es darum, die Kapazität zu erweitern, universale Lichtenergie auszustrahlen und in uns und anderen zu aktivieren. Die vierte Einstimmung versiegelt den Prozess, so dass die Anbindung an universale Energie für immer erhalten bleibt.

Einstimmungen sind das Herzstück jedes Reiki-Seminars. Die Qualität der Einstimmungen ist das A und O des ganzen Energiesystems. Je direkter die Ausbildungslinie des Reiki Lehrers ist, desto besser. Der einstimmende Reiki-Lehrer muss selber von einem Lehrer eingestimmt worden sein, der alle sieben Grade dieses siebenstufigen Ausbildungssystems erhalten und damit den vollkommenen Zugang zu diesem Energiesystem hat. Im Reiki-System gibt es insgesamt sieben Grade, in denen zusammen zwölf Einstimmungsprozesse unterschieden werden. Während der Einstimmung sitzt der Seminarteilnehmer auf einem Stuhl und hält seine Hände im Anjali-Mudra (beide Handflächen aneinander) auf Höhe des Dritte-Auge-Zentrums. Der Lehrer bittet den Schüler die Augen zu schließen vor der Einstimmung, damit die ganze Aufmerksamkeit nach innen gerichtet wird. Nun verwendet der Reiki Lehrer bestimmte kosmische Symbole in einer festgelegten überlieferten Reihenfolge. Das gesamte Körpersystem wird während eines Einstimmungsprozesses von feinstofflichen Schwingungen harmonisiert und aktiviert. Der Mensch wird durchlässiger für feinstoffliche Energien und kommt in Kontakt mit universaler Lichtenergie. Die Kapazität mit dieser universalen Energie zu arbeiten wird mit jedem Einstimmungsprozess dauerhaft verstärkt. Nach dem Einstimmungsprozess berichten viele Schüler, dass sie Licht oder Farben gesehen hätten. Einige berichten von starkem Kribbeln in Kopf oder Händen, andere sehen wiederum ganze Bilder und Szenen. Es ist aber auch völlig normal, gar nichts zu spüren. Davon wird der Erfolg einer Einstimmung nicht beeinträchtigt.
Im ersten Grad wird man für immer an die Quelle der universellen Energie angebunden. Diese höchste Schwingung von Energie steht von nun an unbegrenzt zur Verfügung. Teilnehmer lernen die Positionen der Ganzbehandlung für sich und andere. Die Energie kann somit für sich, andere, Tiere und Pflanzen genutzt werden.

Gleichzeitig werden durch die Einstimmungsprozesse alle Energiezentren in Einklang gebracht und harmonisch entwickelt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Wurzelchakra, welches unsere Basis darstellt. Hier entstehen Eigenschaften wie Urvertrauen und Selbstvertrauen. Der eingestimmte Mensch übernimmt automatisch mehr Verantwortung für sein eigenes Leben und fühlt sich angekommen im Leben. Man fühlt sich mehr geerdet und bekommt eine gesunde Einstellung zu Geld und Materiellem. Während des Einstimmungsprozesses werden auch die anderen Chakren (Energiezentren) harmonisiert, die Nachholbedarf haben.
Die Energiezentren werden durch die Einstimmungen und durch Selbstbehandlungen harmonisch entwickelt, so dass wir immer durchlässiger für universale Energie werden. Universale Energie fließt immer dorthin, wo sie am meisten gebraucht wird. Eigentlich bräuchten wir die Hände nur irgendwo auf den Körper zu legen – die Energie würde sich selber verteilen. Dennoch ist es sinnvoll Chakra für Chakra systematisch abzudecken. Dadurch werden auch die Drüsen und inneren Organe mit Energie versorgt. Es kommt jedoch nicht darauf an, genau zu „treffen“. Die groben Körperregionen reichen als Anhaltspunkte vollkommen aus.

Wer sich täglich eine Stunde Zeit nimmt für eine Selbstbehandlung, wird schnell feststellen, dass der Schlaf tiefer wird, insgesamt weniger Schlaf benötigt wird und der Alltag viel energiegeladener ist. Es ist ein Trainingsprozess: Wenn man über mindestens vier Wochen Reiki-Behandlungen in seinen Tag integriert hat, fällt es irgendwann nicht mehr schwer und ist sogar ein Genuss! Bei Zeitmangel ist es auch möglich Teilbehandlungen durchzuführen z. B. morgens den Kopf, mittags die Vorderseite und abends die Rückseite. Neben den 12 Grundpositionen gibt es Zusatzpositionen, die in besonderen Lebenslagen, bei Kreislaufproblemen oder anderen emotionalen Themen behilflich sein können. Die Direktbehandlung, die im ersten Grad gelehrt wird, zieht sich durch alle Grade. Sie ist das wertvollste Mittel, um eine harmonische Entwicklung auf allen Ebenen zu unterstützen und einen Transformationsprozess anzustoßen. Mit dem ersten Grad hat man das Tempo für seine Persönlichkeitsentwicklung selber in der Hand. Auch Yogaübungen können helfen, den eigenen Entwicklungsprozess individuell zu vertiefen und zu unterstützen.
Allein durch das Handauflegen bei sich oder anderen – ob bewusst oder unbewusst – wird in Zukunft universale Energie aktiviert!

Entspannung im Kopf – den Fokus nach innen lenken

Unser Hauptenergieverbraucher ist mit Abstand das Gehirn. Es handelt selbstsüchtig und deckt immer seinen Bedarf zuerst. Das authentische Reiki ist effektiver und gesünder als Gummibärchen oder Energieriegel. Lichtenergie transformiert die Gedanken und erzeugt Stille im Kopf.

Das Gehirn ist ein autistisches System, das sich vorwiegend mit sich selber befasst. Es handelt egoistisch – besonders was den Verbrauch von Nahrung angeht: Die Masse des Gehirns macht nur etwa 2 Prozent des Körpergewichtes aus, trotzdem beansprucht es gut die Hälfte der täglichen Nahrung. Durch Stress ist der Bedarf nochmals erhöht – auf bis zu 90 Prozent! Auch im Ruhezustand verbraucht das Gehirn immer noch ein Viertel des Gesamtenergiebedarfs. Trotz seiner Unersättlichkeit, besitzt es keine Energiespeicher. Das Gehirn entzieht dem Körper aktiv seinen Bedarf an Glucose, wenn es diesen gerade braucht. Wird dem Körper nicht schnell genug Energie zugeführt, sinkt der Blutzuckerspiegel, der Körper baut aus seinen Reserven Glucose ab.

Keine Technologie ist so genial
Das Gehirn kann jedoch nicht nur Energie aus der Nahrung ziehen. Auch auf einer höheren Ebene kann es mit Energie versorgt werden. Dies geschieht vor allem über den Hypothalamus. Dieser bewirkt über die Nervenbahnen des Sympathikus eine Umverteilung der Energieströme zugunsten des Gehirns. Die Amygdala und der Hippocampus informieren den Hypothalamus über ihren Energiezustand. Bei einem Bedarf wird der Sympathikus aktiviert. Der Körper fährt die Insulinproduktion auf den Nullpunkt. Das bedeutet, dass Muskel- und Fettgewebe keine Glucose mehr aufnehmen können. Auch die Leber wird aufgefordert, Glucose aus ihrem Speicher ans Blut abzugeben, damit die gesamte Energie dem Gehirn zur Verfügung steht. Daraufhin wird der Blutfluss zum Kopf verstärkt und die Glucose-Aufnahme über die Blut-Hirn-Schranke gefördert. Bei der Unterzuckerung werden die Muskeln schlapp und der Magen flau. Im schlimmsten Fall wird man so müde, dass die Augen sich schließen. Spezielle Energiesensoren im Gehirn kontrollieren diese Vorgänge. Sie messen die ATP-Konzentration im Körper. Trotz dieses hohen Energieverbrauchs, ist das Gehirn ein Meister der Energieeffizienz. Die rund 100 Milliarden Neuronen kommen mit einer Leistung von etwa 20 Watt aus. Moderne Hochleistungsrechner benötigen das Tausendfache an Energie.

Jedes Erlebnis liegt an der Oberfläche
Der Unterschied zu Hochleistungsrechnern ist die Lebendigkeit des Gehirns. Durch die Verbindungen mit den Nervenzellen und der Hirnrinde findet eine Kommunikation über kurze Strecken statt. Diese Vernetzung wird über die Sinne wahrgenommen. Die fünf Sinne sind nur ein winziger Ausschnitt der realen Welt, die uns im Augenblick präsentiert wird. Das Gehirn weiß unglaublich viel, weil es genetische Informationen in sich trägt, die bereits 500 Millionen Jahre alt sind. Forscher am Max Planck-Institut Frankfurt glauben, dass Wahrnehmung die Bestätigung von vorausgeträumten Hypothesen ist. Dabei entstehen immer neue Blickwinkel – jede Sekunde. Die Geschwindigkeit, mit der man Erinnerungen aus der eigenen Kindheit hochholen kann oder Situationen, die gestern präsent waren, legt den Gedanken nahe, dass alles an der Oberfläche liegt. Das Gehirn muss somit ein hochdimensionaler Zustandsraum sein, der phänomenal ist.

Wie authentisches Reiki auf das Gehirn wirkt
Während einer Entspannung ruht das Gehirn jedoch keineswegs! Es findet immer eine innere Aktivität statt. Vor allem Meditation wie das authentische Reiki geht weit über eine normale Entspannung des Gehirns hinaus. Über das authentische Reiki werden zum Beispiel die Augen mit Lichtenergie gewärmt, und Einfälle im Gehirn nehmen zu. Die Motivation steigt, schwierige Dinge im Leben anzupacken. Durch die universelle Energie wird gleichzeitig der Gedankenstrom gestoppt, weil keine weiteren Informationen von außen aufgenommen werden. Der Mensch wendet sich nach innen, sammelt sich und lässt den kreativen Denkapparat im Freilaufmodus. Dadurch entsteht Entspannung. Wenn Neuronen freigelassen werden, wird ein Netzwerk aktiv, dass die Aufmerksamkeit nicht mehr nach außen lenken muss. Eigentlich arbeitet dieses Netzwerk die ganze Zeit und ist dafür mitverantwortlich, das Selbstwertgefühl aufrecht zu erhalten. Denn der Selbstwert leidet, wenn die Aufmerksamkeit ständig nach außen gelenkt wird. Der Mensch ist dann nicht bei sich, sondern dort, wo die Aufmerksamkeit liegt.

In einem meditativen Ruhezustand bereitet sich das Gehirn vor – auf das nächste zukünftige Ereignis. So können schwierige Alltagsthemen ruhiger angegangen werden.

– In der Ruhe liegt die Kraft –

Konfuzius