Reiki für die Psyche- 10 Gründe, warum es dir gut tut!

Viele Patienten fühlen sich erschöpft, nachdem sie mit einem Therapeuten über ihre Probleme gesprochen haben. Die Bewältigung von psychischen Disharmonien ist kein einfacher Weg. Manchmal ist ein Coach oder Therapeut unerlässlich. Reiki ist eine wunderbare Form der Selbstfürsorge, bei der nicht viel geredet werden muss. Psychische Probleme lösen sich durch die sanfte Heilwirkung dieser tragenden universellen Energie. Reiki schmälert nicht die Heilkraft von Therapien und Medikamenten! Diese Meditationsmethode wirkt unterstützend. Besonders körperliche Probleme kommen überraschend für die Patienten in Heilung.

Die Vorteile im Überblick:

  1. Der Energiefluss kommt ins Gleichgewicht. Aus Trauer wird Freude, aus Angst wird Mut.
  2. Die geistige Gesundheit wird gefördert, indem Energieblockaden beseitigt werden. Lebenslust ist die Folge.
  3. Reiki hilft dir, dich wieder lebendig zu fühlen und den Dingen nachzugehen, die dir Freude bereiten.
  4. Tiefe Wunden werden angeschaut. So wird der wahre Grund einer Krankheit bewusst, Schmerzen erkannt und damit die Basis für die Heilung geschaffen.
  5. Du fühlst dich befreit. Eine unbenannte Last wird dir von deinen Schultern genommen.
  6. Deine Gedanken klären sich, und du hast weniger Stress durch eine positivere Einstellung zum Leben. Mit deiner Reiki-Selbstbehandlung hast du eine effektive Pause, die dich mit Energie auffüllt, deine Müdigkeit vertreibt und dir gleichzeitig Ruhe und Entspannung schenkt.
  7. Du wirst durch Reiki achtsamer und friedlicher.
  8. Du findest deine innere Stärke, indem du dich  mit deiner inneren Stimme verbindest.
  9. Erlaube dir mit Reiki, dich allein auf dich selbst zu konzentrieren. Das ist Selbstliebe!
  10. Reiki befreit dich von Ängsten. Durch die vorgenannten Punkte wirst du in der Summe ein Selbstvertrauen und Urvertrauen erleben, das dich für das Leben im Hier und Jetzt so stark macht, dass du das Gefühl hast, jede Hürde überwinden zu können.

Jeder kann die Vorteile von Reiki genießen, ganz gleich, wo er sich auf seinem Weg zur psychischen Gesundheit befindet. Reiki beruhigt den Geist, hilft bei der Heilung emotionaler Wunden und gibt dir Hoffnung. Es ist eines der besten und einfachsten Werkzeuge, die du dir selbst und den Menschen, die du liebst, geben kannst.

Der nächste erste Grad im authentischen Reiki findet im Abendseminar statt: Montag, Mittwoch, Freitag 04.-08.10.21 jeweils von 18.00 – 21.00 Uhr/Kosten: 220 Euro). Weitere Infos: www.authentisches-reiki.com/reikiausbildung

Schluss mit Ängsten!

Psychische und emotionale Probleme sind oft noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft. Durch die Pandemie häufen sich Besuche beim Psychologen. Die moderne Welt ist nicht mehr in der Balance. Manch einen trifft es härter als gedacht. Die neue Norm der sozialen Distanzierung hat unser Leben auf mehreren Ebenen beeinflusst. Sie wirkt sich auf die Finanzen, Beziehungen und Reisepläne aus. Eine gelassene Grundstimmung zu halten ist deswegen eine wahre Herausforderung in dieser Zeit.

Angst ist ein Teil des natürlichen Abwehrsystems des Körpers, das uns in Notsituationen (Kampf- oder Fluchtreaktion) schützt. Der Auslöser könnte alles Mögliche sein wie Arbeitsplatzverlust, Verlust eines geliebten Menschen, Herzschmerz, Trauma, Unfall oder etwas anderes. Menschen mit Angstzuständen können verschiedene Symptome haben, darunter unter anderem Schwindel, Muskelverspannungen, Unruhe, Schwierigkeiten beim Einschlafen oder durchschlafen, Herzrasen, ein unangenehmes Gefühl im Magen, Brustschmerzen, Mundtrockenheit, Verlust von Energie oder Ausdauer, kalte oder schwitzige Hände und noch vieles mehr.

Angst wird zum Problem, wenn die individuelle Reaktion im Verhältnis zur Bedrohung weit übertrieben ist oder auch dann auftritt, wenn es keinen Auslöser gibt. Das geschieht, weil sich der Verstand einfach daran gewöhnt, sich über belanglose Dinge Sorgen zu machen, und so reagiert, wie er auf eine größere Bedrohung hätte reagieren sollen. Ungelöste Ängste und chronischer Stress führen zu Depressionen und erhöhen auch das Risiko für andere Leiden.

Auf der energetischen Ebene entstehen Ängste und Depressionen durch ein mangelndes Gesamtgleichgewicht in unserem Energiesystem, das mehrere Chakren beeinträchtigt. Der beste Weg, Angst ein Ende zu setzen, besteht darin, das erste Chakra, d.h. das Wurzelchakra, ins Gleichgewicht zu bringen. Das Wurzel-Chakra verbindet uns mit der Erde und erdet uns in der Realität des gegenwärtigen Augenblicks. Dieses Chakra hängt mit unserem Überleben und unseren Grundbedürfnissen des Lebens sowie mit unserem Selbstwertgefühl zusammen. Durch den ständigen Konsum in der digitalen Welt neigen viele Menschen dazu, ihr Selbstwertgefühl und die Fähigkeit, dem Universum zu vertrauen, in Frage zu stellen. Mit dem Mangel an Vertrauen und der Unsicherheit über unsere Finanzen, Beziehungen und unser Selbstwertgefühl kommt die Gewohnheit der Überaktivität des Chakras des Dritten Auges, d.h. des Überdenkens. Überdenken trübt unsere Fähigkeit, klar zu erkennen und zu denken. Bei solchen energetischen Blockaden im Chakra des Dritten Auges neigt man dazu, urteilsfähiger, paranoider und erregter zu werden. Dadurch wird der Angstpegel weiter erhöht, und der Teufelskreis zwischen Überdenken und Stress setzt sich fort.

Das dritte Chakra, das Solarplexus-Chakra, spielt ebenfalls eine Schlüsselrolle bei Angst und Depression, weil es der Sitz der Persönlichkeit und damit die Grundlage fürs Ego ist. Ein Ungleichgewicht im Solarplexus-Chakra führt zu Selbstzweifelproblemen und der Unfähigkeit, in sozialen Interaktionen Grenzen zu setzen. Mit einem Mangel an Vertrauen und der Beherrschung von Emotionen folgt zwangsläufig die Angst.

Warum das so ist: Der menschliche Körper besteht, wie das gesamte Universum, aus fünf Elementen: Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther, vom Groben zum Subtilen. Das Übermaß oder der Mangel an einem dieser Elemente kann zu einer Flut von Problemen führen, darunter verschiedene Krankheiten sowie Angst und Depression. Diese fünf Elemente beherrschen unsere ersten fünf Chakren.

So kannst du mit deinem Verhalten, Ernährung und Reiki die entsprechenden Chakren ins Gleichgewicht zu bringen:

Element Erde (Wurzel-Chakra): Gehe viel barfuß auf der Erde und nimm Nahrungsmittel zu dir, die tief in der Erde wachsen, wie Kartoffeln, Karotten, Mais, Hirse, Kichererbsen, Rüben usw.

Element Wasser (Sakralchakra): Trinke viel reines Wasser und achte auf eine ausgewogene Ernährung.

Element Feuer (Solarplexus-Chakra): Bade täglich im Sonnenlicht, um Depressionen zu überwinden und setze dich vor ein Lagerfeuer.

Luftelement (Herz-Chakra): Die Atmung ist das Tor, um die Blockade des Herz-Chakras zu lösen und den Fluss der Himmelsenergie durch dieses Chakra zu ermöglichen. Nimm viel grünes Gemüse zu dir, um das Herzchakra zu nähren.

Äther/Akasha-Element (Hals-Chakra): Meditation hilft uns, uns mit dem Äther-Element zu verbinden und hilft, den Fokus zu verbessern und Klarheit der Sicht zu bringen.

Eine regelmäßige Reiki-Selbstbehandlung sowie Meditationen mit Symbolen werden dir helfen, Ängste und Depressionen nachhaltig zu besiegen. Reiki hilft uns, unsere Energiewirbel auf einen optimal funktionierenden Zustand auszurichten, und auch in potenziell stressigen Situationen am Boden zu bleiben. So verlieren wir nicht die Ladung unseres Geisteszustandes und bleiben trotz aller Widrigkeiten im Gleichmut. Nicht nur das – Reiki hilft uns auch, die Kontrolle über unsere äußere Situation zu übernehmen, einschließlich Finanzen, Beziehungen und Gesundheitsfragen. Zweifel und Unsicherheiten über uns selbst werden sich auflösen und unser Wahres Selbst durchscheinen lassen. Unser Wahres Selbst ist der wesentlichste und ungefilterte Teil unseres Seins und drückt sich auf natürliche Weise aus, wenn wir die Spreu von unnötigen Gedanken und Emotionen trennen.

Ein schönes Leben ist das, was wir daraus machen. Wir alle müssen unsere Rechnungen bezahlen, und wir alle müssen lernen, uns durch einige schwierige Beziehungen in unserem Leben zu kämpfen. Es liegt an uns, ob wir uns dafür entscheiden, Opfer oder Meister zu werden, indem wir unser Leben selbst in die Hand nehmen und unsere eigenen Emotionen und Gedanken in die richtige Richtung lenken.

Schau dir deine Schatten an

Kein Mensch ist perfekt – jeder hat Schattenthemen. Wenn du die Aspekte deines Selbst, die du ablehnst oder für die du dich schämst, nicht anerkennst, wirst du nicht in der Lage sein, von dir und anderen vollständig akzeptiert zu werden. Dein höheres Selbst kannst du nur wahrnehmen, wenn es durch dich wirken darf und du dich nicht von dir selbst abgetrennt fühlst. Du kannst demnach in deinem Heilungsweg nur soweit vorwärtskommen, wie du dir deine Themen in dir selbst anschaust und die Teile untersuchst, die du bewertest. Schattenarbeit wird auch als Heilung des inneren Kindes beschrieben. Es ist die Bereitschaft, ehrlich wahrzunehmen, warum und wie man so reagiert, wie man es tut. Dabei geht es nicht darum, den Auslöser weg zu drücken oder sich an Gedanken und Emotionen zu klammern, sondern einfach nur darum, das, was in dir geschieht, auf nicht verurteilende Weise zu beobachten. Auf diese Weise beginnst du, mehr über deine automatischen Reaktionen zu lernen und darüber, welche Gedanken du während der emotionalen Reaktionen hast.

Die meisten Menschen haben viele Teile in sich, die sie verleugnen. Jedes Mal, wenn sie sich an etwas klammern oder etwas wegschieben, treffen sie auf einen Aspekt von sich selbst, der ängstlich ist. Wenn sie diese Angst (und alle anderen Gefühle) untersuchen und anerkennen, stellen sie vielleicht fest, dass ein Teil von ihnen bereit ist, mehr darüber zu lernen, wer sie sind.

Je mehr wir die Art und Weise, wie wir wirklich fühlen, anerkennen können, ohne uns daran festzuklammern oder sie wegzuschieben, desto mehr können wir sie loslassen, ohne in automatische Reaktionen zu geraten. Dann können wir uns dafür entscheiden, so zu reagieren, wie wir uns zu diesem Zeitpunkt am integersten fühlen, ohne die Verwirrung, in alten Denkmustern stecken zu bleiben, die nicht mehr funktionieren.

Schattenarbeit

Wenn das emotionale Pendel wieder ausschlägt, versuche folgende Übung:

  1. Atme tief in deinen Bauch, indem du das Auf- und Absteigen des Atems in deinem Bauch wahrnimmst – insbesondere im unteren Bauchbereich. Möglicherweise musst du die Spannung im Bauch bewusst loslassen, um wirklich zu spüren, wie der Atem ein- und ausströmt. Viele Menschen halten die Spannung dort, besonders wenn wir aufgeregt oder gestresst sind.
  2.  Nimm deine inneren Reaktionen wahr: wie denkst und fühlst du? Wo spürst du etwas in deinem Körper? Nimm alle Gedanken wahr. Nimm Enge in deinem Körper wahr.
  3. Ehre deine Gefühle ohne Beurteilung oder weitere Reaktion. Versuche weder, sie wegzustoßen, noch sich auf Gedanken, Worte oder Handlungen einzulassen, die auf ihnen aufbauen. Beobachte einfach und lass die emotionale Energie durch dich hindurchfließen. Atmen weiter. Sprich zu den Gefühlen, wenn dir das angenehm ist.
  4. Notiere, wie du auf das Gefühl reagiert hast, wiederum ohne zu urteilen. Wie denkst du über die Reaktion? Gibt es Einschnürungen in deinem Körper, wenn du darüber nachdenkst?
  5. Frage dich, ob die Gedanken, die über diese Emotion und diese Situation erzählt haben, wirklich wahr sind? Wenn du vor etwas Angst hast, frage dich, ob es in Ordnung ist, wenn das passiert. Vertraust du dem Universum?
  6. Kannst du auch nur einen kleinen Schritt zurücktreten und sehen, ob es eine größere Botschaft gibt, die dir zur Verfügung steht? Botschaften sind in jeder Situation verfügbar, insbesondere in solchen, durch die wir ausgelöst werden. Wir brauchen nur aufmerksam zu sein. Diese Botschaften können von unserem Körper, unserer Umgebung, von Liedtexten, Tieren usw. ausgehen. Tatsächlich können sich wiederholende Situationen selbst als Botschaften angesehen werden, dass etwas in uns um Aufmerksamkeit und Heilung bittet.

Schattenarbeit kann herausfordernd sein, aber es ist eine sehr lohnende Arbeit. Je länger du daran arbeitest, desto besser wirst du dich selber verstehen. Darüber hinaus wird dein Bedürfnis, andere zu beurteilen, nachlassen. Die Dinge, die wir bei anderen beurteilen, sind oft Aspekte von uns selbst, die wir nicht tolerieren können. Wenn wir heilen und Verständnis und Mitgefühl für die vielen Aspekte von uns selbst entwickeln, stellen wir fest, dass wir dasselbe auch für andere haben.

Ein Leben ohne Probleme – dank Reiki?

Kann Reiki einen Zustand der vollkommenen Erleuchtung erzeugen? Die Antwort ist: Ja und Nein! Der Zustand von Glückseligkeit und innerem Leuchten wird immer wieder Widerständen und Problemen weichen. Oft ist das der Punkt, wo viele eingestimmte Personen das Interesse an Reiki verlieren.

Für Reiki gilt das Gleiche wie für das Leben: Es gibt keine Anleitung von Lösungen für Alltagsprobleme. Während wir uns um Probleme sorgen, sind wir voll und ganz auf sie fixiert. Reiki ist jedoch viel mächtiger. Es bringt dich zurück zu dir selbst! Dein inneres Selbst trägt die Weisheit jeder Problemlösung in sich. Somit hilft Reiki nicht nur, Probleme zu ertragen, sondern es lehrt auch, auf die Probleme angemessen zu reagieren. Reiki stärkt das Potential in uns, uns subtil zu öffnen und auf die Probleme zu reagieren. Plötzlich bekommen wir einen ganz anderen Blick auf das Leben. Eine ganzheitlich und tief verwurzelte Perspektive. Nach einer Reiki-Behandlung werden Sorgen kleiner, die Akzeptanz wächst und die Änderung der Perspektive hilft dabei, die innere Weisheit zu finden. Als Reiki noch kein Teil meines Lebens war, fühlte ich mich oft im Strudel der Gedankenwelt gefangen. Gewohnheit, Festhalten und negative Gedanken gehörten zum festen Tagesablauf. Ich befand mich in einem Automodus, der mich reagieren ließ. Dieser Zustand machte mich unzufrieden. Ich konnte überhaupt nicht wertschätzen, in welcher Fülle ich bereits lebte. Durch Reiki hat sich diese Perspektive um 180° gedreht. Dinge, Situationen und Menschen sehe ich aus einem anderen Blickwinkel. Dieser Blickwinkel ermöglicht manchmal auf wundersame Weise Lösungen. Mit Reiki habe ich ein Werkzeug, das mich von der Last befreit, es allen und jedem Recht machen zu müssen. Anstelle der Angst entsteht durch Reiki ein Raum der Dankbarkeit und innerer Ruhe. Das „Denken“ setzt aus. Der Kopf leert sich. Die universelle Weisheit in uns und Reiki helfen, das Wachstumspotential in jeder anstrengenden Situation zu sehen.

Was Reiki tun kann:

  • Reiki nimmt sanft die Lektionen des Lebens an. Deine Seele hat diesen Weg gewählt. Durch Reiki werden dir Möglichkeiten eröffnet, die sonst nicht sichtbar waren.
  • Reiki schafft den nötigen Raum, um Anzeichen einer Situation zu erkennen und auf Probleme aufmerksam zu machen.
  • Reiki funktioniert wie ein Unterstützungsnavigator bei Problemen. Es zeigt dir den Weg deiner Seelenreise, entwickelt Empathie, umhüllt dich sanft mit Licht und versorgt dich mit Leichtigkeit in schwierigen Situationen.
  • Reiki betrachtet Probleme als Herausforderungen und Brücken zu den gewünschten Zielen.
  • Reiki ermöglicht ein enormes inneres Wachstum.

Wer mit Reiki den Samen durch eine tägliche Praxis sät und konsequent pflegt, wird sich an einem täglich wachsenden inneren Reichtum erfreuen. Die Intensität von Problemen wird sich verringern. Lösungen können in Angriff genommen werden. Manchmal lohnt es sich, es einfach zu versuchen und die Zeit in Reiki zu investieren, statt sich Sorgen zu machen…