Verletzungen aus der Kindheit heilen

Wir alle tragen seelische Wunden in uns, die aus der Kindheit kommen. Vielleicht hast du in einer bestimmten Situation zu wenig Trost oder Schutz erhalten? Eine erzwungene emotionale Unterdrückung als Kind oder Scham kann zu einer emotionalen Spaltung der Psyche und zu einer Blockade des Energieflusses führen. Deine Energiezentren sind wie Zahnräder miteinander verbunden. Wenn ein Rad sich nicht mehr bewegt, können sich die anderen auch nicht bewegen. Somit beeinflussen sich die Chakren gegenseitig.

Wenn ein Trauma in der Kindheit auftritt, wirkt es, wenn es nicht geheilt wird, unser ganzes Leben lang direkt auf unser Unterbewusstsein ein. Es wird Teil unserer Identität und wirkt sich auf unsere inneren Glaubenssysteme aus. Daraus gestalten wir unsere gegenwärtige Realität. Diese zeigen sich in selbstsabotierenden Verhaltensweisen, einschränkenden Glaubenssätzen wie „Ich bin nicht gut genug, um etwas zu tun…“ und ungesunden festgefahrenen Mustern in unserem Leben. Zur Heilung des Sakralchakras gehört auch die Heilung unseres inneren Kindes. Aus Kindheitserinnerungen kann man den Schmerz heilen und seinen Lebenszweck finden.

Eine Möglichkeit, das innere Kind zu heilen

  1. Liste 5 deiner frühsten Erinnerungen auf, in denen du nicht geliebt, umsorgt, unterstützt oder verletzt wurdest – körperlich und emotional.
  2. Versuche dich an das Alter zu erinnern, in dem diese Situationen geschehen sind.
  3. Die frühste Erinnerung ist die ursprünglichste Wunde, in der sich deine Überzeugungen über dich selbst gebildet haben.
  4. Mach mit dir selber Fernreiki: Mache einen Bodyscan während deiner Selbstbehandlung – fühle in deinen Körper hinein und beobachte den Energiefluss in jedem einzelnen Chakra. Wo könnten die Erinngerungen in deinem Körper liegen? Wo hast du vielleicht chronische Schmerzen oder Krankheiten? Während der Behandlung bitte innerlich um Heilung.
  5. Während deiner Reiki-Behandlung gehe bewusst  in die Zeitspanne deiner ursprünglichen Verletzung zurück. Besuche mit deinem inneren Kind einen sicheren Ort wie zum Beispiel einen Strand oder einen Garten – dort wo du frei und gelöst bist. Gib deinem inneren Kind, was es gerade braucht. Vielleicht eine Umarmung oder die spielerische Zuwendung. Erlaube deinem Kind in die Gegenwart deines erwachsenen Selbst zu kommen.
  6. Arbeite mit Affirmationen, um alte Überzeugungen durch neue zu ersetzen: Ich bin in Sicherheit. Ich genieße das Leben. Ich bin frei und unabhängig.
  7. Nach einer Behandlung: Werde kreativ und spiele die Spiele, die du als Kind schon immer spielen wolltest. Mach dir keine Sorgen über Unordnung – hab einfach Spaß.

Reiki ist ein ausgezeichnetes Werkzeug, um unsere ursprünglichen Wunden zu heilen und uns von alten Überlebensmustern zu befreien, die unserem höheren Zweck nicht mehr dienen.





Akne mit Reiki behandeln

Viele kennen es aus Teenager-Zeiten – Akne sieht nicht nur unschön aus, die Entzündungen tun weh und schlagen aufs Gemüt. Auch Frauen im mittleren Alter haben durch die hormonelle Situation mit mehr oder weniger schweren Formen der Akne zu kämpfen. Oft bieten Behandlungsmethoden keine dauerhaften Ergebnisse, da nach Absetzen von Cremes oder Medikamenten die Entzündungen wiederkommen. Der beste Behandlungsweg ist daher natürlicher Art.

Hartnäckige Akne kann genetische Faktoren haben, Verdauungsprobleme, Allergien oder ein hormonelles Ungleichgewicht. Was auch immer die Gründe sind, eine hartnäckige zystische Akne ist oft der Grund für geringes Selbstwertgefühl. Bei chronischem Verlauf kann sie sogar zu Depressionen und sozialer Isolation führen.

Wie ist es nun möglich, dass du dich wieder wohl in deiner Haut fühlst? Durch Akne manifestiert sich ein bestimmtes Denkmuster. Du bist dir selbst nicht gut genug, magst dich nicht oder akzeptierst dich nicht so, wie du bist. Dieses Muster kann seine Wurzeln in der Kindheit und einem Mangel an Liebe und Harmonie in der Familie haben. Es kann aber auch mit dem sozialen Umfeld von damals zu tun haben wie zum Beispiel der Schule und Mobbingsituationen.

Mit Reiki-Mediationen kannst du das Hautbild stark verbessern. So geht es:

  • Setze dich ein eine entspannte Position oder lege dich auf einen Matte.
  • Schließe die Augen und beginne mit der ersten Kopfposition.
  • Bitte um Heilung deiner Haut.
  • Visualisiere eine Lichtdusche (ab dem zweiten Reiki-Grad stimmst du dich per Lichtdusche ein). Stelle dir richtig vor, wie dieses heilsame Licht deine Haut reinigt.
  • Atme dabei tief in den Bauch ein und wieder aus.
  • Im zweiten Schritt malst du in Gedanken oder mit der anderen Hand jeweils das Meistersymbol, das 4-Mustersymbol gefolgt vom Einmustersymbol auf deine Handflächen.
  • Gehe alle 4 Positionen im gewohnten Rhythmus von 5 Minuten durch und affirmiere auf jeder Position: Meine Haut ist klar und gesund! Dann folgt ein Einmustersymbol. Das Ganze wiederholst du insgesamt drei Mal.
  • Abschließend lässt du deine Hände für 15 Minuten auf dem Nabel- und Sakralchakra (jeweils eine Hand)
  • Wiederhole diese Behandlung täglich mindestens eine Woche lang hintereinander.
  • Sei geduldig und konsequent – was chronisch entstanden ist, braucht seine Zeit, um zu heilen!
  • Achte in Zukunft auf gesunde Nahrung und iss weniger Zucker und Getreide. Deine Haut wird es dir danken.